Falls Du jemals selbst Cannabis geraucht oder jemanden zugehört hast, der über seine Weed-Erfahrungen spricht, solltest Du mit seinen zeitverändernden Effekten vertraut sein. Manche Leute sind deshalb schon ausgeflippt, während andere sagen, dass dies der Hauptgrund dafür sei, dass sie rauchen. Jeder Mensch ist anders, also liegt es an Dir zu entscheiden, ob Du diesen Effekt genießt oder nicht. Unabhängig von Deiner Entscheidung kann es jedoch generell sehr aufschlussreich sein zu wissen, warum diese veränderte Zeitwahrnehmung auftritt. Wenden wir uns also der Wissenschaft hinter diesem Phänomen zu.

WAS SAGT DIE FORSCHUNG ZU DIESEM THEMA?

Deepak Cyril D'Souza und sein Team von der Yale University suchten nach weiteren Informationen über diese weit verbreitete Erfahrung. Im Jahr 2012 veröffentlichten sie genau zu diesem Thema eine Studie. Die Aufgabe ihres Artikels war: "Charakterisierung der akuten Effekte von THC und des häufigen Cannabiskonsums auf die Zeitwahrnehmung im Sekundenbereich."

Die Forscher verabreichten 44 Versuchspersonen intravenös zwischen 0,015 und 0,05mg THC. Die Teilnehmer nahmen dann an mehreren placebokontrollierten Studien teil, in denen sie gebeten wurden, Zeit und Produktionsaufgaben im Sekundenbereich abzuschätzen. Die Ergebnisse fielen größtenteils wie erwartet aus: Probanden, die unter dem Einfluss von THC standen, wurden zu einer durchgehenden Überschätzung der Zeitdauer verführt und zeigten Unterproduktion.

Ein interessantes Ergebnis dieser Studie betraf chronische Cannabiskonsumenten. Obwohl die Forscher folgerten, dass die Zeitwahrnehmung nicht signifikant von der Dosis abhängt, stellten sie fest, dass Probanden, die zweimal oder mehrmals pro Woche Cannabis konsumieren, bei den Tests weniger Überschätzung der Zeitdauer und eine geringere Unterproduktion als jene Probanden aufwiesen, die nur selten Weed nutzen. Die Forscher sehen hinter diesem Ergebnis eine Art von "Toleranz" am Werk, die regelmäßige Nutzer in Bezug auf die Wirkung von Cannabinoiden auf verschiedene Körpersysteme aufgebaut haben.

WAS VERURSACHT DIE VERÄNDERUNGEN IN DER ZEITWAHRNEHMUNG?

Obwohl Dr. Souza und sein Team dokumentiert haben, dass Menschen unter dem Einfluss von Weed von der Zeitverzerrung betroffen sind, geben sie keine genaue Antwort auf das "Warum". Das ist schließlich ein sehr wichtiger Aspekt des Problems.

Das Verständnis der Gründe ist der nächste Schritt auf dem Weg eine Möglichkeit zu finden, um diesem Problem entgegenzuwirken. Obwohl es für einige Hanfis eine sehr ansprechende Erfahrung sein kann, betrachten andere dieses Phänomen als eine nachteilige Nebenwirkung. Es gibt jedoch noch keine abschließende Studie zu diesem Thema, weshalb wir derzeit noch auf Vermutungen angewiesen sind. Lass uns nun gemeinsam die aktuellen Theorien darüber durchgehen, warum dieses Phänomen auftreten kann.

Ein möglicher Grund könnte in der Hirnchemie zu sehen sein. Das schnelle Anfluten von THC in das Gehirn verursacht einen bedeutenden Anstieg der Produktion von Neurotransmittern, was vor allem für Glutamat gilt. Dieser Neurotransmitter ist teilweise dafür verantwortlich, wie wir die Zeit wahrnehmen, was das Gefühl verursacht, dass sie schneller vergeht.

Eine andere Theorie besagt, dass das bloße Vorhandensein von Cannabinoiden die Nervenbahnen verändert. Diese Veränderung der Art und Weise, wie Neuronen kommunizieren, soll zu einer Beschleunigung der inneren Uhr des Weed-Nutzers führen.

Neurotransmitter und Cannabis

WAS SIND DIE MÖGLICHEN KONSEQUENZEN?

Je nachdem, worauf es Dir bei Deinem Cannabis-High am meisten ankommt, kann diese Veränderung der Zeitwahrnehmung gut oder schlecht sein. Sie kann Dir helfen, die Zeit, die Dir unter dem Einfluss von Cannabis zur Verfügung steht, intensiver zu genießen, indem sie dem "Die Zeit verrinnt, wenn man sich amüsiert"-Effekt entgegenwirkt. Ein Künstler zum Beispiel könnte dies nützlich finden, weil es ihm das Gefühl vermittelt, mehr erreicht zu haben. Außerdem trägt Cannabis in einer entspannten Umgebung mit Freunden oft dazu bei, dass Gespräche stundenlang andauern, was der Zeit verändernden Erfahrung viel hinzufügen kann. Und viele Leute lieben diesen Effekt – aber damit handelt man sich auch ein paar Probleme ein.

Bei bestimmten alltäglichen Aufgaben kann diese Störung der Zeitwahrnehmung gefährlich sein. Viele unserer Aktivitäten erfordern eine korrekte zeitliche Beurteilung. Schon das einfache Überqueren einer Straße setzt voraus, dass Du die Entfernung und Geschwindigkeit eines sich nähernden Autos richtig einschätzen kannst. Selbst weniger riskante Tätigkeiten wie Kochen können gefährlich werden, wenn die Zeit nicht richtig gemessen wird. Sei also vorsichtig.

Auch wenn die Wissenschaft noch nicht erklären kann, warum diese Veränderung der Zeitwahrnehmung auftritt, wissen wir doch, dass sie real ist. Aus diesem Grund müssen wir als Cannabiskonsumenten vorsichtig sein, wenn wir unter dem Einfluss von Cannabis Entscheidungen treffen. Es ist eine erwiesene Tatsache, dass sich Deine Fähigkeit, auf die Zeit bezogene Entscheidungen zu treffen, zumindest teilweise verringert, wenn Du viel THC einnimmst. Genieße Deine Session und sei sicher mit Deinem Konsum.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.