Lichtentzug ist eine Technik, die Dir erlaubt zu kontrollieren, wieviele Stunden Deine Cannabispflanzen im Freien täglich Licht erhalten. Wenn Du Deine Pflanzen auf diese Weise austrickst und sie denken lässt, die kürzeren Tage des Herbstes würden beginnen, beschleunigen sie den Blüteprozess. Der Vorteil dabei ist, dass Du selbst entscheiden kannst, wann Deine Pflanzen zu blühen beginnen. Das erlaubt Dir im Freien zwei oder mehr Ernten pro Saison einzufahren! Wenn Deine Pflanzen zudem im Sommer statt im Herbst blühen, kann dies noch weitere Vorteile haben. Lass uns genauer ansehen, wie Du Lichtentzug bei Cannabis für eine bessere Ernte nutzen kannst.

WANN KANN ICH LICHTENTZUG EINSETZEN?

Für die meisten europäischen Grower gilt, dass die Pflanzen im September pro Tag durchschnittlich 12,5 Stunden Licht abbekommen. In den Wintermonaten dagegen sind die Tage ziemlich kurz, so dass Pflanzen nur etwa 7-9 Stunden Licht erhalten. In den meisten Fällen wird ein Cannabisbeet im Freien im Oktober die Blütephase abschließen, während einige Sorten sich dazu gar bis zum November Zeit lassen.

Die kühlen Temperaturen und das regnerische Wetter im Spätherbst stellen fast im gesamten nördlichen Teil Europas ein signifikantes Risiko für Blütenfäule dar. Mit der Lichtentzugstechnik kannst Du Deine Pflanzen dazu zwingen bereits im Juli zu blühen. Das intensive Sonnenlicht und die höheren Temperaturen des Sommers können die Qualität der Blüten erhöhen und das Risiko von Schimmel und Fäule minimieren. Von Juli ab, wenn die natürlichen Sonnenlichtstunden beginnen sich zu verringern, musst Du die Lichtentzugstechnik nicht weiter anwenden, da Deine Pflanzen bereits in die Blütephase übergegangen sein werden.

Leichte Entbehrung, Um Faulen Cannabis Zu Vermeiden

WAS IST EINE GUTE ZEIT FÜR DIE BLÜTEPHASE, BEVOR DAS WETTER SCHLECHT WIRD?

Einige Anbauer ziehen es vor Anfang Juli mit dem Lichtentzug ihrer Pflanzen zu beginnen. Wenn Du sicherstellen kannst, dass Deine Pflanzen täglich nur 12 Stunden Sonnenlicht erhalten, werden sie beginnen zu blühen. Nachdem Deine abgedunkelten Pflanzen drei Wochen in der Blütephase waren, musst Du sie nicht länger abdecken, da die Tage bereits merklich kürzer sein werden. So ziemlich jede Sorte, die auf diese Weise angebaut wird, sollte lange bevor das Wetter zu hässlich wird bereit für die Ernte sein!

LICHTENTZUGSTECHNIK: WIE DECKST DU DEINE PFLANZEN AB?

Wie Du Deine Pflanzen abdeckst, hängt zuerst und vor allem davon ab, wie viele Du hast. Doch unabhängig davon, ob Du nur ein paar Ladies im Freien stehen hast oder ein gesamtes Gewächshaus abdunkeln willst, ist das wichtigste, dass Deine Abdeckung zu 100% lichtdicht ist. Die Verwendung jeden Materials, das noch ein wenig Licht durchscheinen lässt oder Lücken in der Abdeckung können verhindern, dass Deine Pflanzen in die Blütephase wechseln oder noch schlimmer, bewirken, dass sie zu Zwittern werden.

Der einfachste Weg, eine Abdeckung für Deine Pflanzen zu machen, ist mit einer dicken, lichtdichten Plastikfolie oder einer Art von Plane. In jedem gut sortierten Growshop solltest Du in der Lage sein passendes Material zu finden. Mit der Hilfe einiger Wäscheklammern kannst Du Dir leicht lichtdichte Säcke machen, die über Deine Pflanze und ihre Töpfe passen.

Schwarze Plastikmüllsäcke in passender Größe können auch für die Lichtentzugstechnik verwendet werden, solange sie völlig lichtdicht sind.

Als Alternative zur Abdeckung Deiner Pflanzen kannst Du sie auch in ein dunkles Zimmer stellen, um ihnen so das Licht zu entziehen. Das mag für eine kleine Anzahl an in Töpfen aufgezogenen Pflanzen gut funktionieren, doch im Falle vieler Pflanzen artet es schnell in gewaltige Arbeit aus. So kann die Notwendigkeit Deine Pflanzen täglich rein- und raustragen zu müssen am Ende mehr Aufwand sein, als es wert ist.

PLANE DEIN LICHTENTZUGSPROJEKT SORGFÄLTIG

In der Theorie ist das Abdecken Deiner Pflanzen keine Raketenwissenschaft. Es gibt jedoch einige Dinge in Betracht zu ziehen, bevor Du Dein Lichtentzugsanbauprojekt startest.

Zuerst solltest Du wissen, dass Cannabis in der Blütephase sehr sensibel auf Licht während der "Nachtruhe" reagiert. Deine edlen Damen wollen in diesen Stunden wirklich alleine, ungestört und in völliger Dunkelheit sein. Manchmal kann sie schon die leichteste Störung durch versehentlich eindringendes Licht schlecht wachsen lassen, was zu allen Arten von weiteren Problemen führt.

Deine Pflanzen unter eine Art von Behälter oder einer lichtdichten Plane stellen, auf die die Sonne scheint, kann die Temperatur erhöhen und ein höheres Risiko von sich im Inneren ansammelnder Feuchtigkeit darstellen. Also behalte auch diese Punkte im Auge. Wenn Du die Möglichkeit dazu hast, stelle Deine abgedeckten Pflanzen an einen schattigen Ort, den kein direktes Sonnenlicht erreicht.

Cannabis-Pflanze in einem Balkon

UNTERSCHÄTZE DIE GRÖẞE DEINER PFLANZEN NICHT

Deine Pflanzen mögen jetzt vielleicht noch klein sein, doch dabei bleibt es vermutlich nicht. Viele Sorten und besonders Sativas strecken sich mit Beginn der Blütephase erheblich und können gigantische Ausmaße annehmen. Es ist relativ leicht die endgültige Größe einiger Sorten zu unterschätzen. Beziehe das in die Rechnung mit ein, wenn Du Dir einen effektiven Weg für die Abdeckung Deiner Pflanzen ausdenkst. Wenn Du Abdeckungen bastelst oder kaufst, die zu klein sind, dann riskierst Du das Scheitern der Technik.

WANN IST DIE BESTE ZEIT, UM DIE PFLANZEN ABZUDECKEN?

Es spielt keine Rolle, ob Du am Morgen oder abends eine Abdeckung über Deine Pflanzen ziehst. Doch Du musst dabei konsequent bleiben und das jeden Tag zur selben Zeit tun, so dass Deine Pflanzen nicht mehr als 12 Stunden Licht erhalten. Sobald Du damit begonnen hast, kannst Du Deinen Zeitplan während dieser Lichtentzugsanbauphase nicht mehr verschieben. Überlege Dir vorher, was am besten für Dich funktioniert, ob Du das lieber morgens oder am Abend machen willst.

Zu guter Letzt solltest Du, bevor Du mit Deinen “Verhüllungsaktivitäten” beginnst, überdenken, ob das Hin- und Herstellen Deiner Pflanzen oder einen Sack darüber zu stülpen vielleicht Verdacht bei weniger vertrauenswürdigen Nachbarn erregen könnte. So kann es eine gute Idee sein, Deine Gärtnerpflichten zu einer Zeit zu erledigen, zu der es weniger wahrscheinlich ist, dass Du unerwünschte Aufmerksamkeit auf Dich ziehst.

FENSTERBANKANBAU IM INNENBEREICH KANN FÜR LICHTENTZUG IDEAL SEIN

Einige Anbauer verwenden kein dediziertes Zuchtzelt oder einen Anbauraum. Sie bauen ihr Cannabis auf der Fensterbank an. Das kann sogar ausgesprochen gut funktionieren, vorausgesetzt die Pflanzen bekommen eine Menge Sonnenlicht durch das Fenster ab.

So eine Fensterbank kann eine exzellente Möglichkeit sein, die Lichtentzugstechnik einzusetzen, denn alles was Du benötigst, sind lichtdichte Jalousien oder Vorhänge. Nachdem Deine Pflanzen die benötigte Zeit für den Tag dem Licht ausgesetzt waren, kannst Du einfach die Vorhänge zuziehen oder die Jalousien runterfahren. Du musst Deine kostbaren Pflanzen weder ständig umziehen lassen noch abdecken! Manche, die auf diese Art auf einer sonnigen Fensterbank anbauen, sagen, dass sie damit exzellente Resultate erreichen.

Fensterbankanbau Cannabisanbau

AUTOMATISIERE DEINEN LICHTENTZUGSANBAU

Keine Frage, Deine Pflanzen jeden Tag absolut gleichbleibend zu- und abzudecken kann so ein Projekt ganz schön lästig werden lassen. Du wirst dies am Ende für mehrere Wochen lang jeden Tag machen müssen. Und als ob das noch nicht fordernd genug wäre, so gehen die Pflanzen unglücklicherweise auch nicht gut mit Fehlern oder Vergesslichkeit um. Profianbauer, die Lichtentzug zur Maximierung der Ernten einsetzen, automatisieren den Prozess für gewöhnlich.

Die Fensterbanktechnik ist ein großartiges Beispiel dafür, wie die Dinge einfach automatisiert werden können. Dafür brauchst Du in diesem Fall nur eine Zeitschaltuhr und eine elektrische Vorhangschiene. Stelle einfach die Zeitschaltuhr ein und die ganze Arbeit des Lichtentzugs wird für Dich erledigt!

VERWENDE DEN LICHTENTZUG FÜR ZWEI ERNTEN PRO SAISON

Grower machen sich normalerweise den Lichtentzug zunutze, wenn sie ihre Ernten maximieren wollen. Die Technik kann dabei helfen, zwei und in manchen Fällen sogar drei Ernten pro Freilandsaison einzufahren. Eine populäre Methode hierbei ist eine Gruppe von Pflanzen “normal” anzubauen und eine getrennte Gruppe unter Lichtentzug. Das Beet unter Lichtentzug kann dann bereits im August geerntet werden, während die anderen Pflanzen im Herbst fertig werden.

Bedenke aber, dass Lichtentzug nicht für jeden gleichermaßen funktioniert. Der beste Weg dafür hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Dein lokales Klima und die Umgebung der Pflanzen. Daher kann es sich lohnen mit dem Lichtentzug etwas zu experimentieren. Mit der Zeit wirst Du einen Weg finden, wie Du mit dieser Technik die besten Ergebnisse erzielst.

WIE SIEHT ES MIT AUTOFLOWERING SORTEN UND LICHTENTZUG AUS?

Autoflowering Cannabissorten besitzen den Vorteil, dass ihre Blütephase nicht vom natürlichen Tageslichtzyklus abhängig ist. Die meisten Autoflower machen sich bei 13-18 Stunden Sonnenlicht prima und mancher Anbauer verwendet sogar eine 24-stündige Beleuchtung. Da Selbstblüher nicht auf eine Veränderung der Sonnenstunden ansprechen, würde die Verwendung der Lichtentzugstechnik bei diesen Sorten keinen Sinn machen. Der Anbau von autoflowering Sorten und besonders von “Super Autos”, die größer wachsen und höhere Erträge abliefern, kann jedoch eine gute Alternative sein, wenn Du im Freien anbauen, aber nicht von den natürlichen Tageslichtstunden abhängig sein möchtest.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen