Einst waren die einzigen Orte, an denen man legal einen Spliff zum Käffchen genießen konnte, die Coffee Shops in Amsterdam. Ein Trip an den Dam war ein Initiationsritus für europäische Kiffer, die sich auf die Suche nach dem besten Cannabis der Welt machten.

Selbst wenn das Verbot im Heimatland noch mit Nachdruck umgesetzt wurde, konnte man Amsterdam mit dem EU-Reisepass ohne Probleme besuchen.

Im Jahr 2017 ist Amsterdam nicht mehr der einzige Wallfahrtsort für Kiffer, die einen Marihuana freundlichen Urlaub genießen wollen.

Canna-Tourismus ist ein brandneuer, boomender Bereich in der Tourismusbranche und es eröffnen sich immer mehr Zielorte, da immer mehr US-Bundesstaaten und Länder die Kriminalisierung von Gras und seiner Konsumenten abschaffen.

Werfen wir einen genauen Blick auf die neuen, aufstrebenden Urlaubsziele für Kiffer, die sich auf 420 (four-twenty - In den USA ein Codewort für den Konsum von Cannabis) fokussieren. Wenn Dich diese fantastischen Kiffer-Locations nicht sofort eine Reisetasche packen und in den Schubladen nach Deinem Reisepass wühlen lassen, dann bist Du entweder bereits zu high und/oder bist glücklicher Einwohner eines Gras-Landes.

Amsterdam kaffeegeschäfte 420 cannatourismus

DIE BESTEN 420 FREUNDLICHEN STÄDTE ZUM CHILLEN IM FRÜHLING & SOMMER

420 IN DENVER

Colorado ist der originale Gras-Staat. Dies hat darüber hinaus den Vorteil, dass sich dort die am längsten währende und wahrscheinlich touristenfreundlichste Industrie etabliert hat. Den 20.April (engl. "four-twenty") sollte man in Denver feiern und dieses Jahr wird die Stadt am 20. und 21.April das jährliche 420 Fest ausrichten. Das schlimmste Winterwetter ist dann auch bereits vorüber.

Das Beste am 420 Fest in Denver ist der freie Eintritt. Das 420 Fest ist eine außergewöhnliche Cannabis-Messe mit einer einzigartigen Party-Atmosphäre. Apotheken sind in der ganzen Stadt verteilt und für die 420 Festlichkeiten werden einzigartige Sorten und spezielle hausgemachte Konzentrate in begrenzter Anzahl angeboten.

Für erstklassiges 420 Gras zahlst Du $25 pro Gramm und 420 Konzentrate für Feinschmecker können mehr als $100 pro Gramm kosten. Lange Schlangen vor den beliebten Apotheken lassen sich fast nicht vermeiden, deshalb nimm lieber einen frühen Flug, um der Kiffer-Stampede am Nachmittag zu entgehen.

SOMMER IN SAN FRANCISCO

Kalifornien hat soeben erst den Konsum von Marihuana als Genussmittel legalisiert, es gab also noch nie einen besseren Zeitpunkt, um dem "Golden State" einen Besuch abzustatten. Obwohl die legale Cannabis-Genussmittelindustrie noch in ihren Kinderschuhen steckt, ist dieser Bundesstaat Amerika's Cannabis-Farm und es ist nicht schwer, an die besten Blüten zu gelangen.

Dieser Sommer ist definitiv die beste Zeit, um Sacramento oder San Francisco zu besuchen, denn der Nor-Cal High Times Cannabis Cup wird am 3. und 4. Juni in Santa Rosa abgehalten. Obwohl es bereits der 8. jährliche Cup ist, wird es dieses Mal der erste legale Cannabis Cup in den USA sein.

Eine normale Tageskarte kostet $50 und ein Wochenendticket ohne Extras $90, das Event ist also wirklich absolut kostengünstig. Natürlich können Premium-Tickets mit allem möglichen Schnickschnack und Souvenirs den Geldbeutel um hunderte Dollar erleichtern, aber $50 für einen Tag in Weedland ist ein echtes Schnäppchen.

Es gibt dort neben allen möglichen speziellen Ausstellungen, von Kochen bis Dabben, außerdem eine Cannabis-Jobmesse. Du kannst Dir also überlegen, zu bleiben und eine Cannabis-Karriere zu starten, vorausgesetzt das Trump-Regime hat Dich nicht auf irgendeiner Art Steckbrief oder noch Schlimmerem.

Die Planung und Vorbereitung für einen Cannabis-Trip in die USA wird Dir mit engagierten 420 Canna-Tourismus Firmen wie Kush Tourism leicht gemacht.

Alles, von 420-freundlichen Unterkünften, Transport und Aktivitäten mit Cannabisbezug, kann online genauso wie ein spießiger Urlaub gebucht werden, nur dass diese Art von Hotels für die Dauer Deines Aufenthalts einen kostenlosen Verdampfer zur Verfügung stellen.

Kalifornien denver san francisco 420 cannatourismus geschäft wein cannabis

BARCELONA: DIE NEUE CANNABIS-HAUPTSTADT EUROPAS

Barcelona ist mit über 400 Cannabis Clubs die neue Cannabis Hauptstadt - nicht nur von Spanien, sondern von ganz Europa. Barcelona ist das ganze Jahr über einen Besuch wert, aber wenn Du der größten und besten spanischen Cannabis-Ausstellung beiwohnen möchtest, solltest Du im Frühling am 10., 11. und 12. März zur Spannabis kommen.

Spannabis ist mittlerweile weltweit bekannt und all die Macher in der Cannabisindustrie, von Düngemittelherstellern bis hin zu Samenzüchtern, haben dort einen Stand, um ihre neuesten Produkte vorzuführen. Außerdem gibt es Live-Musik und ein Konzert am Abend.

Ein Tagesticket kostet €19 und ein 3-Tage-Pass ist für €39 erhältlich. Spannabis wird also nicht Dein Reisebudget sprengen, aber mit Sicherheit einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Eine Unterkunft sollte bereits weit im Voraus vor dem Trip gebucht werden, denn freie Hotelzimmer werden in der Zeit um das Event knapp sein. 420-freundliche Hotelzimmer werden schwer zu finden sein, deshalb wird es wohl ein heimlicher Joint auf dem Balkon einer "Pension" werden.

Spannabis fair barcelona 420 clubs spanien katalonien cannabis

ALTERNATIVE URLAUBSZIELE FÜR DEN ABENTEUERLUSTIGEN KIFFER

BUD & BREAKFAST IN JAMAIKA

Der Konsum von Cannabis ist aus medizinischen und religiösen Gründen legal, die auf Ganja basierende Variante des traditionellen B&B-Konzepts boomt trotzdem. Jamaika entwickelt sich zu einem florierenden Canna-Tourismus Standort mit Gras und Frühstück.

Wenn Dich die gewöhnlichen Heißwetter-Urlaubsziele nicht mehr kicken, ist die Karibik das Heilmittel Deines Verlangens. Großartige Strände, Bombenwetter, fettes Gras und das das ganze Jahr über.

ZUGEDRÖHNT IN ALASKA

Den abenteuerlustigsten Reisenden unter euch Kiffern, die ihre Bear Grylls Seite ausleben wollen, empfehlen wir einen Trip nach Alaska. Wenn Du Dich zudröhnen, mit der Natur verbinden und der Zivilisation entfliehen möchtest, dann wissen wir den perfekten Ort für Dich.

Valdez ist eine Stadt in Alaska mit ungefähr 4.000 Einwohnern. Die Lage an der Pazifikküste, tatsächlich an einem Fjord und die fast ganzjährigen Minustemperaturen machen sie zu richtiger Wildnis.

Die Stadt Valdez, ungefähr 5 Stunden Autofahrt von Anchorage entfernt, beherbergt mit "Herbal Outfitters" die erste legale Einzelhandels-Marihuanaapotheke des Bundesstaates. Während des Schreibens dieses Texts entstehen außerdem drei weitere Cannabisapotheken in der Fairbanks-Gegend, Alaska wird also zu einem ziemlich coolen Ort für Kiffer.

Wenn die gefrorene Tundra nichts für Dich ist, musst Du Dir auch keine Sorgen machen. Da Marihuana immer massenkompatibler wird und der Freizeitkonsum immer mehr gesellschaftliche Akzeptanz erfährt, wird schon bald jedes Hotelzimmer 420-freundlich sein. Aber bis dahin haben wir Dich immerhin schon einmal mit einigen der unterhaltsamsten Kiffer-Trips für den modernen Canna-Touristen versorgt.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen