Lass uns einen ausführlichen Vergleich der beliebtesten Anbaulampen für Cannabis durchgehen.

Jeder Cannabisanbauer weiß, wie wichtig eine angemessene Beleuchtung für das Erzielen einer erfolgreichen Ernte ist. Zusammen mit Nährstoffen und Wasser ist sie einer der entscheidendsten Faktoren, um ein gesundes Wachstum und reichliche Erträge zu garantieren.

Obwohl natürliches Sonnenlicht in der Regel optimal für den Cannabisanbau ist, ziehen es viele Erzeuger aus verschiedenen Gründen vor, indoor anzubauen. Erstens lebt nicht jeder in einem Klima, in dem Freilandanbau möglich ist. Zweitens involviert der Indoor-Anbau eine zeitlich getaktete künstliche Beleuchtung, die dem Grower mehr Kontrolle über die Wachstums- und Blütephase seiner Cannabispflanzen gibt.

In Anbetracht dessen glauben wir, dass die Erkundung der Welt von Anbaulampen für Cannabis äußerst lohnenswert ist.

Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Anbaulampen für Cannabis

Heute kannst Du viele verschiedene Arten von Growlampen für den Indoor-Anbau finden. Aber nicht alle sind gleich; genau genommen gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und Kosten. Manche Anbaulampen könnten wiederum für gewisse Arten von Systemen besser als andere geeignet sein.

Lass uns einen Blick auf die verfügbaren Arten von Anbaulampen werfen und sie bezüglich ihrer Vor- und Nachteile vergleichen.

Fluorescent CFL Grow Lights

Kompaktleuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampen gehören zu den gebräuchlichsten Grow-Lampen. Du kannst diese Lampen vielerorts bekommen, unter anderem in Baumärkten und sogar Lebensmittelgeschäften.

Sie eignen sich vor allem für kleine Grows und werden die kostengünstigsten Anfängerlampen sein, die Du finden wirst. Praktischerweise haben diese Leuchtmittel Standard-Fassungen, sodass Du sie mit jeder Standard-Lichtvorrichtung verwenden kannst. Sie erfordern keine spezielle Ausrüstung.

Du kannst "Tageslicht"-Kompaktleuchtstofflampen mit 6 500K oder "Warmweiß" mit einem eher rötlichen Spektrum bei 2 700K finden. Leuchtmittel mit einem Tageslichtspektrum sind eher für die vegetative Wachstumsphase geeignet, während wärmere Leuchtstofflampen besser für die Blütephase sind.

Vorteile von Kompaktleuchtstofflampen Nachteile von Kompaktleuchtstofflampen
Geringe Kosten und weithin verfügbar Geringe Lichtleistung (lediglich für 1–2 wachsende Pflanzen geeignet)
Einfach einzurichten und zu verwenden Nicht optimal für die Blüte (bringen suboptimale Erträge hervor)
Gut für Anfänger Neigen dazu, eine kürzere Laufzeit als andere Lampen zu haben
In verschiedenen Wattleistungen und Farbtemperaturen erhältlich -
Verbrauchen wenig Strom, sparen Energie -
Werden nicht zu heiß -
Perfekt für Klone und Sämlinge -
  • Kosten und voraussichtliche Laufzeit von Kompaktleuchtstofflampen

Eine normale 40W-Leuchtstofflampe wird bloß ein paar Euro kosten. Dies macht sie zu tollen Anfängerlampen für Grower mit geringem Budget! Sie haben zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, weil die voraussichtliche Laufzeit von Kompaktleuchtstofflampen etwa ein Jahr beträgt.

  • Ertrag von Kompaktleuchtstofflampen

Rechne damit, 0,3g pro Watt zu erzielen (ungefähr 12g pro Standard-Lampe).

HID

HID-Lampen (MH/NDL)

HID-Lampen (engl. "high-intensity discharge" für Gasentladung) sind in der Cannabisanbau-Branche so ziemlich das Nonplusultra. Viele Grower schwören auf HID-Beleuchtung und glauben, dass sie die besten und höchsten Erträge produziert.

Es gibt zwei Hauptarten von HID-Lampen: MH (Metallhalid) und NDL (Natriumdampf-Hochdruck). Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass MH-Lampen ein "kühleres", bläuliches Licht erzeugen, wohingegen NDL-Lampen normalerweise rot sind. Dadurch eignen sich MH-Lampen eher für die Wachstumsphase, während NDL-Lampen besser für die Blüte sind.

Deshalb nutzen die fortgeschrittensten Erzeuger für den gesamten Prozess eine Kombination aus MH- und NDL-Leuchtmitteln. Falls Du Dich aus irgendeinem Grund für eine Art von Gasentladungslampe für den ganzen Anbau entscheiden musst, würden wir NDL-Lampen empfehlen. 600W NDL-Lampen sind die beliebteste Art. Normalerweise bekommt man komplette Sets, die das Leuchtmittel, ein Vorschaltgerät und einen Reflektor beinhalten.

Vorteile von Gasentladungslampen Nachteile von Gasentladungslampen
Verglichen mit Spitzen-LEDs kosten HID-Lampen deutlich weniger Sie geben intensive Wärme ab, die die Grow-Room-Temperatur nach oben schießen lassen oder Pflanzen verbrennen kann
Einfach einzurichten und zu bedienen, selbst für relative Anfänger Du wirst zusätzliche Ausrüstung brauchen, um sie zu bedienen, darunter ein elektronisches Vorschaltgerät und einen Reflektor
Produzieren ausgezeichnete Erträge HID-Leuchtmittel lassen mit der Zeit nach und Du wirst sie regelmäßig ersetzen müssen
Zuverlässig und beständig HID-Lampen verbrauchen viel Strom und können Stromrechnungen erheblich erhöhen
Optionen für Wachstum und Blüte -
  • Kosten und voraussichtliche Laufzeit von HID-Lampen

Wie besprochen, kannst Du für 150 EUR und mehr komplette HID-Beleuchtungssets finden, die eine Lampe, ein Vorschaltgerät und einen Reflektor enthalten. Die niedrigen Vorkosten werden jedoch durch die höheren Betriebskosten (zum Beispiel Deiner Stromrechnung) aufgewogen.

Die Laufzeit der Leuchtmittel beträgt zirka ein Jahr. Deshalb solltest Du Deine Leuchtmittel jährlich ersetzen, um eine optimale Lichtleistung aufrechtzuerhalten.

  • Ertrag von HID-Lampen

Du kannst etwa 0,5–1+g pro Watt erwarten, was ungefähr 300–600g/Standard-Lampe entspricht.

 

LED

LED-Lampen

Noch vor ein paar Jahren waren LEDs für "ernsthafte" Grows nicht geeignet, außer Licht für Sämlinge und Klone zu liefern. Allerdings hat es die LED-Technologie in kurzer Zeit weit gebracht.

Moderne LED-Lampen, wie jene mit COB-Technologie ("chip on board") oder "Quantum Boards" können mittlerweile selbst für die anspruchsvollsten Grows eine solide Lichtintensität und -durchdringung bieten. Heute können LEDs anderen Beleuchtungsarten Konkurrenz machen oder sie sogar übertreffen, einschließlich HID-Lampen. Abgesehen davon muss man die richtigen holen. Diese Lampen gehören meist zu den teuersten, aber sie können einem auf lange Sicht auch richtig Geld sparen.

Die meisten hochwertigen LEDs strahlen ein Licht aus, das sowohl für das Wachstum als auch für die Blüte funktioniert, während manche mit einem Schalter ausgestattet sind, um das Lichtspektrum entsprechend der jeweiligen Phase zu verändern.

Vorteile von LED-Lampen Nachteile von LED-Lampen
Energieeffizienteste Art von Anbaulampen (sparen mit der Zeit Geld und Energie) Hochwertige Vorrichtungen mit modernen Modulen können Deinen Geldbeutel ordentlich schröpfen
LED-Lampen laufen viel kühler im Vergleich zu HID-Beleuchtung und erzeugen so gut wie keine Wärme Für LED-Lampen gibt es keine Industrienorm
Schrauben Kühlkosten zurück und reduzieren das Risiko, Pflanzen zu verbrennen Billige Modelle auf dem Markt bringen minderwertige Resultate hervor
Die meisten kommerziell erhältlichen LED-Lampen sind "plug and grow" – kein spezielles Vorschaltgerät erforderlich Möglicherweise niedrigerer Ertrag als mit Gasentladungslampen
Optimiert; können sowohl Wachstum als auch Blüte unterstützen -
  • Kosten und voraussichtliche Laufzeit von LED-Lampen

Du findest vielleicht eine Billig-LED-Vorrichtung für eine einzelne Pflanze für 120 EUR. Für gute LEDs von angesehenen Marken solltest Du aber mit mehreren Hundert Euro rechnen, sogar mit bis zu 2 000 EUR. Bei LEDs bekommst Du, wofür Du bezahlst, also lohnt es sich immer, zu recherchieren und eine seriöse Marke zu finden.

Gute LED-Lampenvorrichtungen werden eine Laufzeit von 5–10 Jahren haben.

  • Ertrag von LED-Lampen

Abhängig von der Marke/Qualität der Lampe 0,5–1,8g pro Watt.

LEC

LEC-Lampen

LEC-Lampen, auch als "ceramic metal halide" (CMH) oder "ceramic discharge metal halide" (CDM) bezeichnet, sind die letzte Art, die wir heute besprechen werden.

LEC

LEC-Lampen

LEC-Lampen, auch als "ceramic metal halide" (CMH) oder "ceramic discharge metal halide" (CDM) bezeichnet, sind die letzte Art, die wir heute besprechen werden.

Der Name weist auch auf den Unterschied zwischen LEC-Lampen und konventionellen HID-Lampen hin. LEC-Lampen nutzen eine keramische Bogenröhre anstelle der Quarz-Version, die man in normalen MH-Lampen vorfindet. Das Ergebnis sind eine natürlichere Farbe, mehr Lumen pro Watt und eine längere Laufzeit. LECs enthalten eingebaute Vorschaltgeräte, also ist dieser Aspekt sehr einfach.

Obwohl moderne LED-Beleuchtung inzwischen zum De-facto-Standard in den meisten Anbauräumen wird, haben LEC-Lampen sicherlich Vorteile. Dies macht sie zu einer interessanten Alternative zu anderen Arten.

Vorteile von LEC-Lampen Nachteile von LEC-Lampen
Strahlen ein natürliches Lichtspektrum ab (Dein Cannabis und Probleme lassen sich leichter erkennen) UV-B-Licht ist schädlich für Menschen (Sicherheitsausrüstung ist erforderlich, um die Gefahr für Haut und Augen zu verringern)
LEC-Lampen geben UV-B-Strahlen ab, die den Ertrag oder die Trichom-Produktion verbessern könnten Hohe Einrichtungskosten
Einfache Einrichtung und Bedienung Erzeugen viel Wärme
Längere Laufzeit als HID-Lampen Geringfügig weniger leistungsstark als HID-Lampen
- UV-B-Strahlen werden von Glas blockiert
  • Kosten und voraussichtliche Laufzeit von LEC-Lampen

Anständige LEC-Lampenvorrichtungen fangen bei 250–300 EUR an, wobei Dich höherwertige Modelle um bis zu 1 000 EUR ärmer machen. Das Leuchtmittel kostet zudem einiges mehr als normale MH-/NDL-Lampen.

Das Positive ist, dass LEC-Leuchtmittel ungefähr doppelt so lange halten werden wie Gasentladungslampen, insgesamt zirka 2 Jahre.

  • Ertrag von LEC-Lampen

Wenn Du LEC-Lampen nutzt, kannst Du bis zu 1,5g pro Watt erwarten.

Welche Lampen eignen sich am besten für den Cannabisanbau?

Also, welche Art von Anbaubeleuchtung ist die beste? Dies ist eine Entscheidung, die von verschiedenen Faktoren abhängen wird, darunter der Größe Deines Anbaubereichs, der Art des von Dir angebauten Cannabis und zu guter Letzt davon, wie viel Du ausgeben kannst.

Falls Du eine Lampe für Sämlinge und Klone benötigst oder zufällig einen "Mikroanbau" in einem sehr kleinen Raum (wie einem Schrank) betreibst, bist Du mit einer simplen Kompaktleuchtstofflampe wahrscheinlich am besten dran.

Für geringfügig größere Grows solltest Du eine vernünftige LED-Lampe zwischen 400 und 600W in Betracht ziehen. Da die Lampe nicht viel Wärme abgeben wird, reichen vielleicht schon ein einfaches Abluftsystem und ein Ventilator.

Für mittelgroße bis große Anbauoperationen kannst Du Dir Spitzen-LED-Vorrichtungen und LEC-Lampen ansehen oder Dich für bewährte HID-Beleuchtungslösungen entscheiden.

Schau nicht nur auf die Wattleistung – Leistungsentsprechungen verschiedener Lampenarten

Nun, sei Dir dessen bewusst, dass eine 200W Kompaktleuchtstofflampe nicht dasselbe wie eine 200W LED-Lampe und keine von beiden dasselbe wie eine 200W Gasentladungslampe ist. Die Wattleistung gibt lediglich an, wie viel Strom die Vorrichtung verbraucht und sagt nichts über die Lichtleistung aus. Weil sich Beleuchtungstechnologien in ihrer Effizienz unterscheiden, sollte man sie nicht nur anhand ihrer Wattleistung vergleichen. Die einzige Lampenart, bei der man bestimmte Erträge erwarten kann (gemäß einer gewissen Wattleistung), wären HID-Lampen, da diese standardisiert sind.

Dies bedeutet auch, dass eine mit 600W angegebene LED-Vorrichtung nicht zwangsläufig dieselbe Lichtmenge abstrahlt (und demzufolge denselben Ertrag produziert) wie, sagen wir mal, eine 600W HID-Lampe. Ehrlich gesagt ist die einzige Möglichkeit, die wahre Lichtleistung zu bestimmen, sich die technischen Daten des Herstellers anzusehen. Noch besser ist, andere Grower nach ihren Erfahrungen mit einer bestimmten Marke oder Lampenart zu fragen – so wirst Du wissen, was Du zu erwarten hast.

Lampen, Lampen, Lampen: die Optionen beleuchten

Die richtige Anbaulampe für Dein Cannabis auszuwählen, ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die Du treffen musst.

Wenn Du einen hervorragenden Ertrag willst, wirst Du definitiv nicht darum herumkommen, Dir mindestens eine 600W HID-Lampe oder eine entsprechende LED oder LEC zu holen. Falls Du Dich hingegen um Sämlinge und Klone kümmerst, wird eine weniger leistungsstarke Kompaktleuchtstofflampe ausreichen.

Am allerwichtigsten ist es, sich zuerst zu informieren, bevor man Geld für eine Anbaulampe ausgibt. Ein tolles "Schnäppchen" könnte letztendlich einfach eine Verschwendung Deines hart erarbeiteten Geldes sein. Wenn Dich die Preise für eine gute Lampe einschüchtern, kannst Du Dir auch DIY-Lösungen ansehen! Du kannst online alle möglichen Arten von Sets finden, die mit allen erforderlichen Teilen ausgestattet sind. Auf diese Weise kannst Du Geld sparen, während Du Dir eine hochwertige Lampe holst, die Dir und Deinen Pflanzen gut dienen wird.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.