Gib über 90 EUR aus und erhalte 5 zusätzliche Samen. Nutze jetzt den Code THC74.

By Luke Sumpter

Was sind NFTs? Warum sind sie so wertvoll? Welche Rolle spielen sie in der sich schnell entwickelnden Cannabisindustrie? Im Folgenden findest Du die Antworten auf all diese Fragen. Während der NFT-Markt weiterhin boomt, haben die meisten Menschen immer noch keine Ahnung, was sie sind oder was sie tun. Sei dem Spiel einen Schritt voraus und erfahre alles, was Du über diese neue Form digitaler Vermögenswerte wissen musst.


Kryptowährungen: Eine kurze Geschichte

Um das Konzept der NFTs vollständig zu verstehen, wird es helfen, sich mit Kryptowährungen vertraut zu machen, denn der Aufstieg der Kryptowährungen hat die technologischen Grundlagen für die Verwirklichung von NFTs geschaffen.

Kryptowährungen werden als digitale Währungen definiert, die über ein Computernetzwerk, das nicht von einer zentralen Behörde wie einer Regierung oder Zentralbank abhängig ist, als Tauschmittel zwischen Personen funktionieren. Der dezentrale Charakter von Kryptowährungen hat sie für Menschen aus einer Reihe von politischen Philosophien interessant gemacht, darunter Anarchismus und Libertarismus. Um die Sicherheit und Anonymität der Nutzer zu gewährleisten, verwenden Kryptonetzwerke Blockchains – Transaktionsnachweise einer bestimmten Kryptowährung, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk auf mehreren Computern verwaltet werden.

Der Nutzen von Kryptowährungen hat jedoch eine viel breitere Nutzerbasis angezogen. Einige dieser digitalen Münzen werden inzwischen als Zahlungsmittel für Versicherungen, Konsumgüter, Uhren und Veranstaltungstickets akzeptiert. Aber wie hat das alles angefangen?

  • 2008: Eine anonyme Person veröffentlicht unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto ein Paper, das eine dezentrale Form der digitalen Währung beschreibt.
  • 2009: Satoshi Nakamoto schreibt Geschichte, indem er 10 Bitcoins an einen Programmierer schickt – die erste Transaktion einer Kryptowährung. Zu dieser Zeit begannen die ersten Personen, mit Computern Bitcoin zu schürfen ("Mining").
  • 2010: Der erste Handel zwischen Bitcoin und materiellen Gütern findet statt, als jemand mit 10.000 Coins eine Pizza kauft (was heute etwa 196 Millionen US-Dollar wert ist).
  • 2014: Der erste Stablecoin, "Tether", taucht auf und bindet an den Kurs des US-Dollars.
Timeline
  • 2015: Die Kryptowährung Ethereum entsteht, ebenso wie die Börse Coinbase.
  • 2016: Die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) veröffentlicht eine ihrer ersten Warnungen vor den Gefahren von Kryptowährungen.
  • 2019: Elon Musk beginnt, sich öffentlich für den "Memecoin" Dogecoin auszusprechen.
  • 2021: Die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen überschreitet die Marke von 2,5 Billionen US-Dollar und fällt dann auf 1 Billion US-Dollar.

Was ist ein NFT?

NFTs, oder "Non-Fungible Token", sind eine Form digitaler Vermögenswerte. Ähnlich wie bei Kryptowährungen wird das Eigentum an diesen Vermögenswerten in einer Blockchain festgehalten, einem digitalen Bestandsbuch ("Ledger") mit Transaktionen, die über ein Netzwerk von Computern aufgezeichnet werden, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk verbunden sind.

NFTs unterscheiden sich von Kryptowährungen dadurch, dass sie nicht fungibel, also nicht untereinander austauschbar sind. Während alle Münzen einer Kryptowährung den gleichen Wert haben, weisen NFTs alle Eigenschaften auf, die sie einzigartig und daher nicht austauschbar machen.

Befürworter von NFTs behaupten, dass das auf einer Blockchain dokumentierte Eigentum das Problem der Reproduktion und Piraterie umgeht, so dass sie irgendwo zwischen einem physischen Vermögenswert und einer digitalen Datei liegen. Eine NFT kann alles sein, was als Datei gespeichert werden kann, z. B. Musik, Kunstwerke, Tweets und sammelbare Vermögenswerte, die die Grundlage für Online-Spiele bilden.

What is an NFT

Wer hat das erste NFT geschaffen?

Noch bevor es die Kryptowährung Ethereum gab, entwickelte der Mathematiker und heutige Vorsitzende der israelischen Bitcoin Association Meni Rosenfeld im Jahr 2012 das Konzept der "Coloured Coins" – eine Idee, die reale Vermögenswerte mithilfe eines digitalen Bestandsbuchs darstellen sollte. Zwei Jahre später, im Jahr 2014, prägte der Digitalkünstler Kevin McCoy das allererste NFT. Der Eigentumsnachweis dieses als "Quantum" bekannten digitalen Bildes befand sich auf der Namecoin-Blockchain.

Viele dieser digitalen Vermögenswerte brachten ihren Schöpfern enorme finanzielle Gewinne ein, obwohl die anfängliche Schaffung von NFTs damals verschiedensten Gruppierungen unbedeutend erschien. Im Jahr 2021 verkaufte der inzwischen berühmte digitale Künstler Beeple seine Collage mit dem Titel "Everyday: The First 5000 Days" für rekordverdächtige 69 Millionen US-Dollar.

OpenSea: Wo NFTs verkauft werden

Wer sich für digitale Vermögenswerte interessiert, kann NFTs auf einer Vielzahl von Märkten kaufen. OpenSea war jedoch die erste NFT-Handelsplattform und ist bis heute die größte. Auf der Website können Nutzer NFTs entdecken, sammeln und verkaufen, die in eine lange Liste von Kategorien fallen, darunter Kunst, Sammlerstücke, Domainnamen, Musik, Fotografie, Sport und Sammelkarten.

Der Wert von NFTs

NFTs sind für Schöpfer und Sammler gleichermaßen wertvoll. Ähnlich wie Kryptowährungen bieten sie Vorteile, die materielle Vermögenswerte nicht haben. Die Möglichkeit, den Eigentumsnachweis auf Blockchains zu speichern, die kaum zu hacken oder zu verändern sind, bietet ein großes Sicherheitsnetz. Darüber hinaus ermöglicht der dezentrale Charakter des Tauschs eine unvergleichliche Flexibilität beim Handel mit Vermögenswerten.

  • 🎨 Für Künstler

Was haben der Verkauf eines Musikalbums, eines digitalen Kunstwerks und sogar eines Hauses gemeinsam? Unbeteiligte Dritte, die ein bisschen Geld verdienen wollen. In der nicht-digitalen Welt verdienen Plattenlabels, Kunsthändler und Immobilienmakler Berge von Geld, indem sie den Kauf und Verkauf von Waren erleichtern. Der dezentrale Charakter des Handels mit digitalen Gütern ermöglicht es Künstlern und Verkäufern, Dritte und die endlosen Gebühren – oder Provisionen – zu umgehen, die diese meistens für ihre Dienste verlangen. NFTs ermöglichen es Künstlern außerdem, eine bestimmte Menge ihres Produkts zu prägen, was zu einem geringen Angebot, einer hohen Nachfrage und einer Wirtschaft der Knappheit führt, die wiederum höhere Gewinne zur Folge hat.

  • 🖼️ Für Sammler

Zweifler schimpfen über die immaterielle Natur von NFTs und behaupten oft, dass digitale Werte nicht mit denen vergleichbar sind, die man anfassen und sich z. B. über den Kaminsims hängen kann. Nun, erzähl das mal Beeple. Der Markt spricht für sich.

Der Aufstieg der Kryptowährungen hat deutlich gezeigt, dass Menschen digitale Vermögenswerte schätzen, unter anderem aufgrund der Technologie, durch die diese Token sicher, endlich (in den meisten Fällen) und einfach zu versenden und zu empfangen sind. Das Gleiche gilt für NFTs, aber diese Vermögenswerte bieten dem Sammler noch etwas mehr. Blockchain-basiertes Eigentum und begrenzte Vorräte machen den Besitz des NFTs eines Albums, einer Fotografie oder einer Spielkarte um ein Vielfaches wertvoller als physische Kopien und solche, die nicht auf der Blockchain basieren.

  • 👔 Für Unternehmen

NFTs haben den Markt für digitale Güter verändert. Auf dem durch die Einführung von NFTs geschaffenen Boden entstehen neue Märkte und die Unternehmen drängen darauf, um in dieser noch relativ frühen Phase mitzumischen. Beispielsweise sind NFTs nicht nur ein Eigentumsnachweis, sondern auch ein Anwesenheitsnachweis, was bedeutet, dass sie bei Live-Veranstaltungen wie Festivals eingesetzt werden können. Außerdem können die in NFTs geschriebenen Smart Contracts sicherstellen, dass die Ersteller ein Stück vom Kuchen erhalten, falls und wenn sie an Dritte übertragen werden.

Wofür sind NFTs nützlich?

NFTs haben eine Vielzahl von Funktionen. Außerdem hat die Kryptowährung bereits bewiesen, dass digitale Vermögenswerte nicht nur nützlich, sondern auch unglaublich wertvoll (wenn auch etwas unbeständig) sind. Um zu verstehen, inwiefern NFTs in der modernen Welt nützlich oder funktionsfähig sind, sieh Dir im Folgenden einige der vielversprechendsten NFT-Märkte an.

1. Graphische Kunst

Kunstwerke sind nach wie vor einer der wertvollsten NFT-Märkte. Natürlich kannst Du ein NFT nicht so aufhängen wie ein physisches Gemälde, aber an die Wand projiziert sehen sie genauso cool aus. Außerdem kann man NFT-Kunst nicht stehlen, verlieren oder beschädigen. Derzeit gibt es wertvolle Kunst-NFTs von einfachen, aber teuren Zeichnungen von Cartoon-Affen und Cyberpunks bis hin zu Kunstwerken und beeindruckenden digitalen Meisterwerken.

2. GIFs

GIFs (die Abkürzung steht für Graphics Interchange Format) sind Bitmap-Bilder, die als Logos und Display-Grafiken verwendet werden. GIFs werden auch häufig in der Online-Kommunikation als eine Art lebendiges Meme verwendet. Die Umwandlung von GIFs in NFTs bietet eine vielversprechende Einnahmequelle für Grafikdesigner und ein sicheres Tauschmittel für Unternehmen, die exklusive Rechte und Eigentumsrechte an diesen digitalen Produkten haben wollen.

3. Videos und Sporthighlights

NFTs für Sporthighlights werden zu einem großen, großen Markt. Kürzlich hat die NBA ein Top-Shot-Produkt entwickelt – ein Blockchain-basiertes Sammelkartensystem, das auf neuen Blickwinkeln der NBA-Highlights und digitalen Kunstwerken basiert. Es wurde bereits ein Highlight von LeBron James für über 200.000 US-Dollar verkauft. Wenn andere Sportorganisationen in diesen Bereich einsteigen, wird dieser Markt bestimmt explodieren.

4. Sammlerstücke

Sammlerstücke und NFTs gehören zusammen wie Hand und Handschuh. Physische Sammlerstücke werden in der Regel im Laufe der Zeit wertvoll, da viele der Originalstücke verloren gehen, weggeworfen werden oder kaputtgehen, mit Ausnahme derjenigen, die bereits in geringer Stückzahl auf den MArkt kommen. NFT-Sammelobjekte hingegen sind (in den meisten Fällen) sofort nach der Veröffentlichung wertvoll, da das Angebot streng kontrolliert wird. Ein beinahe unumstößlicher Eigentumsnachweis stellt außerdem sicher, dass die Käufer von NFTs diese sicher aufbewahren können und dass Betrüger keine gefälschten Kopien herstellen können.

NFT Uses

5. Virtuelle Avatare und Videospiel-Skins

Während einige NFTs darauf abzielen, den Wert von physischen Gegenständen und Vermögenswerten zu verdrängen, fügen sich andere problemlos in bereits bestehende digitale Märkte ein. Im Fall von virtuellen Avataren und Videospiel-Skins haben NFTs ein einladendes Zuhause in Online- und Gaming-Communities gefunden. Um Dir eine Vorstellung davon zu geben, wie weit sich NFTs online wahrscheinlich verbreiten werden: Reddit hat kürzlich einen Markt für NFT-Avatare eingerichtet.

6. Designer-Sneaker

Du kannst keine NFT-Sneaker in der Hand halten. Du kannst sie nicht einmal tragen. Aber das hat den Anstieg der Nachfrage trotzdem nicht gestoppt. Ähnlich wie Spielkarten und andere Sammlerstücke erzielen NFT-Sneakers auf digitalen Märkten enorme Preise. Der Durchschnittspreis für ein Paar NFT-Sneaker liegt zwischen 6.000 und 10.000 US-Dollar. Wenn Du ein paar CryptoKicks (ein von Nike patentiertes Produkt) haben willst, musst Du für bestimmte Paare sogar 20.000 US-Dollar hinblättern.

7. Musik

NFTs haben sogar das Potenzial, die Landschaft der digitalen Musik zu verändern – ein Gebiet, das in den letzten Jahrzehnten den Raubkopien durch Piraterie zum Opfer fiel. NFTs geben Musikkünstlern die Möglichkeit, die Kontrolle über ihre Produkte zurückzugewinnen und im Vertriebsprozess Dritte zu umgehen. Einige Künstler bringen Einzelausgaben von Alben heraus, andere bieten limitierte audiovisuelle Pakete an.

8. Authentifizierung

NFTs sind nicht nur in der Lage, das Eigentum an digitalen Gütern nachzuweisen, sondern können auch als sicherer Ersatz für Echtheitszertifikate in Papierform verwendet werden. Indem sie zum Beispiel eine Wallet-Nummer mit einem bestimmten Produkt (z. B. einem Ring) und der dazugehörigen Seriennummer abgleichen, können Verkäufer gegenüber Käufern die Echtheit mit einem Kaufnachweis beweisen, der in einem Blockchain-Ledger gespeichert ist.

NFT-Kontroverse

Wie Du Dir vorstellen kannst, gibt es im NFT-Bereich das gleiche Level an Kontroversen, das auch die Kryptowährungen geplagt hat.

❌ Käufergebühren

Beim Handel mit NFTs fallen für Nutzer häufig als "Gas" bezeichnete Gebühren an, ein Preis, der für die Durchführung einer Transaktion im Ethereum-Netzwerk verlangt wird. Diese Gebühren werden jedoch von einigen Nutzern als viel zu hoch empfunden, so dass sie das zukünftige Wachstum in diesem Bereich bremsen könnten.

❌ Plagiate

NFT-Künstler müssen bei der Prägung von NFTs Gasgebühren zahlen. Trotz dieser steigenden Preise haben Künstler auf bestimmten Handelsplattformen gefälschte NFTs entdeckt, was zu Bedenken hinsichtlich der Sicherheit ihrer hochgeladenen und verkauften Arbeiten geführt hat.

❌ Betrug & Sicherheit

Betrug und Schwindel sind in der NFT-Branche weit verbreitet. Es gibt viele Berichte über Käufer, die um ihre digitalen Zugangsdaten betrogen wurden, was zu erheblichen finanziellen Verlusten führte. Der gesamte Bereich der digitalen Vermögenswerte befindet sich nach wie vor in einer Art Wildwest-Phase. Nach Angaben eines Sicherheitsunternehmens namens Privacy HQ gaben 90% der in einer Umfrage Befragten an, dass sie schon einmal Opfer einer Art von Betrug geworden sind.

NFT Controversy

Wie hängen NFTs und Cannabis zusammen?

Als eine der am schnellsten wachsenden und innovativsten Branchen ist es nur logisch, dass der Cannabissektor begonnen hat, sich mit NFTs zu beschäftigen.

Crypto Cannabis Club

Als selbsternannter Knotenpunkt für Cannabiskenner und Liebhaber digitaler Kunst hat der Crypto Cannabis Club versucht, eine Online-Community zu schaffen, die ihre Wurzeln im Metaverse hat. Die Plattform hat NFT-Kunst zum Thema Cannabis und Metaverse-Eigentum verkauft und bietet auch Spiele an, mit denen man Geld verdienen kann.

Diese Organisation ist ein perfektes Beispiel dafür, inwiefern NFTs das Potenzial haben, im Cannabissektor durchzustarten. Sie bieten nicht nur digitale Güter zum Verkauf an, sondern tragen auch dazu bei, die Gemeinschaft rund um Gras und diese neue digitale Technologie zu stärken. Sie haben einen Discord-Server, der Neulingen den Einstieg in das Ökosystem erleichtern soll, und sie helfen eifrigen NFT-Sammlern bei der Einrichtung von MetaMask-Krypto-Wallets.

Blazed Cats

Du hast wahrscheinlich schon eine Menge Affen-NFTs gesehen, aber hast Du auch schon bekiffte Katzen gesehen? Blazed Cats hat einen neuen Ansatz für NFT-Kunstwerke gewählt und eine Sammlung von 10.000 handgezeichneten und zufällig generierten Katzen veröffentlicht, die alle ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und Accessoires haben. Du wirst alles finden – von Katzen, die Joints zwischen ihren Zehen halten, über Katzen, die mit Cartoon-Flugzeugen fliegen, bis hin zu Katzen im traditionellen Hippie-Look, Sonnenbrillen und Bandanas inklusive! Bleibt nur noch eine Frage: Wirst Du diese abstrakten Figuren in Deine NFT-Sammlung aufnehmen?

BitCanna

Bitcanna NFT

BitCanna hat sich als die Cannabis-Kryptowährung etabliert, die weit mehr als nur etwas Neuartiges bietet – Nützlichkeit. Aus Angst, jemanden zu verärgern, weigern sich Transaktionsplattformen wie PayPal und große Kreditkartenunternehmen, mit Cannabisunternehmen Geschäfte zu machen, und schließen sie damit im Wesentlichen von bestimmten Wirtschaftsbereichen aus. BitCanna versucht, diese Probleme zu umgehen, indem es Cannabisunternehmen und Kunden eine Plattform für den Handel bietet.

Das BitCanna-Projekt geht jedoch über die Kryptowährung hinaus und ist in den NFT-Bereich eingestiegen. Das Team hat NFTs geprägt, die als BitCanna Buddheads bekannt sind – eine Sammlung von 8.420 digitalen Sammlerstücken, von denen 420 als Werbemaßnahme kostenlos verschenkt wurden. Buddheads sehen nicht nur cool aus, sie dienen auch als digitale Eintrittskarten für die BitCanna-Community und mehr. Derzeit arbeitet BitCanna mit großen Namen aus der Cannabisbranche zusammen, darunter Royal Queen Seeds, um Cannabis-Käufern den NFT- und Kryptomarkt vorzustellen.

Digi Strains

Vergiss Pokémon-Karten. Stell Dir vor, Du besitzt stattdessen legale, digitalisierte Gras-Sorten! Digi Strains, entwickelt von The Peakz Company, ist die erste digitale Cannabissorten-Sammlung, die jemals auf der Blockchain veröffentlicht wurde. Digi Strains sind keine schäbig gezeichneten Cartoon-Bilder, sondern dreidimensionale Kreationen, die im Metaversum leben. Nach dem Kauf können die Besitzer ihre Lieblingssorten in ihrem digitalen Zuhause zur Schau stellen. Diese Kunstwerke werden derzeit für rund 0,03 Ethereum verkauft, was etwa 50 US-Dollar entspricht.

Die Zukunft von NFTs in der Cannabisbranche

Bislang konzentrieren sich NFTs im Cannabisbereich hauptsächlich auf Kunstwerke und Spiele. In Zukunft könnten sie jedoch eine viel größere Rolle spielen. Könnten NFTs Züchtern helfen, die Rechte an ihrem genetischen Material zu sichern und zu verkaufen? Könnten Saatgutbanken NFTs zusammen mit begrenzten Mengen an Saatgut auf den Markt bringen, um besonders seltene, teure und exotische Sorten zu züchten? Nur die Zeit wird es zeigen. Bis jetzt scheinen NFTs und Cannabis ein kompatibles Paar mit einer glänzenden Zukunft zu sein.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.