Allzu oft verschreiben Mediziner Antibiotika zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, die durch Entzündungen entstanden sind. Zu den üblichen Behandlungsmethoden gehören orale und topisch angewandte Steroide wie Nasensprays, wobei noch schwerwiegendere Fälle eine Operation durch einen HNO-Arzt erfordern, um die Nebenhöhlen zu reinigen.

Die Frage, ob verschriebene Antibiotika dem menschlichen Körper helfen oder ihn belasten, wird jedoch noch heiß diskutiert. Wir vergessen gerne, dass Antibiotika nicht nur schlechte gesundheitsgefährdende Mikroorganismen abtöten, sondern auch nützliche. Sie richten an den "guten" Keimen im Körper verheerende Schäden an und könnten für die Ausbreitung bestimmter Krankheiten in der heutigen Gesellschaft verantwortlich sein.

Normale Bakterien und Antibiotisch Resistant Bakterien

HIER KOMMT CANNABIS INS SPIEL

Cannabis wird seit vielen Jahren medizinisch verwendet und zum Glück nimmt die mit dem Konsum verbundene Stigmatisierung langsam ab. Mit der zunehmenden Legalisierung von medizinischem Cannabis auf der ganzen Welt wird Gras schön langsam zur Volksmedizin – und Cannabinoide können der Schlüssel zur Bekämpfung von Bakterien sein, die gegen Sinusitis-Antibiotika resistent sind.

Angesichts der antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften vieler Cannabinoide haben Forscher herausgefunden, dass sie natürliche und äußerst wirksame Antibiotika sind. Das ist wirklich ein spannendes Konzept, wenn wir das so sagen können, denn es könnte bedeuten, dass Cannabispatienten bequem und ohne Medikamente und deren Nebenwirkungen leben können. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den Ursachen, Wirkungen und Cannabis-Behandlungsmethoden für Sinusitis.

WAS VERURSACHT SINUSITIS?

Millionen Menschen weltweit sind davon betroffen, ob viral oder bakteriell, Sinusitis ist von Natur aus chronisch und wird durch eine Infektion verursacht. Dieser schmerzhafte Zustand tritt bei einer Entzündung des Gewebes in den Nebenhöhlen auf und führt zu anhaltender Schleimsekretion oder stagnierender Schleimansammlung. Gesunde, normale Nasennebenhöhlen sind in der Regel mit Luft gefüllt; aber wenn sie blockiert sind, können sich Bakterien und Keime ansammeln, die eine Infektion verursachen. Sinusitis ist sehr unangenehm und kann durch Allergien oder eine nicht rechtzeitige Behandlung verschlimmert werden.

AKUT

Akute Sinusitis verursacht Entzündungen in den Hohlräumen Deiner Nebenhöhlen, die den Abfluss stören und Schleimbildung verursachen. Die Symptome dauern in der Regel weniger als vier Wochen an, wobei die meisten Fälle als gewöhnliche Erkältung beginnen und sich später zu einer bakteriellen Infektion entwickeln. Bei akuter Sinusitis kann es schwierig sein durch die Nase zu atmen; Deine Augen und das Gesicht können sich geschwollen anfühlen und es kann zu pochenden Gesichts- oder Kopfschmerzen kommen. Zu den Symptomen einer akuten Sinusitis gehören:

  • Geruchsverlust
  • Verstopfte Nase
  • Keuchen
  • Druckgefühl im Gesicht
  • Schmerzen im Gesicht
  • Sinuskopfschmerzen
  • Laufende Nase

CHRONISCH

Ähnlich wie bei der akuten Sinusitis ist auch bei der chronischen Sinusitis das Gebiet um Deine Nasenhöhlen entzündet und geschwollen, wobei die Symptome drei Monate oder länger anhalten – trotz Behandlungsversuchen. Bei einer chronischen Sinusitis kann es durch den gestörten Abfluss und die Schleimbildung zu einem geschwollenen Gesicht und wunden Augen sowie zu Kopfschmerzen und Atembeschwerden kommen. Sie kann durch eine Infektion verursacht werden, aber auch Wucherungen in den Nasennebenhöhlen (Nasenpolypen) oder eine krumme Nasenscheidewand sind Auslöser dieser Erkrankung. Zu den Symptomen einer chronischen Sinusitis gehören:

  • Fieber
  • Nasenverstopfung
  • Abfluss des Sekrets
  • Geschwollenes Gesicht

Entzündung Des Sinus

WIE KÖNNEN CANNABINOIDE HELFEN?

Du leidest vielleicht nicht an chronischer Sinusitis, aber denke daran, dass der Prozess, mit dem die Krankheit beginnt, viele Menschen anfällig für Sinusitis macht. Die Forschung hat gezeigt, dass Cannabinoide starke antibiotische Eigenschaften besitzen, die Infektionen bekämpfen können, besonders bei all jenen, deren Körper nicht auf Antibiotika anspricht.

Wir gehen davon aus, dass, bis ein Cannabinoid-Medikament zur Behandlung von Infektionen verfügbar ist, die Betroffenen von der vorsichtigen Anwendung von natürlichem Cannabis für die Behandlung von Sinusitis profitieren könnten. Wie können Cannabinoide bei der Behandlung von Sinusitis und anderen Erkrankungen helfen? Die Suche nach einer Antwort auf diese Frage führte zur Entdeckung eines bisher unbekannten physiologischen Systems, das ein zentraler Bestandteil der Gesundheit jedes Menschen und fast jedes lebenden Säugetiers ist: das Endocannabinoid-System.

Das Endocannabinoid-System besteht aus Endocannabinoiden und ihren Rezeptoren, die sich im ganzen Körper befinden: Im Gehirn, in Organen, Bindegewebe, Drüsen und Immunzellen. Ziel dieses Systems ist es, die Homöostase aufrechtzuerhalten – zu jeder Zeit. Cannabinoide fördern die Homöostase, indem sie an der Stelle des verletzten Gewebes die Freisetzung von Enzymaktivatoren reduzieren, was Nervenzellen stabilisiert und die Freisetzung entzündungsfördernder Substanzen verhindert. Wenn Du eine natürliche Alternative für die effektive Behandlung von Sinusitis suchst, kannst Du Cannabis sicher verwenden, ohne mit den schädlichen Nebenwirkungen vieler Medikamente zurechtkommen zu müssen.

NEBENHÖHLENVERSTOPFUNG

Die Bildung von Schleim, Halsschmerzen und eine laufende Nase können das Atmen erschweren. Obwohl Cannabis kein Schleimlöser ist, hat sich Gras als wirksamer Bronchodilator erwiesen, der Sinusitis-Patienten hilft, etwas leichter atmen zu können.

KOPFSCHMERZEN

Viele Schmerzmittel können Kopfschmerzen nicht effektiv lindern, aber das gilt nicht für Cannabis. Die analgetische Wirkung von Cannabis ist kein Geheimnis und Menschen mit einigen der schmerzhaftesten Kopfschmerzen wie Migräne und Cluster-Kopfschmerzen konnten bei der Behandlung ihrer Schmerzen mit medizinischem Cannabis positive Ergebnisse erzielen.

SINUSSCHMERZEN

Sinusitis kann Schmerzen in Nase, Gesicht, Hals, Ohren und Kopf verursachen; bei denen, die gut darauf ansprechen, kann Cannabis Schmerzen lindern. Als Schmerzmittel kann es Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und sogar behandlungsresistente Schmerzen lindern.

ENTZÜNDUNGSHEMMEND

Es hat sich gezeigt, dass Cannabis bei der Reduzierung chronischer Entzündungen und bei der Linderung von Schmerzen im Zusammenhang mit entzündungsbedingten Erkrankungen wirksam ist.

ZUSAMMENFASSUNG

Wenn Du an Sinusitis leidest, wäre das Rauchen von Cannabis keine ideale Behandlungsmöglichkeit, da Deine Atmung bereits beeinträchtigt ist. Die Entscheidung für andere Produkte wie essbare Cannabisprodukte oder Tinkturen kann sich lohnen, also sprich mit Deinem Arzt über die für Dich am besten geeignete Behandlungsmethode.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen