Während der CBD-Markt expandiert, taucht das Molekül in einer immer länger werdenden Liste von verschiedenen Produkten auf. Man findet es in Getränken, Lebensmitteln, Ergänzungsmitteln, Leckerlis für Haustiere und sogar in Gleitmitteln. Cannabidiol hat auch begonnen, die Kosmetikindustrie zu dominieren.

Tausende von Produkten, die darauf abzielen, die Haut zu nähren und zu beruhigen, führen CBD als Inhaltsstoff auf. Aber was genau sind CBD-Topika? Und wie wirken sie? Lass es uns herausfinden.

Was sind CBD-Topika?

Topika sind Kosmetik- und Hautpflegeprodukte, die direkt auf die Haut aufgetragen werden. CBD-Topika machen sich die Kraft dieses nicht-psychotropen Moleküls zunutze, um die Haut zu beruhigen, unser größtes Organ zu pflegen und möglicherweise auch seine Erscheinung zu verbessern.

Viele CBD-Hautpflegeprodukte werden dahingehend vermarktet, dass sie Rötungen reduzieren, Trockenheit lindern und das allgemeine Erscheinungsbild der Haut verbessern[1]. Laufende Forschungen zu CBD-Topika untersuchen ihre Beziehung zu bestimmten dermatologischen Zuständen und einige Unternehmen haben es geschafft, für ihre Produkte den Status eines offiziellen Medizinprodukts zu erhalten.

  • Verschiedene CBD-Hautpflegeprodukte

Es gibt viele verschiedene Arten von CBD-Hautpflegeprodukten auf dem Markt. Einige Präparate verwenden Cannabidiol als Kernbestandteil, während andere das Molekül mit einer Vielzahl anderer nützlicher Pflanzenstoffe kombinieren. Beispiele für CBD-Topika sind:

  • Öle: CBD-Öle lösen das Cannabinoid in Trägerstoffen wie Oliven- und Hanfsamenöl. Öle bieten sowohl als orale als auch topische Produkte eine flexible Anwendung. Einige Öle enthalten eine isolierte Form von CBD, während andere einen Vollspektrumextrakt enthalten, welches Terpene und andere Cannabis-Phytochemikalien enthält.
  • Cremes: CBD-Cremes enthalten dickflüssigere und schwerere Inhaltsstoffe, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, indem sie eine feste Barriere bilden.
  • Lotionen: Lotionen haben einen höheren Wassergehalt als Cremes. Sie sind leichter, nicht fettend und helfen, die Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  • Balsame: Im Gegensatz zu Cremes und Lotionen enthalten Balsame kein Wasser. Sie werden als festes Öl geliefert, das auf der Haut schmilzt.

CBD Öl 10% (1000mg)
THC: 0.2%
CBD: 10%
CBD pro Tropfen: 5 Mg
Trägerflüssigkeit: Olive Oil

CBD Öl 10% (1000mg) kaufen

Wie funktioniert CBD-Hautpflege?

Also, wie genau funktionieren all diese Produkte? Das Verdampfen von CBD-Blüten oder das Einnehmen eines Tropfens Öl hilft, das Cannabinoid in den Blutkreislauf zu bringen. Aber wie wirkt topisch angewendetes CBD auf den Körper? Und gelangt es sogar in den Blutkreislauf?

Es stellt sich heraus, dass topisch angewendetes CBD einige interessante Veränderungen in der Haut selbst hervorruft, und dass sehr geringe Mengen unsere Schutzbarriere durchdringen und in den Blutkreislauf gelangen können.

  • Das Endocannabinoid-System in der Haut

Wenn Du schon eine Weile CBD einnimmst, ist es wahrscheinlich, dass Du etwas über das Endocannabinoid-System (ECS) weißt. Wenn Du noch nie von diesem faszinierenden Netzwerk gehört hast, wirst Du jetzt etwas über eines der interessantesten Systeme im menschlichen Körper erfahren.

Das ECS besteht aus einer Reihe von Rezeptoren, Signalmolekülen und Enzymen. Diese Komponenten befinden sich vom Nervensystem und Immunsystem bis hin zum Verdauungssystem und der Haut überall im Körper.

Wenn das ECS überall im Körper präsent ist, muss es doch eine wichtige Funktion haben, oder? Richtig! Forscher haben das ECS als unseren universellen Regulator[2] bezeichnet, da es hilft, viele andere Systeme im Gleichgewicht zu halten. Es verhindert, dass sie übersteuern oder zu träge werden.

Auch in der Haut spielt das ECS eine steuernde Rolle. Ein internationales Forscherteam veröffentlichte eine Arbeit, in der sie feststellten, dass das System die Haut im Gleichgewicht hält[3] und die Kontrolle über die folgenden Prozesse ausübt:

  • Proliferation: Die schnelle Vermehrung von bestimmten Zellen. Wenn die Proliferation außer Kontrolle gerät, kann sie zu Hautkrankheiten wie Psoriasis führen.
  • Differenzierung: Der Prozess, durch den sich Zellen von einem Typ in einen anderen verwandeln, um eine bestimmte Funktion zu erfüllen.
  • Immunkompetenz: Das ECS spielt eine wichtige Rolle bei der Entzündungsreaktion der Haut.
Das Endocannabinoid-System in der Haut

Das Forscherteam erörterte die entscheidende Rolle des ECS für die allgemeine Hautgesundheit und stellte fest: "Die Störung dieses empfindlichen Gleichgewichts könnte die Entwicklung mehrerer pathologischer Zustände und Erkrankungen der Haut begünstigen". Sie erwähnen, dass durch eine Dysfunktion des ECS Erkrankungen wie Akne, Psoriasis und allergische Dermatitis entstehen könnten.

Das Endocannabinoid-System kann manchmal ins Wanken geraten und der daraus resultierenden Abweichung von der Homöostase (dem biologischen Gleichgewicht) können zahlreiche Ursachen zugrunde liegen. Die laufende Forschung erforscht weiterhin die Auswirkungen der Einführung von externen Cannabinoiden wie CBD, um dieses System zu beeinflussen und es wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Um die Bedeutung des ECS in der Haut zu verdeutlichen, wirf einen Blick auf die verschiedenen Zelltypen in unserem größten Organ, die Cannabinoid-Rezeptoren besitzen:

  • Mastzellen: Diese Zellen helfen, das Gleichgewicht im Immunsystem aufrechtzuerhalten, und dienen als erste Verteidigungslinie gegen Krankheitserreger.
  • Keratinozyten: Sie schützen vor mikrobieller, viraler und parasitärer Invasion sowie vor UV-Strahlung.
  • Melanozyten: Dieser Typ produziert das schützende, die Haut bräunende Pigment Melanin.
  • Sebozyten: Dies sind hochspezialisierte Zellen, die Talg produzieren – eine ölige Substanz, die die Haut schützt und mit Feuchtigkeit versorgt.
Das Endocannabinoid-System in der Haut
  • Wie CBD mit der Haut interagiert

Nach dem Auftragen eines topischen Produkts dringen Cannabinoide dem Gesetz der Diffusion (die Verlagerung einer Substanz von einem Bereich mit hoher Konzentration in einen Bereich mit niedriger Konzentration) folgend in die Haut ein.

CBD dringt jedoch nicht einfach durch die Haut in den Blutkreislauf ein. Das Cannabinoid hat zunächst mit mehreren Schichten zu kämpfen, darunter:

  • Epidermis (Oberhaut): Diese besteht aus fünf Schichten und dient als primäre Barriere zwischen dem Körper und der Außenwelt.
  • Dermis: Diese Bindegewebsschicht sitzt direkt unter der Epidermis. Sie wird aus Kollagen und elastischem Gewebe gebildet und enthält Kapillaren, Nervenenden, Haarfollikel und Drüsen. Wenn das CBD es hierher schafft, wird es in den Blutkreislauf gelangen.

Wenn es auf die äußere Schicht der Haut aufgetragen wird, kommt CBD mit Zellen wie den Keratinozyten in Kontakt. Obwohl CBD nicht ohne weiteres an Endocannabinoid-Rezeptoren bindet, beeinflusst es das ECS auf indirekte Weise. Es schafft es zum Beispiel, Endocannabinoide wie Anandamid zu erhalten, indem es die Enzyme reduziert, die es abbauen.

Die laufende Wissenschaft erforscht weiterhin die Rolle von CBD in der Hautgesundheit, insbesondere wenn es um Wundheilung, Juckreiz, Akne und sogar die Modulation des Haarwachstums geht.

Wie CBD mit der Haut interagiert
  • Gelangt topisch angewendetes CBD in die Blutbahn?

Wenn CBD oral eingenommen oder inhaliert wird, gelangt es in den Blutkreislauf. Nun mag es lokal aufgetragen die Haut beruhigen, aber kann CBD unsere Schutzbarrieren durchdringen und auch ins Blut gelangen?

Abhängig von ihren einzigartigen Eigenschaften, passieren äußerlich angewendete Substanzen die Haut und gelangen auf unterschiedliche Weise ins Blut.

Hydrophile (Wasser liebende) Wirkstoffe können die Zellzwischenräume in der Epidermis passieren, bevor sie ihren Weg zu den Kapillaren in der darunter liegenden Dermis finden.

Lipophile (Fett liebende) Substanzen, einschließlich CBD, werden zu den Zellen selbst gezogen. Viele der CBD-Moleküle, die auf die Haut aufgetragen werden, werden von den Zellen verstoffwechselt, bevor sie ihren Weg in die tieferen Hautschichten finden.

Einige CBD-Moleküle wandern jedoch von Zelle zu Zelle[4] und in die Dermis und andere können ihren Weg über Haarfollikel oder Schweißdrüsen finden. Einmal in der Dermis, hat CBD Zugang zu den Kapillargefäßen und kann in den Blutkreislauf gelangen.

Topische Wirkstoffe werden zum Teil aufgrund ihrer Molekularmasse ausgewählt. Die besten Kandidaten liegen typischerweise zwischen 100 und 500 Dalton (Da). CBD hat eine Masse von 314,5 Da, was bedeutet, dass es tatsächlich in den Blutkreislauf gelangen kann.

Aber erwarte nicht, dass Du eine Wirkung verspürst, die auch nur annähernd dem Inhalieren von CBD oder der oralen Einnahme von Tropfen entspricht. Wenn das Cannabinoid die Haut durchdringt, endet ein großer Teil davon an Rezeptoren in den oberen Schichten gebunden, wo es verstoffwechselt wird.

Auch die Wahl der Stelle, auf die Du CBD auf Deine Haut aufträgst, kann die Menge des Cannabinoids erhöhen, die in den Blutkreislauf gelangt. Während die Handflächen und Fußsohlen eine geringe Absorption bieten, lassen die folgenden Stellen höhere Mengen des Moleküls durch:

  • Unterarm
  • Rumpf
  • Kopf
  • Nacken
  • Entzündete oder schuppige Stellen

Was sind die Nutzen von CBD-Hautpflegeprodukten?

Die meisten der Nutzen von CBD als Hautpflegeprodukt sind zu diesem Zeitpunkt nur persönliche Erfahrungsberichte. Die laufende Forschung hofft jedoch, vollständig aufzudecken, wie diese Produkte funktionieren und welche Nutzen sie bringen.

Eine im Jahr 2020 abgeschlossene Studie testete die kurz- und langfristigen Auswirkungen einer CBD-Gesichtscreme an menschlichen Teilnehmern[5]. Obwohl noch nicht veröffentlicht, werden die Ergebnisse dieser Forschung ein Licht auf die Auswirkungen von CBD auf die Hautfeuchtigkeit werfen.

Präklinische Beweise[6] deuten auf CBD-Topika als potenzielle Therapeutika gegen Ekzeme, Psoriasis und entzündliche Hauterkrankungen hin. Um festzustellen, inwieweit diese Erkenntnisse der Überprüfung durch straf angelegte Studien standhalten, sind zukünftige Humanstudien erforderlich.

Bislang berichten zahlreiche Erfahrungsberichte, dass topisch angewendetes CBD die folgenden Nutzen bietet:

  • Beruhigend
  • Hilft bei roter und empfindlicher Haut
  • Lindert raue und rissige Haut
  • Hilft bei Hautunreinheiten
  • Anti-Aging – hält die Haut geschmeidig und jugendlich

Was sind die Nutzen von CBD-Hautpflegeprodukten?

  • Was sind die Nebenwirkungen von topisch angewendetem CBD?

CBD-Topika erzeugen selten Nebenwirkungen. Die American Academy of Dermatology gibt an, dass CBD-Cremes bei manchen Menschen eine Kontaktdermatitis[7] hervorrufen können, aber diese Reaktion kann nach der Anwendung jedes Topikums auftreten.

Da kleine Mengen von auf die Haut appliziertem CBD in den Blutkreislauf gelangen können, kann es auch Nebenwirkungen[8] verursachen, die sonst mit der oralen Anwendung assoziiert werden. Obwohl unwahrscheinlich, gehören hierzu:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Diarrhö
  • Veränderungen von Gewicht und Appetit
  • Wechselwirkt topisch angewendete CBD-Creme mit Medikamenten?

Wenn es in den Blutkreislauf gelangt, kann CBD mit verschreibungspflichtigen Medikamenten interferieren. Etwa 60% der Medikamente auf dem Markt werden durch eine Gruppe von Leberenzymen verstoffwechselt, die als CYP450 bekannt sind. Die Forschung legt nahe, dass CBD die Funktion dieser katabolen Moleküle hemmt[9], was bedeutet, dass sich hohe Mengen eines bestimmten Medikaments im Körper ansammeln können, was möglicherweise zu Toxizität führt.

Da äußerlich angewendetes CBD nur sehr geringe Mengen des Cannabinoids in das Blut gelangen lässt, ist die Wahrscheinlichkeit von Arzneimittelwechselwirkungen gering. Falls Du derzeit andere Medikamente einnimmst, solltest Du jedoch immer Deinen Arzt konsultieren, bevor Du irgendeine Form von CBD einnimmst.

Wie verwendet man CBD für die Hautpflege?

Schau Dir die folgenden Schritte an, um das Beste aus Deinem CBD-Präparat herauszuholen.

  • Finde heraus, wo Du Dein CBD-Topikum auftragen solltest

Das Wichtigste zuerst: Entscheide, wo Du es auftragen willst. Die meisten Produkte werden für eine bestimmte Körperpartie vermarktet, wie z. B. Handcremes, Lippenbalsam und Anti-Aging-Gesichtslotionen. Wenn Du die Absorption maximieren willst, schau Dir noch einmal die oben erwähnten durchlässigsten Bereiche der Haut an.

Wie verwendet man CBD für die Hautpflege?
  • Reinige den Bereich

Bevor Du Dein aktuelles Produkt aufträgst, solltest Du den Bereich gut reinigen. Verwende einen Waschlappen, um Schmutz und Mikroben zu entfernen. Dein Produkt entfaltet seine volle Wirkung, wenn Du es auf saubere Haut aufträgst.

Wie verwendet man CBD für die Hautpflege?
  • Großzügig auftragen

Trage eine dünne Schicht der Creme oder Lotion auf und massiere diese in die Haut ein. Für einen stärkeren Effekt solltest Du eine oder zwei weitere Schichten auftragen. Produkte mit geringem Wassergehalt wie etwa Lippenbalsam hingegen benötigen nur eine einzelne, dünne Anwendung.

Wie verwendet man CBD für die Hautpflege?
  • Die Hände gut waschen

Wasch Dir nach dem Auftragen des Produkts gründlich die Hände. Einige Präparate enthalten Substanzen wie Capsaicin und andere Pflanzenstoffe, die stark reizend wirken können, wenn sie versehentlich in die Augen gelangen.

Wie verwendet man CBD für die Hautpflege?

Kann äußerlich angewendetes CBD bewirken, dass man bei einem Drogentest positiv getestet wird?

Nein. Wenn Du CBD-Topika von einem vertrauenswürdigen Anbieter kaufst, der unabhängige Überprüfungen nutzt, wird Dein Produkt – wenn überhaupt – nur geringe Spuren von THC enthalten. Da fast nichts von diesem Molekül durch die Haut in das Blut gelangt, musst Du Dir keine Sorgen über einen Drogentest machen.

Was ist effektiver: CBD-Creme oder CBD-Öl?

Das kommt ganz auf Deine Situation und Deine Vorlieben an. Cremes sind speziell für die äußerliche Anwendung konzipiert. Sie enthalten viel Wasser, zusätzliche pflanzliche Stoffe und Substanzen, die ausgewählt wurden, um die Hydration zu erhöhen und die Haut zu nähren.

Öle sind in erster Linie für die orale Verabreichung gedacht, aber sie sind ein flexibles Produkt, das genauso effektiv auf die Haut aufgetragen werden kann.

Lohnt sich CBD-Hautpflege?

Wir denken schon! Obwohl Humanstudien nötig sind, um die Nutzen von topisch angewendetem CBD wirklich zu verstehen, loben viele Erfahrungsberichte dieses Cannabinoid in den höchsten Tönen. Probiere es selbst aus und schau, was Du davon hältst. Fühlt sich Deine Haut weicher und besser mit Feuchtigkeit versorgt an? Wenn ja, dann wirkt es bei Dir!

External Resources:
  1. Cannabidiol Modifies the Formation of NETs in Neutrophils of Psoriatic Patients https://www.mdpi.com
  2. The Endocannabinoid System, Our Universal Regulator https://www.jyi.org
  3. The endocannabinoid system of the skin in health and disease https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  4. Drugs and the skin | Clinical Gate https://clinicalgate.com
  5. Effect of a Facial Cream Containing Cannabidiol and Hemp Oil on Skin Hydration and Acne-prone Skin https://clinicaltrials.gov
  6. Therapeutic Potential of Cannabidiol (CBD) for Skin Health and Disorders https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  7. Public, researchers demonstrate growing interest in cannabis treatment https://www.aad.org
  8. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol https://www.liebertpub.com
  9. An interaction between warfarin and cannabidiol, a case report https://www.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.