Als wir Kinder waren, hat man uns immer gesagt, wir sollen unser Gemüse essen, und zwar zu Recht. Wenn die mit Propaganda aufgeladene Prohibition nicht existiert hätte, würden die wunderschönen, majestätischen, smaragdgrünen Blätter der Cannabispflanze auch dazugehören.

HIER KOMMT DER CANNABIS-HEIDELBEERE-SMOOTHIE

Wir können von der Ergänzung unserer Ernährung mit rohem Cannabis genauso profitieren, wie wir es von anderem grünem Blattgemüse tun. Es kann so ziemlich auf die gleiche Art und Weise verwendet werden, von Salaten, über Wraps, bis hin zu Pizzen - lass' Deiner Kreativität freien Lauf. Eine unglaublich leckere und nahrhafte Art und Weise der Ergänzung der Ernährung mit Cannabis sind Smoothies, im Speziellen einer, der auch ein weiteres gesundes und köstliches Superfood beinhaltet: Heidelbeeren, auch Blaubeeren genannt.

ES IST NICHT PSYCHOAKTIV

Bevor wir mit dem Rezept loslegen, nehmen wir uns eine Sekunde Zeit, um das Stigma zu entfernen, das in den Köpfen vieler skeptischer Menschen bezüglich dieses Themas vielleicht noch umherschwirren mag. Man muss Cannabis nicht rauchen oder Esswaren wegmampfen, um Cannabis als alltägliches Nahrungsmittel verwenden zu können und die gesundheitlichen Nutzen dieses wundervollen Krautes zu ernten. Rohes Cannabis ist nicht psychoaktiv und deshalb kann man ohne möglicherweise ungewollte Nebenwirkungen, wie beispielsweise total bekifft zu sein, seinen Saft genießen und in Smoothies verwenden.

Cannabis muss auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden, um "aktiviert" zu werden, damit der Konsument berauscht wird. Ehe dieser Vorgang durchgeführt wird, zum Beispiel durch Kochen oder das Abbrennen in einem Joint, bleibt THC, der Wirkstoff, der den psychoaktiven Rausch auslöst, THCA, eine Cannabinoidsäure, die nicht psychoaktiv ist und mit zahlreichen gesundheitlichen Nutzen assoziiert wird.

Nun, da wir dies klargestellt haben, wenden wir uns dem Rezept für die Zubereitung dieses köstlichen Getränks zu. Danach werden wir kurz die gesundheitlichen Nutzen der Hauptzutaten dieses Getränks erkunden, damit Du Dich mit diesem Wissen einfach nur extrem gut fühlen kann, während Du an dem fertigen Smoothie nippst.

Blaubeer-Vorteile

DIE ZUTATEN

Lass uns zunächst die Zutaten abhandeln, die Du für diese Leckerei benötigst. Es handelt sich hier nur um Vorschläge - Smoothies sind keine Meisterstücke - Du kannst mit ihnen nach eigenem Gusto herumspielen und je nach Wunsch und Geschmack Zutaten hinzufügen oder weglassen.

Unsere Empfehlung sieht folgendermaßen aus:

  • 1 Tasse Eiswürfel
  • Ungefähr 40 bis 50 mittelgroße frische Cannabisblätter (Wenn Du willst, kannst Du auch Blüten verwenden)
  • 1 Tasse Heidelbeeren (tiefgefroren oder frisch)
  • ½ Tasse Mango (tiefgefroren oder frisch)
  • 1 Esslöffel Hanfsamen
  • 1 Banane
  • ½ Teelöffel Kurkumapulver
  • Kleine Prise schwarzer Pfeffer (Um das Kurkumin in Kurkuma zu absorbieren)
  • 2 Tassen Hanfmilch (Um dem Cannabis-Motto treu zu bleiben, Du kannst aber auch Hafer-, Soja-, Reis- oder Kokosmilch verwenden)

DAS REZEPT

Nun kommt der extrem einfache Teil. Wirf all diese gesundheitsfördernden Zutaten in einen Mixer und mixe alles zusammen, bis die Mischung absolut glatt ist. Wenn es sich bei Dir um eine Naschkatze handelt, kannst Du auch etwas Kokosnusszucker, rohen Honig oder Ahornsirup hinzufügen, bis Dein Gaumen zufrieden ist.

Auch wenn es noch ein paar weitere passende Zutaten für dieses Rezept gibt, die sowohl zum Geschmack, als auch den gesundheitlichen Nutzen beitragen, sind die Hauptbestandteile in der Tat rohes Cannabis, Heidelbeeren und eine Art Basis zum Vermischen, wie zum Beispiel Hanfmilch. Du kannst gerne genau diese Zutaten verwenden, wenn Du nichts anderes herumliegen hast, das Du dem Rezept hinzufügen möchtest.

GESUNDHEITLICHE NUTZEN VON ROHEM CANNABIS

Warum sollte man also rohes Cannabis in einen Smoothie geben und trinken? Ist dies einfach eine neuartige Idee oder steckt da irgendwas dahinter?

Dies sind gute Fragen und sie können beantwortet werden. Auch auf Cannabisblätter finden sich Trichome, die Drüsen, die Cannabinoide und Terpene produzieren und in hohen Konzentrationen auf den Blüten der Pflanze vorkommen. Die in rohem Cannabis vorkommenden Cannabinoide umfassen die bereits erwähnte THCA. Auch CBDA ist in rohem Cannabis vorhanden, wenn es nicht erhitzt wird und sich so in das nun bestens bekannte Cannabinoid CBD umwandelt.

Eine wissenschaftliche Arbeit mit dem Titel "Non-psychotropic plant cannabinoids: New therapeutic opportunities from an ancient herb" (Nicht-psychotrope pflanzliche Cannabinoide: Neue therapeutische Möglichkeiten durch ein altes Kraut) weist Informationen zu diesen beiden Cannabinoidsäuren auf. Die Autoren erklären, inwiefern THCA antiproliferative und krampflösende Aktivitäten zeigt. CBDA hingegen hat eine antiproliferative Wirkung gezeigt. Erstaunlicherweise meint antiproliferative Wirkung eine Funktion, die die Ausbreitung bösartiger Zellen im Körper stoppen kann.

Von CBDA wird zudem angenommen, dass sie ein entzündungshemmendes Mittel, ein Antioxidans und ein Schmerzmittel ist, sowie antibakteriell, antimikrobiell und gegen Übelkeit wirkt.

Cannabis ist zudem voller weiterer fantastischer Verbindungen mit eigenen gesundheitlichen Nutzen, zum Beispiel andere Cannabinoide, Terpene und Flavonoide.

Superfood Omega-3 Hanfsamen

GESUNDHEITLICHE NUTZEN VON HEIDELBEEREN

Die andere Hauptzutat in diesem Rezept ist die bescheidene Heidelbeere, die passenderweise eine großartige Beere für die Kombination mit Cannabis ist, da sie einen ähnlich beeindruckenden Reigen an gesundheitlichen Nutzen aufweist.

148 Gramm Heidelbeeren enthalten 24 Prozent der empfohlenen täglichen Menge an Vitamin C. Vitamin C ist ein lebenswichtiges, wasserlösliches Vitamin, das bei der Aufnahme des Minerals Eisen helfen kann. Ihm wird eine das Immunsystem fördernde Wirkung zugesprochen - es stärkt die natürlichen Abwehrkräfte. Es kann zudem bei Nierenleiden, chronischen Schmerzen und hohem Blutdruck helfen.

Dieselbe Portionsgröße enthält außerdem 36 Prozent der empfohlenen täglichen Menge Vitamin K. Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin, das eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielt. Es wird allerdings unter anderem auch für den Aufbau starker Knochen und die Vorbeugung von Herzkrankheiten verwendet.

148 Gramm Heidelbeeren enthalten zudem beeindruckende 25 Prozent der empfohlenen täglichen Menge Mangan. Dieses Mineral spielt eine wichtige Rolle für die Knochenstruktur und den Knochenstoffwechsel. Es spielt außerdem eine Rolle bei der Schaffung von essentiellen Enzymen, die an der Knochengesundheit beteiligt sind.

EIN STARKES ANTIOXIDANS

Die antioxidative Wirkung von Heidelbeeren ist vielleicht der gesundheitliche Nutzen, für den sie am meisten bekannt sind. Diese kleinen blauen Kügelchen können unsere Körper vor Oxidation und vor durch freie Radikale verursachte Schädigungen der DNA schützen. Es wird angenommen, dass die Heidelbeere von allen gebräuchlichen Früchten und Gemüsesorten die stärkste antioxidative Wirkung aufweist.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen