BUDS ÜBER EINEN LÄNGEREN ZEITRAUM HINWEG AUFBEWAHREN

Damit Cannabis auch über einen längeren Zeitraum potent bleibt, ist die richtige Lagerung ein absolutes Muss. Eine zu trockene Umgebung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Qualitätsminderung: Ist es zu feucht, besteht die Möglichkeit der Schimmelbildung. Diese zwei Faktoren sind überaus wichtig. Zunächst einmal solltest Du sicherstellen, dass Deine wertvollen Blüten ordentlich aushärten können. Das ist der erste Schritt einer erfolgreichen Lagerung über einen längeren Zeitraum. Das Aushärten sorgt für eine optimale Feuchtigkeit des Pflanzenmaterials. Durch die Extraktion der Feuchtigkeit wird die Qualität gewahrt und Schimmel auf Abstand gehalten.

Für die dauerhafte Lagerung gibt es keine perfekte Lösung. Zudem hängt die Dauer der Lagerung von den Gewohnheiten jedes einzelnen Konsumenten ab. Baut man autoflowering Sorten mit kurzer Lebensdauer an, müssen die Buds nur bis zu 8 Wochen lang halten. Vielleicht muss Dein Vorrat aber auch ein ganzes Jahr, bis zum nächsten Outdoor-Anbauzyklus im Frühling reichen.

BEDINGUNGEN FÜR DIE LANGZEITAUFBEWAHRUNG

Die ideale relative Luftfeuchtigkeit (RH) für die Lagerung von Cannabis liegt in einem Bereich zwischen 55-62%. In diesem Bereich wird die Bildung von Schimmel vermieden und die Qualität der Buds sowie Harzbildung garantiert. Ein gut ausgeglichener Feuchtigkeitsgehalt in der unmittelbaren Umgebung sorgt dafür, dass Buds monatelang fluffig, aromatisch und potent bleiben.

Bei vielen Lebensmitteln, die lange Zeit aufbewahrt werden, findet man auf der Verpackung den Aufdruck „An einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren“. Dasselbe gilt für Cannabis. Ein kühler, temperaturbeständiger Ort ohne Licht ist perfekt für die Langzeitaufbewahrung von Cannabis. Durch Licht wird THC abgebaut und Wärme führt zu Schimmelbildung.

AUFBEWAHRUNGSMETHODEN

CannabisglasWeck- und Einmachgläser: Achte auf eine gute Qualität mit einer beständigen Gummidichtung. Dabei solltest Du auf lebensmittelechte Gläser und nicht nur auf das Aussehen achten. Sind Deine Buds erst einmal richtig ausgehärtet, ist Luft Dein Feind. Befülle das Glas nicht zu dicht mit ausreichend ausgehärteten Buds und befestige den Deckel. Kommerzielle Humidore: Wenn Du dafür das nötige Kleingeld hast, ist ein Humidor eine idiotensichere Methode. Diese Dinger sind für Cannabis wie gemacht und sorgen jederzeit für eine perfekte und stabile Luftfeuchtigkeit.

Vakuum-siegelbeutel Für CannabisVerschließbare Vakuumbeutel 1: Damit sind jene für Lebensmittel gemeint. Je nach Größe der Maschine kann man darin 50-1000g Cannabis aufbewahren. Die Beutel sorgen für ein Vakuum ohne Luft, ein wichtiger Faktor bei der Vermeidung von Schimmel. Aufgrund des Zusammenpressens musst Du zwar ein paar Abstriche hinsichtlich der Beschaffenheit Deiner Buds machen, aber Geschmack und Aroma bleiben vollkommen erhalten. Wenn Du Dein Gras ordentlich aushärtest und dann vakuumverpackst, kannst Du es praktisch unendlich lange aufbewahren. Bei langer Aufbewahrungsdauer, werden die Beutel oft im Gefrier- oder Kühlschrank gelagert.

Vakuumdichtungs-Taschen für Cannabis KleidungVerschließbare Vakuumbeutel 2: Das sind die Beutel für Kleidung, aus denen die Luft mit einem Staubsauger abgesaugt wird. Diese dickeren Beutel haben einen luftdichten Zipverschluss. Du kannst den Staubsauger in eine dafür vorgesehene Öffnung stecken und die Luft aus dem Beutel saugen. So bleiben Deine Buds haltbar und frisch. Die größeren Beutel sind ideal für den Saisonanbauer. Ein wahrer Liebhaber muss mindestens 12 Monate lang mehrere Kilos aufbewahren. Genauso wie medizinische Konsumenten, die selbst Extrakte herstellen. Wie die zuvor erwähnten Vakuumbeutel auch, können sie im Kühl- oder Gefrierschrank aufbewahrt werden.

Komprimierungs-Cannabis-HashKompression: Blüten in eine Form zu pressen, bis sie hart wie ein Haschischriegel werden, kann bei sachgemäßer Verpackung eine unendlich lange Zeit halten. Auch wenn die Ästhetik der Buds damit hinüber ist, ist das Gras für immer haltbar! Schneide einfach ein Stück ab, wenn Du etwas brauchst. Die Buds mancher Sorten werden trotz der Kompression ihre fluffige Ausgangspostion wieder annähernd annehmen und Dir eine nette Überraschung bescheren. Andere bleiben hart und müssen wie Haschisch gehandhabt werden.

BEWÄHRTE VORGEHENSWEISE

Bei der langfristigen Lagerung von Cannabis ist ein gesunder Menschenverstand der Schlüssel zum Erfolg.

  1. Kühl lagern. Wärme fernhalten. Lagere es abseits von Rohren, Heizungen, Heißwassersystemen etc. Alle Brüder und Schwester in den Tropen, wir wissen, was ihr durchmacht und fühlen mit euch.
  2. An einem dunklen Ort aufbewahren. Licht baut THC ab.
  3. Achte auf Sauberkeit. Wenn Du mit einer großen Menge Gras arbeitest, achte darauf, nichts mit Sporen zu infizieren, die Du versehentlich mit hineingebracht hast. Sorge außerdem dafür, dass Deine Gläser und Beutel sauber sind.
  4. Härte Deine Buds anständig aus. Die Langzeitaufbewahrung hängt stark von der richtigen Aushärtung Deiner Buds ab, die für einen Züchter zu den grundlegenden Fähigkeiten zählt.
  5. Verwende Gläser oder Keramik. Kunststoff kann die Feuchtigkeistbildung begünstigen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen