Die Symptome der Menopause sind in der Regel schwer zu behandeln. Die derzeitigen pharmakologischen Behandlungsoptionen wie die Hormonersatztherapie (HET) bergen erhebliche Risiken und sind langfristig nicht wirksam. Wir schauen uns die Gründe an, warum CBD eine gute Option zur Linderung der Symptome der Menopause sein kann.

WAS IST DIE MENOPAUSE?

Irgendwann in ihrem Leben, werden Frauen in die Wechseljahre kommen. Die Menopause tritt ein, wenn eine Frau keinen Menstruationszyklus mehr hat. Diese Erfahrung resultiert aus dem genetisch programmierten Verlust von Follikeln (Strukturen, die Eier enthalten) in den Eierstöcken. Die Menopause kann auch eintreten, wenn die Eierstöcke operativ entfernt werden.

In jedem Fall zeigt das Ende der Menstruationsperiode einen Mangel an Östrogen an. Die Menopause tritt nicht plötzlich auf. Es gibt eine Phase, die man Perimenopause nennt, die oft ein paar Jahre vor dem letzten Menstruationszyklus beginnt. Das Durchschnittsalter der Frauen in der Menopause beträgt heute etwa 51 Jahre. Sie kann jedoch bereits mit 40 Jahren oder erst in den frühen 60er Jahren einer Frau auftreten.

Eine frühe Menopause tritt häufig bei Frauen auf, die nie Kinder bekommen haben oder rauchen. Die Menopause ist keine Krankheit, sondern eine Reihe von Symptomen. Dazu gehören Hitzewallungen, Nachtschweiß, Herzklopfen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, vaginale Trockenheit, Vergesslichkeit, verminderter sexueller Trieb und verminderte sexuelle Tätigkeit, unfreiwilliger Harnabgang und Gelenkprobleme.

Da die Lebenserwartung von Frauen heute über 80 Jahre beträgt, können die meisten erwarten, dass sie etwa 30 bis 40 Jahre ihre Lebens im postmenopausalen Zustand zu leben. Die Symptome der Wechseljahre können Frauen für eine beträchtliche Zeit beeinflussen. Die positiven Aspekte von CBD in Bezug auf die Menopause sollten für Frauen auf der ganzen Welt eine gute Nachricht sein.

Östrogen-Hormon-Ebene

DAS ENDOCANNABINOID-SYSTEM UND DIE MENOPAUSE

Es gibt umfangreiche Forschungen über die komplexe Rolle des Endocannabinoid-Systems bei der weiblichen Fruchtbarkeit, einschließlich des Beginns der Menopause. Die aktuelle Forschung zeigt, dass während der Wechseljahre einige grundlegende Veränderungen im Endocannabinoid-System und verwandten biologischen Systemen auftreten.

Das Endocannabinoid-System ist ein biologisches Netzwerk von Endocannabinoiden und Cannabinoid-Rezeptorproteinen, die im zentralen und peripheren Nervensystem von Säugetieren vorkommen. Dies bedeutet, dass das Netzwerk im gesamten Körper vorhanden ist und eine Reihe von physiologischen und kognitiven Prozessen reguliert – einschließlich der Fruchtbarkeit.

Das Endocannabinoid-System kontrolliert die Interaktion von Cannabinoiden wie CBD mit dem Körper. Östrogen ist eines der Hormone, das eine korrekte Funktion des Endocannabinoid-Systems ermöglicht. Dies wird durch die Regulierung des Anteils der Fettsäureamid-Hydrolase im Blut erreicht. Der Fettsäureamid-Hydrolase-Spiegel fällt, wenn die Östrogenproduktion abnimmt. Während des Eisprungs sind die Östrogen- und Endocannabinoid-Spiegel am höchsten. Die Fettsäureamid-Hydrolase erleichtert den Abbau des Endocannabinoids Anandamid.

Anandamid hat eine ovariale Funktion, wobei es während der Ovulation bei der Reifung und Freisetzung des Eies hilft. Eine weitere Rolle von Östrogen ist die Aktivierung des Endocannabinoid-Systems für die Regulierung der emotionalen Reaktion. Diese abnehmende Interaktion zwischen dem Endocannabinoid-System und Östrogen deutet darauf hin, dass die Symptome der Menopause aus verminderter Endocannabinoid-Aktivität resultieren können.

WIE KANN CBD FRAUEN IN DEN WECHSELJAHREN HELFEN?

Es scheint, dass die Menopause das Endocannabinoid-System bei Frauen unterbricht. Aus diesem Grund kann CBD bei der Behandlung einiger der Symptome der Menopause nützlich sein, wie wir im Folgenden beschreiben.

1. ABBAU DER KNOCHENDICHTE

Während den Wechseljahren kann bei vielen Frauen ein Abbau der Knochendichte auftreten. Wenn dies nicht behandelt wird, kann es zu Osteoporose und anderen hinderlichen Knochenleiden führen. Östrogen ist für die Regulierung des Prozesses verantwortlich, der alte Knochenzellen durch neue Zellen ersetzt.

Eine Abnahme des Östrogenspiegels führt dazu, dass die Knochen allmählich schwächer werden. Osteoklasten sind spezielle Zellen, die am Abbau von Knochen beteiligt sind. Wenn die Aktivität der Osteoklasten aggressiv ist, tritt ein Knochenabbau auf.

Osteoklasten haben zahlreiche GPR55-Rezeptoren. Wenn diese Rezeptoren die Zellen zu sehr stimulieren, kann ein exzessiver Knochenabbau auftreten, der zu Osteoporose führt. Die Forschung zeigt, dass CBD mit den GPR55-Rezeptoren interagieren und ihre Wirkung hemmen kann, wodurch ein Abbau der Knochendichte verhindert werden kann.

Stadien und Symptome der Menopause

2. HITZEWALLUNGEN

Dies ist eines der häufigsten Symptome der Wechseljahre. Frauen erleben Hitzewallungen wie eine intensive Ansammlung von Körperwärme, beginnend in der Brust und im Gesicht, worauf Schwitzen und Schüttelfrost folgen. Manche Frauen berichten von Angstgefühlen, wenn die Empfindung besonders stark ist.

Das oben erwähnte Anandamid, ein Endocannabinoid, hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur. Es wird angenommen, dass CBD den Anandamid-Spiegel im Körper erhöht, indem es die Wirkung von Fettsäureamid-Hydrolase hemmt. Das Resultat dieser Wirkung ist eine verbesserte Fähigkeit, die Körpertemperatur zu kontrollieren.

3. SCHLAFLOSIGKEIT

Schlaflosigkeit bei Frauen in den Wechseljahren tritt als Folge der anderen Symptome wie Migräne, Hitzewallungen und Gelenksteife auf. Wenn sie nicht behandelt wird, kann ein Mangel an richtigem Schlaf oft andere Bereiche im Leben einer Frau beeinflussen.

Dies kann die Symptome der Menopause verschlechtern und zu Stimmungsschwankungen führen. Es wurde festgestellt, dass CBD eine sehr wirksame und natürliche Alternative für die Behandlung von Schlafproblemen sein kann. CBD hat angsthemmende und entspannende Wirkungen, die helfen können, einen tieferen und erholsameren Schlaf zu unterstützen.

Schlaflosigkeit und Cannabis

4. SCHMERZBEKÄMPFUNG

Die hormonalen Veränderungen, die während der Menopause auftreten, können zu mehreren schmerzhaften Beschwerden führen. Dazu gehören Gelenksteife, Migräne und Muskelschmerzen. CBD kann ein sehr wirksames Mittel für die Schmerzlinderung sein. Viele Menschen verwenden CBD derzeit zur Schmerzbekämpfung in einer klinischen Umgebung.

Forscher haben die positiven Aspekte von CBD auf Muskel- und Gelenkschmerzen dokumentiert. CBD hemmt bestimmte zelluläre Prozesse, die sowohl Schwellungen als auch Schmerzen verursachen können. Die entzündungshemmende Wirkung von CBD kann Frauen in den Wechseljahren helfen, ihre Aktivitäten des täglichen Lebens produktiver zu gestalten.

5. STIMMUNGSSCHWANKUNGEN UND ANGSTSTÖRUNGEN

Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren sind das Ergebnis von Schwankungen des Östrogen- und Progesteron-Spiegels. Die Stimmungsschwankungen werden oft von Angst begleitet. Menopause und Angst gehen in der Tat Hand in Hand.

Die stressigen Lebensveränderungen, die zu dieser Zeit entstehen, können die Quelle von diesen Angstgefühlen sein. CBD hat die Fähigkeit, Angstzustände zu hemmen und die Stimmung zu verbessern.

Umfangreiche Studien an Menschen und Tieren haben die angstlindernden Wirkungen von CBD bestätigt. Dieses Cannabinoid wird für eine Reihe von affektiven Störungen zu Hilfe gerufen – darunter auch Angst- und depressive Störungen.

Die Forschungsarbeiten zur Rolle von CBD bei der Behandlung von Symptomen der Menopause sind insgesamt vielversprechend und sprechen für das Cannabinoid als natürliche Alternative. Obwohl weitere Forschungen diese Ergebnisse noch weiter unterstützen müssen, scheint die Zukunft für CBD und den Kampf gegen die Beschwerden der Wechseljahre vielversprechend zu sein.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen