Es gibt ein seit langer Zeit bestehendes Stigma bezüglich Eltern, die Cannabis nutzen, aber gesellschaftliche Meinungen ändern sich und an vielen Orten ändern sich die Gesetze. Da sie die Erziehungspflichten mit Selbstsorge ausgleichen wollen, könnten sich mehr Eltern an Cannabis wenden.

Es sollte für Eltern möglich sein, eine diskrete Zeit und einen Ort zu finden, um high zu werden, wenn sie an diesem Tag keine Aufsichtspflichten mehr haben. Abgesehen von rechtlichen Problemen sollte man Minderjährige nicht Cannabis aussetzen. Allerdings willst Du Deinen Vorrat wahrscheinlich in der Nähe haben und Kinder und Teenager sind neugierig auf verbotene Sachen in ihrem eigenen Zuhause. Wenn Du sicherstellen willst, dass sie Deinen Vorrat nicht finden, haben wir einige der besten Wege zusammengestellt, um Dein Weed zu verstecken.

DIE BESTEN TIPPS FÜR DIE IRREFÜHRUNG

Für den Fall, dass Deine Kinder nach Deinem Cannabis suchen, kannst Du Dich darauf vorbereiten, indem Du die offensichtlicheren Orte vermeidest. Die Küche wird er erste Ort sein, der sie anziehen wird. Schließlich werden dort viele Süßigkeiten, Kekse und was sonst noch aufbewahrt. Man sollte einen Köder einrichten. Vielleicht in einer Dose hinten im Schrank, in der sich dann nur Teeblätter befinden. Es gibt natürlich viele Dosen und Büchsen in einer Küche, die für Kinder reizvoll sein könnten. Wenn Du Dein Cannabis in der Küche oder Speisekammer aufbewahren musst, könnte es vielleicht eine irreführende Bezeichnung haben – Instantkaffee oder einige unglaublich langweilige Lebesmittel wie Trockenpflaumen, Hafer oder Instantbrei.

Wähle etwas, das Deine Kindern normalerweise nicht anzieht. Wähle allerdings nichts, das Deine Kinder verschmähen, da dann umgekehrte Psychologie greifen könnte. Falls Du es in der Küche nicht vor ihren Blicken verstecken kannst, bietet jeder Raum seine Möglichkeiten für Orte zum Verstecken. Je höher das Versteck, desto unerreichbarer wird es sein.

Wenn Du einen Bücherschrank hast, könntest Du in Betracht ziehen, ein Buch mit einem langweiligen Titel auszuhöhlen. Es ist jetzt auch möglich, winzige Safes in Deine Wand zu schrauben. Diese werden von einer scheinbaren Steckdose abgedeckt werden. Diese verschließbaren, versteckten Wandsafes werden sich in die Wand einfügen, wobei sie ausreichend Lagerraum für Deinen Grasvorrat bieten. Dies funktioniert in der Theorie, solange Du sicher sein kannst, dass der Behälter den Geruch verschließt. Oder finde einen anderen Weg, den Geruch zu verbergen, wie zum Beispiel die Aufbewahrung zusammen mit einem penetrant riechenden Küchengegenstand. Wenn Du Zweifel hast, finde ein Versteck außerhalb Deines Hauses wie Deine Garage oder einen Schuppen.

Bewahren Sie Cannabis außerhalb der Reichweite von Kindern auf

SICHERE DEINEN VORRAT

Deinen Vorrat außerhalb Deines Wohnhauses zu lagern kann sich riskant anfühlen. Aber egal, ob es in Deinem Zuhause oder draußen ist, die moderne Technologie bietet eine Fülle von Wegen, zu überwachen, was mit Deinem Vorrat geschieht. Es gibt preisgünstige Webcams, die sich mit Deinem WLAN verbinden können und Dich benachrichtigen, wenn sie eine Bewegung wahrnehmen. Anstatt ein altes Smartphone oder Gerät wegzuschmeißen, funktioniere es zu einer Sicherheitskamera um. Es sind nicht nur Kameras, die sich mit dem Internet verbinden und Dir eine Nachricht senden können. Das "Internet der Dinge" bezieht sich auf jedes Gerät, das Daten aufnehmen und Dir die Informationen senden kann. Wenn Du eine solche Einrichtung hast, gibt es relativ günstige Bewegungsmelder, die bei Diebstahl Alarm schlagen.

Falls Du ein gutes Versteck und eine Überwachungsform hast, ist es besser, trotzdem noch weitere Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Drei Vorsichtsmaßnahmen sind besser als zwei. Du solltest vielleicht zuallererst damit beginnen, Dein Cannabis unter Verschluss zu halten. Viele Behälter sind mit Schlüsseln oder Kombinationsschlössern ausgestattet. Teurere Modelle nutzen eine Fingerabdruckerkennung. Also selbst wenn Dein Vorrat gefunden wird, kommen Deine Kinder nicht heran.

Dies ist ein Vorteil von bestimmten Vaporizern, wie zum Beispiel dem von Pax angebotenen Sortiment. Wenn Du Dein Cannabis lieber verdampfst, kannst Du diese Vaporizer herumliegen lassen, weil sie Dein Weed sicher verschlossen halten. Sie werden nur funktionieren, wenn sie über eine App auf Deinem Gerät entriegelt werden, die mit dem Vaporizer über Bluetooth verbunden ist.

KLÄRE DEINE KINDER AUF

Abgesehen von all dem wirst mit Deinen Kindern zu irgendeinem Zeitpunkt über Cannabis sprechen müssen. Obwohl es eine Reihe von technologischen Vorsichtsmaßnahmen gibt, um Deinen Kindern den Zugang zu Deinem Weed zu verwehren, reagieren Kinder gut auf Respekt. Du musst bei Deinen Kindern bestimmt sein, Du kannst mit ihnen aber auch taktvoll ehrlich sein. Kinder schätzen es, wenn man mit ihnen spricht, als ob sie klug genug wären, um von Dir überzeugt zu werden. Und tatsächlich, einige von ihnen könnten es sein.

Jüngere Kindern sollten erfahren, dass die Medikamente eines Erwachsenen für sie tabu sind und dass diese Grenze ihrer Gesundheit dient. Wenn Deine Kinder älter werden, könnten sie anderswo Weed ausgesetzt werden. Das ist umso mehr Grund offen darüber zu sein, warum Erwachsene Cannabis rauchen. Mache ihnen nur klar, dass es besser ist, wenn sie warten, bis sie die Volljährigkeit erreicht haben, bevor sie es probieren.

Gebe durch die Mäßigung Deines Konsums ein gutes Beispiel ab. Beantworte alle Fragen von ihnen so gut Du kannst. Eines Tages werden sie erwachsen sein und ihre eigenen Entscheidungen treffen. Sei Dir gewiss, dass jedes von Dir bereitgestellte Wissen über Cannabis auf verlässlicher Wissenschaft und den Prinzipien des verantwortungsbewussten Gebrauchs basiert.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen