Mit Tabak gerollte Joints (auch Spliff genannt) sind in unterschiedlichen Teilen der Welt, besonders in europäischen Ländern, ein häufiges Phänomen. Die Zugabe von Tabak lässt den Joint langsamer und gleichmäßiger abbrennen. Viele Raucher mögen auch den Kontrast der stimulierenden Wirkung von Nikotin, verbunden mit den beruhigenden und entspannenden Effekten, die Cannabis mit sich bringt.

Trotz dieser bescheidenen Vorteile ist Tabak dafür bekannt, dass er viele verschiedene Gesundheitszustände verursacht – wie beispielsweise Krebs. Dabei kann Tabak bei regelmäßigem Konsum schwere Schäden im Herz-Kreislauf-System verursachen. Wer gerne Tabak in seine Spliffs mischt, wird erfreut sein zu erfahren, dass es große Anzahl an Alternativen gibt, die einen stetigen und langsamen Abbrand möglich machen. Dazu kommt, dass viele von ihnen andere Effekte mit sich bringen, die das Raucherlebnis erweitern.

Hier ist eine Liste der 10 besten Alternativen, die Du statt Tabak in Deinem Spliff verwenden kannst.

1. DAMIANA

Damiana ist ein wirklich interessantes Kraut mit einer reichhaltigen Geschichte. Es wurde ursprünglich von den Azteken als Heilmittel gegen Impotenz eingesetzt und es soll eine aphrodisierende Wirkung hervorrufen. Zudem soll es das sexuelle Verlangen steigern können. Damiana wird auch traditionell zur Behandlung von Kopfschmerzen, Depressionen, Bettnässen und bei Verstopfung verwendet.

Das Kraut wird auch mit einer milden psychoaktiven Wirkung in Verbindung gebracht, von der es heißt, dass sie die Stimmung des Nutzers aufgrund des Vorhandenseins von Substanzen anhebt, die auf das Nervensystem wirken und das Gehirn beeinflussen können. Wenn Du das nächste Mal Lust haben solltest, Dich und Deinen Partner/Deine Partnerin in Stimmung zu bringen, streue als Alternative zum Tabak getrocknetes Damiana in Deinen Joint.

Damiana

2. KRATOM

Kratom, bekannt unter seinem wissenschaftlichen Namen Mitragyna speciosa, ist ein Mitglied der "Kaffee-Familie", die in Südostasien beheimatet ist. Diese Pflanze hat dank ihrer Fähigkeit Opioid-Nutzer beim Entzug zu unterstützen ernsthafte Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Kratom ist als effizienter Opioid-Ersatz bekannt, was bedeutet, dass es auch bei chronischen Schmerzen eingesetzt werden kann.

Kratom wurde seit hunderten von Jahren traditionell verwendet und spielte eine gewichtige Rolle in der traditionellen Medizin. Die Blätter werden noch heute gekaut, um unterschiedlichste Schmerzen zu lindern und die Energie zu steigern.

Die Wirkung von Kratom hängt in erster Linie von der Dosis ab. Geringere Dosen der Pflanze von 1–5g verursachen stimulierende Wirkungen, die innerhalb eines Zeitraums von 10–90 Minuten wahrgenommen werden können. Diese Effekte können zu gesteigerter Energie und Aufmerksamkeit führen.

Moderate Dosen der Pflanze von 5–15g haben opioid-ähnliche Wirkungen. Die Wirkungen dieser Menge können mehrere Stunden andauern und zur Schmerzlinderung beitragen, sowie zu einem beruhigten mentalen Zustand und einer Reduzierung der Symptome eines Opioid-Entzugs führen.

Kratom kann dosisabhängig in Spliffs gestreut werden, um die gewünschten Wirkungen zu erzielen. Der Anwender sollte sich im Vorfeld gründlich mit dieser Pflanze beschäftigen und sie studieren, um sicherzustellen, dass sie mit seinem Gesundheitszustand und/oder den von ihm eingenommenen Medikamenten kompatibel ist, da Nebenwirkungen und Komplikationen möglich sind und auch von Nutzern gemeldet wurden.

Mytragna

3. KANNA

Kanna (Sceletium tortuosum) ist ein Kraut, das für seine Fähigkeiten bekannt ist, die Stimmung zu verbessern und Stress, Anspannung und Angst zu reduzieren und zu lindern. Es wird berichtet, dass niedrige Dosen stimulierend wirken, während höhere Dosen mit sedierenderen Effekten assoziiert werden. Diese von der Dosis abhängige Wirkung macht Kanna zu einer sehr flexiblen Ergänzung beim gemeinschaftlichen Grasrauchen, wo die Teilnehmer die Wirkungen dem Anlass und der Stimmung anpassen können.

Einige Nutzer berichten, dass Kanna ihr Vertrauen in sozialen Situationen verstärke. Das bedeutet, dass es dabei helfen kann Gespräche zu verbessern und soziale Angst zu verringern. Aus diesem Grund kann es auch dazu beitragen alle mit Cannabiskonsum verbundenen Ängste zu kompensieren. Von Kanna heißt es, dass es angeblich manche der Wirkungen von Cannabis verbessern können soll.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass Du Dich mit der Pflanze gründlich befassen solltest, bevor Du sie zu Deinen Spliffs hinzufügst, um sicherzustellen, dass sie für Dich auch wirklich sicher ist. Zum Beispiel kann dieses Kraut vorübergehend den Blutdruck erhöhen.

Kanna

4. LAVENDEL

Dieses berühmte und therapeutische Kraut ist leicht zu bekommen und wächst in vielen Gärten weltweit. Die erstaunlichen Düfte, die von dieser Spezies abgegeben werden, sind teilweise auf das Vorhandensein des Terpens Linalool zurückzuführen, das auch in vielen verschiedenen Cannabissorten gefunden werden kann. Dieses Terpen kann einige wirklich köstliche Aromen zu Deinen Spliffs hinzufügen.

Verwandter Blogbeitrag
Cannabis-Terpene: Linalool

Die Rolle von Lavendel in einem Spliff geht weit über den Geschmack hinaus; der sogenannte "Entourage-Effekt" zeigt deutlich, dass Cannabinoide wie THC und CBD synergistisch mit Terpenen wirken und so die Wirkung verstärken und auch das High verändern.

Angeblich soll das Rauchen von Lavendel Abhilfe bei Nervosität und Schlaflosigkeit schaffen und für ein angenehmeres Raucherlebnis sorgen.

Lavender

5. ROSMARIN

Oft in vielen köstlichen kulinarischen Gerichten verwendet, ist Rosmarin ein weiteres Kraut, das oft in Gärten gefunden werden kann. Rosmarin schmeckt nicht nur köstlich, sondern wird dank seiner aktiven Inhaltsstoffe auch mit einer verbesserten Wahrnehmung und Gedächtnisleistung in Verbindung gebracht. Das Kraut kann zudem bei Entzündungen eingesetzt werden und das Immunsystem unterstützen.

Rosemary

6. HOPFEN

Dieses Kraut kann gewöhnlich in einer großen Auswahl unterschiedlicher Biersorten gefunden werden. Es kann aber auch eine Rolle in Deinem Spliff spielen. Hopfen gehört nämlich zur gleichen Pflanzenfamilie wie Cannabis. Hopfen enthält das Terpen Myrcen, das auch in zahlreichen Cannabissorten vorkommt. Dieses Terpen wird sowohl mit sedativen als auch mit antidepressiven Wirkungen in Verbindung gebracht, was Hopfen zu einer angenehmen und ergänzenden Erweiterung für einen Cannabis-Rausch macht.

Es wird berichtet, dass Hopfen gefährlich sein kann, wenn er bei höheren Temperaturen geraucht wird. Daher eignet sich dieses Kraut besser für eine Mischung für den Verdampfer.

Hops

7. KATZENMINZE

Katzenminze, oder Nepeta cataria, spielt in vielen Online-Videos mit Katzen eine Rolle, die das Kraut fressen und kurz danach starke, psychoaktive Effekte zeigen. Das Kraut ruft auch beim Menschen einige interessante Effekte hervor, nur etwas weniger intensiv. Das Hinzufügen von Katzenminze zu Deinem Spliff kann eine beruhigende Wirkung hervorrufen, was zu Entspannung und Stressabbau führt.

Catnip

8. GREENGO

Greengo ist eine weitaus gesündere Alternative zu Tabak, die hilft, das Abbrennen des Spliffs in einem gleichmäßigen Tempo zu gewährleisten. Die Mischung besteht aus einer Kombination aus Papaya, Minze, Haselnussblättern und Eukalyptus. Greengo enthält kein Nikotin und macht in keiner Weise süchtig oder abhängig. Es produziert auch weit weniger Teer als Tabak.

Greengo

9. HELMKRAUT

Helmkraut dient als hervorragender Ersatz für Tabak, falls Du auf der Suche nach einem weichen und entspannenden High bist. Das Kraut wird traditionell verwendet, um Angstzustände zu lindern, bzw. nervöse Anspannungen und Stress zu reduzieren. Dieser Umstand macht das Kraut zu einer hervorragenden Ergänzung von Indica-Sorten. Es gibt zahlreiche Arten von Helmkraut mit unterschiedlichen Effekten. Achte also am besten darauf, dass Du die passende Sorte für Dich auswählst.

Skullcap

10. SALBEI

Salbei ist ein weiteres Kraut, das in vielen Gärten und auf vielen Küchenregalen gefunden werden kann. Wer hätte gedacht, dass Salbei auch in Spliffs gedreht werden könnte, um beim Entspannen zu helfen und die innere Ruhe zu verbessern. Insbesondere weißer Salbei ist bekannt dafür, diese Effekte hervorzurufen. Das getrocknete Kraut hilft auch, das Abbrennen Deines Spliffs zu verbessern.

Sage

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen