Die Wissenschaft hat weitgehend belegt, dass Verbindungen wie THC und CBD in Cannabis entzündungshemmende, antioxidative und knochenstimulierende Eigenschaften haben, die bei vielen schweren Erkrankungen helfen können. Zahn- und Zahnfleischerkrankungen gehören auch auf diese Liste, da Cannabinoide auch die Symptome von häufigen Beschwerden wie Zahnschmerzen lindern können.

Über die Anwendung von Cannabis-Derivaten in der Zahnmedizin wird noch wenig geforscht und der Nutzen von CBD wurde nicht umfassend untersucht. Die Ergebnisse, von denen Patienten berichten, sind inkonsistent: Einige fanden, dass CBD eine große Schmerzlinderung bei Zahnschmerzen lieferte, andere nicht.

Es wird jedoch zunehmend akzeptiert, dass CBD möglicherweise die Symptome verschiedener chronischer Erkrankungen behandeln kann und dass die schmerzstillenden Eigenschaften von CBD allein (oder in Kombination mit THC) auch gegen akute Leiden wirksam sein kann, wie zum Beispiel verbreitete Zahnprobleme. Cannabis-Derivate können potenziell die Symptome von Zahnschmerzen, Abszessen, Parodontitis und anderen Zahnkrankheiten behandeln, einschließlich postoperativen Traumata. In vielen Regionen sind bereits spezifische topische Behandlungen mit Cannabinoiden verfügbar, also schauen wir uns das Potenzial von CBD gegen Zahnschmerzen genauer an.

Putzen Sie Ihre Zähne mit Cannabis

WARUM BEKOMMEN WIR ZAHNSCHMERZEN?

Die meisten Zahnschmerzen entstehen durch eine Infektion. Der innere Teil unserer Zähne enthält Nerven und Blutgefäße, durch die wir Hitze, Kälte, Berührung und auch Schmerzen fühlen. Dieser innere Teil wird Dentin genannt und genau wie jeder andere Teil unseres Körpers tut es weh, wenn es entzündet ist.

Der klare, klebrige Film, der von den Nahrungsmitteln, die Du isst, insbesondere von Stärke und Zucker, auf Deinen Zähnen hinterlassen wird, bildet einen Bakterienfilm, der sich auf die sichtbaren und unsichtbaren Teile Deiner Zähne ausbreitet. Sporadisches oder falsches Putzen hilft den Bakterien zu gedeihen. Als Nächstes können sich Löcher bilden, die tiefer in den Zahn eindringen, was eine Infektion, Zahnschmerzen und schließlich die Zerstörung Deines Zahns verursacht. Wenn die Bakterien und ihre säurehaltige Umgebung in der Lage sind, das Dentin zu erreichen, können Infektionen in den Blutkreislauf gelangen, was zu Schwellungen, Druck auf die Nerven und folglich zu Schmerzen führt.

Ein weiterer Grund für Zahnschmerzen ist Parodontitis und die damit verbundenen schmerzhaften Abszesse, die den Zahnhalteapparat beeinflussen, was zu einem Hohlraum zwischen den Zähnen führt, der mit der Zeit immer tiefer wird. Schiefe, sich überlappende oder verdrehte Zähne sowie hormonelle Veränderungen, Stress oder eine schlechte Ernährung können ebenfalls Schmerzen verursachen.

Was auch immer die Ursache für die Schmerzen sein mag, es wird immer empfohlen einen Arzt aufzusuchen, wenn Du anhaltende oder schwere Zahnschmerzen hast. Darüber hinaus ist eine professionelle Untersuchung und Reinigung alle 6 oder 12 Monate immer ratsam, um jeglichen Zahnerkrankungen vorzubeugen.

WAS CBD FÜR UNSERE ZÄHNE TUN KANN

Wir wissen, dass eine Kombination aus schmerzstillenden, antibakteriellen und entzündungshemmenden Mitteln benötigt wird, um Zahnschmerzen zu bekämpfen. Eine wirksame entzündungshemmende Wirkung ist noch wünschenswerter als eine bloße schmerzstillende Wirkung. Es ist eine Reihe von verschreibungspflichtigen Pillen und Cremes für diesen Zweck verfügbar, aber gibt es auch natürliche Heilmittel? Einige der Cannabinoide und Terpene in der Cannabispflanze weisen diese Eigenschaften auf.

Unser Körper erzeugt eine Entzündung zu Immunzwecken, gewöhnlich weil er versucht einen bakteriellen oder viralen Angriff oder ein Trauma zu bekämpfen. Einige Cannabinoid-Rezeptoren senken die Immunantwort, wenn sie von CBD beeinflusst werden, wodurch Entzündungen reduziert werden. Unsere Unterkieferspeicheldrüse hat auch Endocannabinoid-Rezeptoren. Hier könnte eine topische, antibakterielle, antiseptische und schmerzstillende CBD-Wirkung effektiv sein. Wie aus mehreren Studien hervorgeht, ist CBD dafür bekannt, sowohl antibakteriell als auch antiseptisch zu sein, was bedeutet, dass es dazu beitragen kann, dass Mikroorganismen sich nicht weiter in Deinem Mund vermehren.

Die Forschung zeigt auch, dass CBD helfen kann, den Knochenabbau bei Parodontitis reduzieren kann. In diesem Fall muss der Wirkstoff tiefer in das Zahnfleisch eindringen können. Daher steht im Moment nur ein Versprechen einer zukünftigen Cannabinoid-basierten Behandlung gegen Parodontitis im Raum.

Diese Studie über Parodontitis bei Ratten zeigt die Wirkung von CBD auf kranke Zahnknochen. Forscher im Laboratorium für Molekularbiologie der Universität von Uberaba in Brasilien testeten die Auswirkungen von CBD in einem experimentellen Modell von induzierter Parodontitis. Die Analyse des Alveolarknochens zeigte, dass die mit CBD behandelten Tiere einen verminderten Alveorknochenverlust und eine geringere Expression der typischen biochemischen Entzündungsbotenstoffe aufwiesen.

Wie Cbd Bei Zahnschmerzen Helfen Kann

WIE MAN CBD FÜR DIE ZAHNGESUNDHEIT VERWENDET

Unter der Annahme, dass der orale Konsum von CBD weltweit als sicher gilt, kann die direkte Anwendung von CBD auf den betroffenen Zahn und das Zahnfleisch eine sichere, schnelle und wirksame Behandlungsmethode sein, um Zahnschmerzen zu lindern.

Es gibt verschiedene Arten von CBD-Produkten, die wirksam Zahnschmerzen reduzieren und Schwellungen verringern. Orale Sprays, Öle und Tinkturen können direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Am besten funktioniert das mit einem (gründlich gereinigten) Finger, mit dem das Präparat sanft auf dem Zahn und dem Zahnfleisch verteilt wird. Du kannst auch eine CBD-Kapsel öffnen oder eine Cannabinoid-Pille zerdrücken und das Pulver auf die betroffene Stelle auftragen. Ein Teebeutel mit getrockneten Blüten mit einem hohen CBD-Gehalt könnte ebenfalls funktionieren.

Wenn Du eine Entlastung nach einer Operation brauchst, kann ein in CBD-Öl getauchter Tupfer, der in den nach einer Zahnextraktion verbliebenen freien Raum eingesetzt wird, als schmerzstillendes Mittel verwendet werden. Das gleiche gilt, wenn Dein Zahnfleisch nach einer professionellen Reinigung durch eine Fachkraft wund und empfindlich ist. Neben der schmerzstillenden Wirkung hilft CBD auch, den Bereich frei von Bakterien zu halten.

Manchmal ist es besser, den betroffen oder schmerzenden Bereich überhaupt nicht zu berühren. Du kannst CBD-Kapseln, Öle und essbare Cannabisprodukte als allgemeines Schmerzmittel einnehmen, aber sei Dir bewusst, dass diese Methoden im Gegensatz zu den vorher angeführten keine schnelle Linderung bieten. Es kommen mit Cannabis infundierte Zahnpasten auf den Markt und natürlich kannst Du Deine eigene CBD-reiche Zahnpasta kreieren, indem Du einfach einen Tropfen Deines bevorzugten CBD-Öl zu Deiner normalen Zahnpasta hinzufügst. Oder Du stellst Deine eigene, hausgemachte Zahnpasta mit Zutaten wie Backpulver, Pfefferminzöl, Kokosnussöl und natürlich CBD-Öl her. Neben der vorübergehenden Schmerzkontrolle ist es wahrscheinlich, dass das Hinzufügen von CBD zu Deiner Mundhygiene auch dabei hilft, die Bakterien abzuwehren, die ständig versuchen, Deine Zähne zu schädigen.

NEBENWIRKUNGEN

Cannabinoide können die Menge an Speichel reduzieren, die Du produzierst. Ein trockener Mund ist nicht nur unangenehm, sondern auch eine gute biochemische Umgebung für Bakterien und somit auch für Zahn- und Zahnfleischerkrankungen. Wenn Du zusammen mit dem Genuss von Kaffee, Tee und Alkohol auch noch rauchst, wird es Deinen Mund austrocknen und auf Deinen Zähnen wird sich Zahnstein bilden. Die notwendigen Schritte, um die Speichelproduktion zu erhöhen und den sogenannten “Handtuch im Mund"-Effekt zu vermeiden, sind viel Wasser trinken, Mundwasser benutzen, Kaugummi kauen und vor allem die Zähne richtig und oft putzen und Zahnseide verwenden. Bei guten Gewohnheiten in der Mundgesundheit sollte der durch CBD und andere Substanzen induzierte trockene Mund für die meisten Menschen kein Problem darstellen.

Cottonmouth-Effekt, Ursachen und Lösungen

SPRICH MIT DEINEM ZAHNARZT

Das Potenzial von CBD gegen Zahnerkrankungen muss noch viel weiter erforscht werden, bevor Zahnärzte damit anfangen, es anzunehmen. Nach den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen könntest Du CBD sicher verwenden, um Zahnschmerzen zu reduzieren, aber dies sollte immer nach Rücksprache mit Deinem Zahnarzt erfolgen, insbesondere wenn Dir bereits Schmerzmittel verschrieben wurden. Denke daran, dass nur ein Zahnarzt die Zahnprobleme selbst lösen kann, auch wenn Du Deine Symptome zu Hause erfolgreich mit CBD behandeln kannst.

In den kommenden Jahren hoffen wir, gute Ergebnisse aus Forschungen über mit CBD infundierten Zahnfüllungen zu erhalten, die helfen könnten, die Schmerzen und die Erholungszeit nach einer Füllung zu reduzieren. Wir warten auch auf die Ergebnisse von Studien über die Nutzen von CBD-Zahnpasta im Vergleich zu normaler Zahnpasta.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.