Auch wenn wir wissen, dass es vornehmlich ein Hype ist, bleiben die aufsehenerregendsten Namen wie Alaskan Thunderfuck, Zombie Killer oder Face Melt immer noch unwiderstehlich. Wenn sie einen glänzenden Pokal gewinnen oder ein beliebtes Grower-Forum sagt, dass sie genial sind, ist so gut wie garantiert, dass sie rasant schnell ausverkauft sind.

Das ist nichts Neues. Es ist bereits seit den 70er Jahren so. Nur damals waren es Road Kill Skunk und Acapulco Gold.

Wie kommen die Erzeuger nur auf diese Namen? Haben sie eine Bedeutung? Oder bezahlen wir im Grunde genommen mehr für dasselbe alte Gras, nur weil es nun einen tollen Namen hat?

Werfen wir einen Blick auf die Geschichte der Sortennamen, um dies herauszufinden.

AM ANFANG WURDEN SORTEN NACH IHREM HERKUNFTSLAND BENANNT

In den frühen Jahren war Cannabis einfach Cannabis. Dann brachten Reisende Landrassen-Sorten aus verschiedenen Teilen der Welt in die Zuchtmekkas wie Amsterdam oder die amerikanische Westküste. Diese neuen Sorten wurden nach ihrem Herkunftsland benannt.

Afghan kam aus Afghanistan, Thai aus Thailand, Hindu Kush aus der Gebirgsregion in Afghanistan und Pakistan, Oaxacan aus Mexiko und Lamb’s Bread aus Jamaika. Anscheinend waren die Rastafari die Pioniere in Sachen ungewöhnliche Sortennamen.

Dann fanden Dealer heraus, dass sie Gras schneller und für mehr Geld verkaufen konnten, wenn sie ihm einen exotischen Namen gaben und behaupteten, sie seien in einem tropischen Gebiet angebaut worden. So haben Sorten wie Acapulco Gold (eine Umbenennung einer mexikanischen Sativa) und Panama Red ihre Namen bekommen.

Hindu Kush

Hiundu Kush, Afghanistan and Pakistan.

SORTEN, DIE NACH BESTIMMTEN MERKMALEN BENANNT WURDEN

Einige der frühen Sorten wurden aufgrund eines einzigartigen Merkmals benannt. Skunk war die erste. Sie war eine Mischung aus Afghan, Acapulco Gold sowie Colombian Gold und hatte ein süßes, stechendes Aroma, das so roch, als hätte jemand gerade ein Stinktier ( “skunk” auf Englisch) überfahren. Sie war der erste stabilisierte Hybrid und wurde später für die Kreuzung mit vielen anderen Sorten verwendet, einige hatten Sorten mit Skunk im Namen zur Folge und viele mehr nicht.

Andere frühe Sorten, die nach beliebten Merkmalen benannt wurden, sind Cheese (ein spezieller Skunk-Phäno mit einem herzhafteren Aroma), White Widow (die nach der dicken Schicht aus schneeweißem Harz benannt wurde) und Blueberry (eine Afghan x Thai-Kreuzung, die nach reifen Beeren riecht).

NAMENSKREUZUNGEN – LANGWEILIG, ABER ZUTREFFEND

Da immer mehr Hybride entstanden, wurden die Sortennamen zu Formeln, die die Namen ihrer Eltern kombinierten. Einige Züchter wollten sich nicht die Mühe machen, sich interessante Namen auszudenken, also haben sie sich einfach für Northern Lights x Skunk oder Afghan Kush x White Widow entschieden.

Andere waren etwas kreativer. Blueberry x Cheese wurde zu Blue Cheese, Critical x Northern Lights wurde zu Critical Lights und Hawaiian Sativa x White Widow wurde zu Hawaiian Snow.

ROCKSTAR-ZÜCHTER UND VERRÜCKTE NAMEN

Heute ist alles erlaubt, wenn es um Sortennamen geht. Züchter wollen nicht zu viel verraten. Wenn jeder weiß, was in ihrer Kreuzung steckt und die Sorte ein Hit ist, wird jeder versuchen, sie zu kopieren. Sie wollen sich auch von der Masse abheben, denn der Wettbewerb ist groß.

Deshalb erhalten wir Sortennamen, die fast willkürlich klingen. Sie können komplett erfunden sein, wie Puff Puff Pass Out, nach einem Prominenten benannt sein, wie Obama Kush, oder sie können eine Verknüpfung zu einer bekannten Marke haben, die nicht einmal im entferntesten Sinne etwas mit Gras zu tun hat, wie Girl Scout Cookies, Gorilla Glue oder Zkittlez.

KOPIEN, KONKURRENZ UND COPYRIGHTS

Als der Verkauf von Cannabissamen zu einem großen Geschäft wurde, wurde die Piraterie immer größer. Sobald ein Züchter eine populäre Sorte erschuf, versuchte die Konkurrenz, sie zu kopieren. Oder zumindest Samen unter dem gleichen Namen auf den Markt zu bringen. Manchmal waren sie legitim, manchmal verkaufte das Saatgutunternehmen aber eine minderwertig Genetik für schnelle Profite. Doch absolut jeder behauptete, dass ihre Sorte von der ursprünglichen Mutterpflanze abstammen würde, oder dass sie einen Ableger von ihr bekommen hatten.

Ein Beispiel: DJ Short, der die ursprüngliche Blueberry erschuf, arbeitete in mehreren Saatgutunternehmen und nahm seine Genetik immer mit sich. Auf der anderen Seite behaupten drei verschiedene Züchter, sie hätten die White Widow zur gleichen Zeit erschaffen und niemand weiß wirklich, wer von ihnen die Wahrheit sagt.

White Widow

UND WAS MACHEN WIR JETZT?

Ausgefallene Namen machen Spaß. Es ist cool, wenn man erzählen kann, die Purple Panty Dropper oder die Budzilla anzubauen, aber die meisten dieser Namen sind nur für ihren Unterhaltungswert gut. Sie sagen Dir nicht wirklich etwas über die Pflanze aus. Während sich die globale Reichweite von Cannabis weiter ausbreitet, ist ein vereinheitlichenderer Ansatz erforderlich, damit die Verbraucher wissen, was sie bekommen.

Aus diesem Grund gibt es ein Bedürfnis nach Gen-Kartographie und mehr Transparenz bei der Kennzeichnung von Cannabissamen. In diesem Fall könnten Kunden die genetische Zusammensetzung jedes Samens vor dem Kauf leicht miteinander vergleichen. Experten gehen davon aus, dass sich viele der heutigen Sorten als einfache Kopien voneinander herausstellen, und sie nur unterschiedliche Namen haben, weil sie das marktkräftiger macht oder den Produzenten hilft, Urheberrechtsverletzungen zu umgehen. Manche sind vielleicht sogar genau dieselben Sorten, die seit Jahrzehnten angebaut werden, nur mit einem einprägsameren Namen und höheren Preis.

Es ist jedoch immer wichtig zu wissen, dass die Wachstumsbedingungen die Qualität der Blüten ebenso beeinflussen wie die Genetik. Alles von der Anbauerfahrung über die Nährstoffe und Beleuchtung bis hin zum Wachstumsmedium beeinflusst den Ertrag, die Potenz, den Geschmack und das Cannabinoidprofil. Wenn Du das nachprüfen möchtest, dann teile eine Packung Samen mit einem Freund und vergleicht dann eure Ergebnisse nach der Ernte. Es gibt praktisches jedes Mal mehr als einen signifikanten Unterschied.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.