By Luke Sumpter


Athleten aus einer Vielzahl von Sportarten nutzen CBD, um ihre Leistung zu verbessern und ihre Erholung zu unterstützen. Obwohl sie nicht sehr körperlich sind, erfordern eSports ausgefeilte kognitive Fähigkeiten und können durch chronische Erkrankungen zu körperlichen Verletzungen führen. Hat CBD einen Platz in der Welt des eSports? Im Folgenden erfährst Du, wie das Cannabinoid den Athleten einen Vorteil verschaffen könnte.

Was sind eSports?

eSports (kurz für electronic sports) sind Videospielturniere, die auf neuen Wettbewerbshöhen geführt werden. Sowohl Amateur- als auch Profivideospieler kämpfen seit Jahrzehnten online gegeneinander, aber eSports stellt diesen Schlagabtausch im Cyberraum in einen sportlichen Kontext – mit Stadien und allem drum und dran. Diese Veranstaltungen reichen von kleinen lokalen Treffen, bei denen die Sieger bescheidene Preise und Ansehen gewinnen, bis hin zur internationalen Bühne, auf der Preisgelder in siebenstelliger Höhe winken. Bei der jährlichen Dota-2-Weltmeisterschaft von Valve beispielsweise erzielte das Preisgeld dank Crowdfunding-Bemühungen 40 Millionen Dollar für eine einzige Turnierserie.

Einzelne Personen haben es geschafft, sich eine Karriere aufzubauen, indem sie ihre Spiele online aufzeichnen und streamen. eSports hebt diesen Druck, die Belohnung und den Respekt jedoch auf eine ganz neue Ebene. Während sich der Gewinn dieser Turniere gut auszahlt, fühlen sich viele professionelle Spieler gleichermaßen von weltbekannten Titeln angezogen, Athleten im physischen Sport sehr ähnlich.

Mit dem wachsenden Bekanntheitsgrad von eSports schnellen auch die Zuschauerzahlen und Investitionen in die Höhe. Inzwischen bieten immer mehr Plattformen Live-Übertragungen solcher Veranstaltungen an. Nun, in welchen Arten von Spielen treten eSports-Stars gegeneinander an? Im Folgenden sind einige der gängigsten aufgeführt:

  • Spieler gegen Spieler (Player vs player, PVP)
  • Ego-Shooter (First-person shooter, FPS)
  • Echtzeitstrategie (Real-time strategy, RTS)
  • Mehrspieler-Online-Battle-Arena (Multiplayer online battle arena, MOBA)

Zu den größten eSports-Spielen unter diesen Spielarten zählen:

  • Dota 2
Dota 2
  • Counter-Strike: Globale Offensive
Counter-Strike: Global Offensive
  • Fortnite
Fortnite
  • League of Legends
League of Legends
  • Arena of Valor
Arena of Valor

Welche Risiken bergen eSports?

Alle körperlichen Sportarten sind mit einem gewissen Risiko verbunden, insbesondere auf Profiniveau. Football-, Rugby- und Basketball-Spieler sind einem ständigen Risiko von Kontakt- und Nicht-Kontakt-Verletzungen ausgesetzt, zu denen Gehirnerschütterungen, Bänder- und Muskelzerrungen, Knochenbrüche etc. zählen. Obwohl eSports eher kognitiv als körperlich sind, setzen sie die Spieler trotzdem einem Verletzungsrisiko aus, und dies in einem Maße, dass einige Physiotherapeuten sich inzwischen auf das Fachgebiet der eSports-Medizin spezialisiert haben. Zu den häufigsten Risiken bei eSports-Spielern zählen:

  • Karpaltunnelsyndrom: Diese Erkrankung entsteht durch die Kompression der Nerven, die die Muskeln in der Hand und im Unterarm anregen. Professionelle eSports-Gamer spielen durchschnittlich 50 Stunden pro Woche – diese Menge an Maus- und Tastaturaktivität kann diese anatomischen Strukturen belasten. Zu den Symptomen gehören Schmerzen, Taubheit und Kribbeln.
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich (Lumbago): Bekanntermaßen schwer zu behandeln, stellen Schmerzen im unteren Rückenbereich eine Muskel-Skelett-Epidemie dar, die über eSports hinausgeht. Viele Arbeitnehmer, die stundenlang in Schreibtischstühlen sitzen, erleben aufgrund dieser Erkrankung von minimalen Beschwerden bis hin zu starken Schmerzen alles.
  • Gamer-Nacken ("Tech neck"): Längeres Arbeiten am Computer kann auch zu einem "Gamer-Nacken" führen. Betroffene Patienten klagen über Kopfschmerzen, Muskelsteifheit, Krämpfe und Schmerzen.
  • Stress und Angstzustände: Alle Profisportler haben bis zu einem gewissen Grad mit psychischen Problemen zu kämpfen. Viele Sportmannschaften beschäftigen Sportpsychologen, um Athleten zu helfen, mit Stress und Ängsten umzugehen, die durch sozialen Druck und hohe Einsätze hervorgerufen werden.

CBD und Gaming: Hat das Cannabinoid hier einen Platz?

Die meisten Profisportler, Wochenend-Krieger und gelegentlichen Fitnessstudiobesucher entwickeln Ergänzungsmittelprogramme, um sich in Sachen Leistung und Erholung einen Vorteil zu verschaffen. Neben den Klassikern wie Kreatin, Proteinshakes und Multivitaminpräparaten beginnen Sportler aus allen Sportarten damit, CBD für diese Zwecke zu nutzen. Wenn Du ein Geschäft für Ergänzungsmittel betrittst, wirst Du in den Regalen Flaschen mit CBD-Ölen, -Kapseln und -Cremes finden. Doch hat das Cannabinoid auch einen Platz in eSports?

Es sieht jedenfalls so aus. CBD-Marken gehen Partnerschaften mit großen eSports-Namen ein, zu denen die britische eSports-Organisation London eSports zählt. Abgesehen von den Fusionen in der Branche nutzen einzelne eSports-Profis das Cannabinoid in der Hoffnung, sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, als eine Art ergogenes Hilfsmittel zur Leistungsverbesserung. Neben der kognitiven Leistung verwenden einige eSports-Spieler CBD auch, um den körperlichen Tribut zu kompensieren, den übermäßige Computernutzung fordert. Aber wie gut wirkt das Cannabinoid für diese beiden Anwendungen?

  • Konzentration

Profis und Amateurspieler des eSports müssen sich vor allem konzentrieren können. Viele Spiele erfordern rasche Reaktionszeiten, spontane Strategien und eine ständige Planung von Eventualitäten. Obwohl ein durchschnittlicher Kampf in League of Legends beispielsweise ungefähr 30 Minuten beträgt, müssen die Spieler bei ihrem täglichen, stundenlangen Training einen hohen Grad der Konzentration bewahren. Bietet die Einnahme von CBD den Spielern vor oder während des Spiels einen Vorteil?

Zunächst einmal rufen CBD-reiche Cannabisblüten und -extrakte eine andere Wirkung hervor als solche, die hohe Mengen THC enthalten. Obwohl einige Spieler behaupten, dass sie besser spielen, wenn sie high sind, stellen andere fest, dass der veränderte Bewusstseinszustand sich negativ auf ihre Leistung auswirkt. CBD bewirkt jedoch kein High. Stattdessen fördert es einen klaren Kopf, so dass die Spieler auch bei Spielen mit hohem Einsatz voll funktionsfähig und klar bleiben.

CBD könnte jedoch noch mehr als die Verbesserung der normalen kognitiven Funktionen bieten. Laufende Studien untersuchen, wie das Cannabinoid das Gehirn und Emotionen beeinflusst. Natürlich durchleben Spieler vor großen Ereignissen unterschiedlich starke Ängste und die Wissenschaft hat gezeigt, dass sich Angst auf die kognitiven Funktionen auswirkt. Dieser ungünstige mentale Zustand erschwert es, sich zu konzentrieren und beeinträchtigt das Treffen von Entscheidungen. Studien untersuchen derzeit CBD in Angstmodellen sowohl bei Tieren als auch bei Menschen, um festzustellen, ob das Cannabinoid die Nervosität[1] in Stresssituationen reduzieren kann und ob es den zerebralen[2] Blutfluss in einer Weise beeinflusst, die zur Verringerung der Angst beitragen könnte.

Konzentration
  • Gedächtnis

Das Gedächtnis spielt für die Leistung beim Videospielen eine wichtige Rolle – sowohl auf bewusster als auch auf unbewusster Ebene. Das Muskelgedächtnis hilft Spielern, problemlos komplexe Bewegungen auszuführen, ohne darüber nachzudenken. Die Spieler verlassen sich auch auf ihr ausgezeichnetes Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis, wenn es darum geht, eine digitale Umgebung zu meistern. Die Fähigkeit, sich wichtige Orte auf einer vertrauten Karte zu merken, ist ein großer Vorteil und die Fähigkeit, das Layout einer neuen Karte schnell zu erlernen, hilft ihnen, wichtige strategische Orte zu finden. Hilft CBD in diesem Bereich?

Wir alle wissen, dass THC sich negativ auf das Kurzzeitgedächtnis auswirkt, aber wie sieht es mit CBD aus? Leider gibt es nicht ausreichend Forschungsergebnisse hierzu, um eine solide Antwort geben zu können. Viele laufende Studien versuchen jedoch, die Antwort auf diese Frage zu finden. Forscher aus der Schweiz untersuchen, wie das Cannabinoid das verbale episodische Gedächtnis bei gesunden Menschen beeinflusst[3], während andere Wissenschaftler den Einfluss von CBD auf den Hippocampus[4] erforschen – eine Gehirnregion, die mit dem Gedächtnis in Verbindung steht.

Gedächtnis
  • Körperliche Verletzungen

Sportler aus allen Bereichen greifen zu CBD, um Verletzungen zu behandeln und die Erholungszeit zu verkürzen. Während viele Sportverletzungen akut und traumatisch sind, sind die Verletzungen bei E-Sportlern eher von chronischer Natur. Kann CBD etwas gegen diese Schmerzen ausrichten?

In dem Bereich der Schmerzforschung gibt es viele verschiedene Lager und Klinikärzte verfolgen sehr unterschiedliche Ansätze zur Behandlung von Schmerzen – von praktischer manueller Therapie bis hin zu Programmen, die ausschließlich auf Training beruhen. Obwohl Cannabis und seine Inhaltsstoffe noch nicht als Therapeutika für Schmerzen und Entzündungen zugelassen sind, testen Forscher verschiedene Cannabinoide an Modellen für diese Erkrankungen.

Die Belege für die Wirkung von CBD im Zusammenhang mit Schmerzen und Genesung sind nach wie vor nicht schlüssig. Wissenschaftler in den Vereinigten Staaten testen topisch angewendetes CBD-Öl in Fällen von peripherer Neuropathie[5]. Natürlich bemühen sich Forscher auch darum, die Wirkung von CBD bei Schmerzen im unteren Rücken[6] zu untersuchen. Die Ergebnisse in diesem Zusammenhang könnten eines Tages die Verwendung von CBD bei häufigen Beschwerden wie Karpaltunnelsyndrom, Rücken- und Nackenschmerzen rechtfertigen.

Körperliche Verletzungen
  • Schlaf

Viele Gamer spielen bis tief in die Nacht. Obwohl normale Spieler damit keine Probleme haben, benötigen professionelle Gamer jeden Schlaf, den sie bekommen können. Zu wenig Schlaf hat eine schwerwiegende Auswirkung auf ihre Aufmerksamkeit und Konzentration; schlechter Schlaf vor einer wichtigen Veranstaltung kann desaströse Konsequenzen nach sich ziehen. Einzuschlafen ist jedoch nicht immer einfach. Könnte CBD Abhilfe schaffen?

Das können wir aktuell nicht sicher sagen. Wir verstehen jedoch, dass Du mit dieser Antwort nicht zufrieden bist. Wir wissen, dass CBD vielen Nutzern beim Zurücklehnen und Entspannen hilft; einige erleben als Nebenwirkung sogar Schläfrigkeit. Wir hoffen, dass wir bald bessere Antworten darauf haben werden, vor allem, da Forscher weiterhin erforschen, wie CBD den Schlafzyklus beeinflusst[7].

Schlaf

Kann THC die Leistung beim Spielen verbessern?

Was ist mit THC? Viele Spieler schwören auf einen fetten Joint, bevor sie ihr Headset aufsetzen, aber das funktioniert nicht bei jedem gut. Einige Nutzer sind der Ansicht, dass THC ihre Konzentration verbessert und sie in einen Zustand des Flusses ohne Ablenkungen versetzt. Andere hingegen verlieren nach dem Rauchen eines Kopfes oder Blunts ihren Flow und werden durch überwältigende Gefühlen von der eigentlichen Aufgabe abgelenkt. THC macht Spiele sicherlich angenehmer, verschafft Profispielern jedoch nicht unbedingt einen Wettbewerbsvorteil.

Wie man CBD für eSports verwendet

Du möchtest also CBD probieren, bevor Du den Controller in die Hand nimmst oder Deine Hand auf Deine Maus legst? Nun, Dir stehen jede Menge Optionen zur Verfügung. Sieh Dir im Folgenden die beliebtesten an.

  • CBD-Öl

Auf dem Markt gib es viele CBD-Öle, die sich in der CBD-Konzentration, dem Trägeröl, den zusätzlichen Inhaltsstoffen und der Gesamtqualität unterscheiden. CBD-Öl ist eine der flexibelsten Möglichkeiten, das Cannabinoid einzunehmen. Du kannst es schlucken, um einen längeren Wirkungseintritt und eine längere Wirkungsdauer zu erzielen, oder Du kannst einfach ein paar Tropfen unter die Zunge geben, um eine schnellere Wirkung zu erzielen, die auch schneller wieder verschwindet.

CBD Öl 5% (500mg)
THC: 0.2%
CBD: 5%
CBD pro Tropfen: 2.5 %
Trägerflüssigkeit: Olive Oil

CBD Öl 5% (500mg) kaufen

  • CBD-Kapseln

Kapseln sind auslaufsicher und effizient. Schlucke einfach eine Kapsel mit etwas Wasser (oder einem koffeinhaltigen Getränk) und spiele wie gewohnt weiter. Bei der oralen Einnahme von Kapseln dauert es länger – etwa 30–60 Minuten – bis die Wirkung einsetzt. Diese hält jedoch länger an.

  • Topische CBD-Produkte

Topische CBD-Produkte wie Cremes gelangen nicht in den systemischen Kreislauf. Du wirst keinerlei kognitive Effekte spüren, doch viele Menschen genießen die beruhigende Wirkung, nachdem sie die betroffene Stelle damit eingecremt haben.

Gelegentliche Gamer können zu Hause problemlos jedes Cannabinoid nehmen, das sie wollen. Außerdem werden die Spieler bei kleineren Veranstaltungen nur selten auf Substanzen getestet. Auf professioneller Ebene unterliegen eSports-Profis jedoch einer Liste verbotener Substanzen. Die eSports Integrity Commission führt sieben Substanzen auf dieser Liste, darunter Adderall und Evekeo (Amphetaminsulfat). Sowohl Cannabis als auch CBD sind darin nicht enthalten. Während der meisten eSports-Spiele kann man also CBD konsumieren. Wir empfehlen jedoch, Dich rechtzeitig vor einem bestimmten Event zu erkundigen, um Deinem Körper ausreichend Zeit zu geben, etwaige Stoffwechselprodukte abbauen zu können.

External Resources:
  1. Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients | Neuropsychopharmacology https://www.nature.com
  2. Neural basis of anxiolytic effects of cannabidiol (CBD) in generalized social anxiety disorder https://journals.sagepub.com
  3. Cannabidiol enhances verbal episodic memory in healthy young participants https://www.sciencedirect.com
  4. Cannabidiol improves blood flow to brain’s hippocampus | UCL News - UCL – University College London https://www.ucl.ac.uk
  5. The Effectiveness of Topical Cannabidiol Oil in Symptomatic Relief of Peripheral Neuropathy of the Lower Extremities - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  6. Cannabidiol (CBD) as a treatment of acute and chronic back pain: A case series and literature review - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  7. Cannabidiol can improve complex sleep-related behaviours associated with rapid eye movement sleep behaviour disorder in Parkinson's disease patients: a case series - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.