Der Sommer ist vielleicht vorbei, aber es ist nie zu spät für einen Mojito! Und wenn Du Dir schon einen Mojito machst, warum versetzt Du diesen dann nicht mit Cannabis?

Der Mojito ist einer der berühmtesten Highball-Getränke überhaupt und stammt aus Kuba. Niemand kennt wirklich seine Entstehungsgeschichte, aber es gibt ein paar rivalisierende Theorien. Eine davon geht auf Sir Francis Drake zurück. Als sein Kolonialschiff nach Havanna segelte, erkrankten seine Männer an Skorbut und Dysenterie. Als er Geschichten darüber hörte, dass die Einheimischen wüssten, wie man solche Krankheiten heilen kann, schickte er seine Männer an Land und diese kamen mit den Zutaten für einen Mojito zurück (was wirklich ein Heilmittel war, da er Limetten enthält, die reich an Vitamin C sind).

Andere glauben, dass das Getränk von afrikanischen Sklaven stammte, die auf den Zuckerrohrfeldern Kubas arbeiteten. Sie tranken Guarapo, einen Zuckerrohrsaft, der oft in Mojitos zu finden ist.

Das Getränk war ein Favorit des Autors Ernest Hemingway, der dazu beitrug, es bekannt zu machen. Heute ist der Mojito der beliebteste Cocktail in England und Frankreich. Und wer weiß, vielleicht wird der neue und um Gras erweiterte Mojito der beliebteste Cocktail der Welt!

ZUTATEN

  • Cannabis (5 Gramm Sativa eignen sich gut)
  • Eine Flasche Rum
  • ½ Limette, in Scheiben geschnitten
  • ½ Becher Crushed Ice
  • Kohlensäurehaltiges Wasser
  • 2 Teelöffel brauner Zucker
  • Frische Minzzweige

WEITERES ZUBEHÖR

Strumpfhose (die zerschnitten werden kann)

Mojito und Cannabis Zutaten

ANLEITUNG

  1. Beginne mit der Decarboxylierung Deines Weeds. Dies ist notwendig, da unbehandeltes Weed kein THC und CBD, sondern THCA und CBDA enthält, Verbindungen, die eine zusätzliche Carboxylgruppe enthalten und somit sauer und weniger bioverfügbar sind. Mahle Dein Gras, als ob Du es in einen Joint drehen wolltest, lege es dann auf ein Blech und backe es bei 110–116°C für eine Stunde.
  2. Infundiere Deinen Rum mit Cannabis. Schneide dazu den Fuß der Strumpfhose ab, lege das decarboxylierte Gras hinein und schnüre es zu. Lege dieses Päckchen in Deine Rumflasche. Lagere den Rum mindestens 24 Stunden oder bis zu 7 Tage lang – je länger Du ihn lagerst, desto potenter ist die Infusion.
  3. Sobald der Rum fertig ist, ist es Zeit, Mojitos zu machen! Zucker, Minze und Limette in ein Longdrinkglas geben und zerstoßen. Dazu nimmst Du Dir einen Stößel oder ein anderes unten abgeflachtes Werkzeug (vorzugsweise aus Holz) und drückst und drehst es, bis die Zutaten anfangen, Flüssigkeit freizusetzen.
  4. Crushed Ice hinzufügen.
  5. Füge einen Schuss des mit Cannabis versetzten Rums hinzu.
  6. Fülle das Glas bis zum Rand mit kohlensäurehaltigem Wasser. Wahlweise kannst Du es mit einem weiteren Minzzweig garnieren.

Schon bist Du fertig! Ein Rezept für einen köstlichen, mit Gras angereicherten Mojito. Das perfekte Getränk, um einen Moment des Sommers zurück in den Herbst zu holen. Oder vielleicht auch, um in Hemingways Fußstapfen zu treten und den nächsten Klassiker zu schreiben.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen