Cannabisanbau: INDICA Im Vergleich Zu SATIVA

Cannabis ist eine uralte, anpassungsfähige Pflanze, die überall auf dem Planeten angebaut wird. Einem breiten Spektrum an klimatischen Bedingungen, Wuchsumfeldern, Lichtquellen, Temperaturen und selektiver Züchtung ausgesetzt zu sein, hat zu unzähligen verschiedenen Cannabissorten geführt. Lass uns die Ursprünge des Anbaus von Sativa und Indica ansehen.

Die ursprünglichen drei unterschiedlichen Arten von Cannabis - Cannabis sativa, Cannabis indica und Cannabis ruderalis - wurden gemischt, um die Trinität der neuen Cannabisklassen des 21. Jahrhunderts hervorzubringen. Autoflowering Cannabis, Hybriden und medizinisches Marihuana sind die Zukunft dieser Pflanze.

Ruderalis-Genetik wird größtenteils ausschließlich für den Zweck eingekreuzt, eine schnelle, von der Photoperiode unabhängige Blüte zu gewährleisten. Die modernen autoflowering Sorten sind Hybriden aus Indica- und/oder Sativa-Varianten. Gleichermaßen sind aktuelle medizinische Kreuzungen aus Sativa und Indica und seit Kurzem auch autoflowering Sorten, die für ihren hohen CBD-Gehalt anstelle von THC-Werten ausgewählt werden.

Deshalb musst Du, egal welche bestimmte Sorte Du für den Anbau wählst, absolut vertraut mit den Wachstumseigenschaften von sowohl Sativa, als auch Indica sein. Wissen ist Macht. Der erfolgreiche Ganja-Bauer kennt die unterschiedlichen Bedürfnisse von Sativa-Bäumen und gedrungenen, schweren Indica-Büschen.

SATIVA-BÄUME

Cannabis Sativa Trees

Reine Landrassen von Sativa-Sorten sind heutzutage schwer zu bekommen und nicht für den Anbau im Innenbereich geeignet. Designer-Sativa-Hybriden wie Amnesia Haze können 12 Wochen oder mehr für die Blüte brauchen; jedoch ist Amnesia weitaus freundlicher im Innenbereich. Mit etwas Training kann diese Sorte in Hydrokultur tolle Ergebnisse liefern.

Obwohl die modernen Sativa-Sorten draußen immer noch zu 300+cm Bäumen heranwachsen können, insbesondere in einem mediterranen Klima, haben Kreuzung und selektive Züchtung die Blütezeit verkürzt und die Blüten dichter gemacht.

Die neuesten sativadominierten Hybriden wie Shining Silver Haze können drinnen oder draußen nach weniger als 10 Wochen Blütezeit geerntet werden. Das erhebende, zerebrale Sativa-High wird beibehalten, während ein subtiler Indica-Einfluss die Nuggets dicht hält und eine schnelle Reifung sicherstellt, ohne eine Wirkung hervorzurufen, die Dich in die Couch drückt.

Generell weisen die zu Sativa neigenden Cannabissorten dünnere Blätter, breite Lücken zwischen den Blattknoten und während der vegetativen Phase (durch die Blüte bis zum Erntetag in manchen Fällen) ein rapides vertikales Wachstum auf. Sativas sind noch immer regelrechte Cannabisbäume und ScrOG und/oder LST werden empfohlen, um ein gleichmäßiges Kronendach zu erhalten.

Die fluffigen Blüten wurden größtenteils beseitigt und durch lange, kerzenförmige Colas ersetzt. Klassische Sativa-Landrassen produzieren oftmals lockere, luftige Knospen. Die Sativa-Hybriden von heute liefern einen Vorrat von bester Qualität, ohne die Kopfschmerzen der Vergangenheit. Das hat festere Blüten mit großartiger Schimmelresistenz zur Folge.

Leichte bis durchschnittliche Düngung ist normalerweise alles, was benötigt wird. Wenn es um feine Sativas geht, reichen die wilden Geschmäcker von Süßwaren zu Waldfrüchten. Haze Berry ist eine Kombination von Geschmack mit einem aufsteigenden High, das Erzeuger von Sativas vor nur einer Generation nie für möglich gehalten hätten.

INDICA-BÜSCHE

Cannabis Indica

Die Unterschiede der Wachstumseigenschaften zwischen den verzweigten, niedrigen Indica-Büschen und den hohen, weinartigen Sativa-Bäumen wird sehr früh offensichtlich.

Indicas sind für den Innenbereich dienlicher, da sie kürzer blühen als Sativa-Sorten und die klobigen, harzigen Nuggets hervorbringen, die Cannabinieris begehren. Indica-Hybriden wie Northern Light entfachten die Revolution des Indoor-Anbaus, da sie hohe Erträge von geilem Gras ohne das Warten bieten.

Indica-Landrassen wurden durch einen merkwürdigen Zusammenfluss von Konflikt und Glück bewahrt. Landrassen-Kush-Genetik, die über die Hindukusch Bergregionsgrenze von Afghanistan und Pakistan geschmuggelt wurde, ist immer noch ein wertvoller Zuchtbestand. Die Wirkung, die einen in die Couch drückt, ist gleichbedeutend mit solchen indicadominierten Varianten.

Unsere Special Kush 1 ist eine klassische, authentische Berg-Kush. Indicas besitzen mehr Chlorophyll, das eine schnellere Blüte als bei Sativas ermöglicht. Wilde Kush muss für außergewöhnliche Indoor-Ernten nach gerade mal 7 bis 8 Wochen Blütezeit nur verfeinert, anstatt überarbeitet zu werden.

Dunkelgrüne, fette Blätter sind effektivere Sonnenkollektoren, als die hellgrünen, schlanken Blätter von Sativas. Sie können später in der Blüte aber auch Beschneiden erforderlich machen, wenn sie das Licht davon abhalten, bis an die Blüten zu gelangen.

Die besten modernen Indica-Hybriden sind üblicherweise gewürzt von etwas Sativa-Genetik. O.G. Kush weist ziemlich viele Sativa-Merkmale auf - von ihrer limettengrünen Farbe bis zu ihrem kraftvollen, zerebralen High.

Die SOG-Methode ist die wirksamste und produktivste Methode, um einen fetten Vorrat an frostigen, aufgepumpten Indica-Blüten zu ernten. Im Allgemeinen können indicadominierte Sorten höhere Dosen von Düngern vertragen und bevorzugen ein nährstoffreicheres Medium als Sativas.

Traditionelle Indicas wie die althergebrachten Varianten aus dem Hindukusch können für manche heutigen Liebhaber zu herb schmecken und zu erdig-würzig sein. Bubble Kush und Pineapple Kush sind unsere ureigenen, köstlichen indicadominierten Hybriden erster Wahl.

AUFSTIEG DER CANNABISHYBRIDEN

Cannabis Hybrid

Die meisten Cannabissorten sind eine Kombination aus Sativa- und Indica-Erblinien. Unter aus Samen aufgezogenem Cannabis können verschiedene Phänotypen präsent sein. Wenn Du erst einmal weißt, wonach Du suchst, kannst Du Dein Anbauvorhaben danach ausrichten, was am besten zu Deinem entweder sativa- oder indicadominierten Hybriden passt.

Medizinische, CBD-reiche Sorten wie unsere Painkiller XL sind Indica-Sativa-Hybriden, genau wie unsere anderen Samen, und dieselbe Pflege und Aufmerksamkeit muss diesen Cannabishybriden entgegengebracht werden.

Sogar autoflowering Sorten wie unsere Royal AK Automatic und Royal Haze Automatic werden von entweder Indica- oder Sativa-Eigenschaften dominiert und verhalten sich besser in den Händen von Erzeugern, die die Zeichen lesen können (keine Teeblätter, sondern Grasblätter).