In diesem Artike zeigen wir Dir wie man eine hochqualitative Bambusbong selber macht, die es mit jeder gekauften locker aufnehmen kann und trotzdem freundlich für die Brieftasche ist.

Wenn Du jemals etwas selbst gefertigt hast, dann weißt Du wie viel Spaß die Benutzung davon macht. Es ist nie so ganz dasselbe, wenn man das Objekt gekauft hat. Jetzt stell Dir vor, Du rauchst Deine erstklassigen Knospen, die Du normalerweise immer rauchst, aber durch eine selbstgemachte Bong.

Na das ist doch was.

In dieser Anleitung zeigen wir Dir, wie Du eine perfekte Bambus-Bong baust. Das wird ein Wochenend-Projekt, welches etwas Einsatz erfordert, aber das Endprodukt wird die ganze Mühe wert sein.

Die Bambusbong ist ein sicheres und umweltfreundliches Projekt und immer noch eine der einfachsten „do it yourself“ Bongs. Mach Dich bereit, Dich und alle anderen, zu beeindrucken, nur mit dem Blick auf diese einzigartige Bong.

Die Bambusbong ist nicht nur für Showzwecke, ihre Beständigkeit übertrifft mit Leichtigkeit die dicksten Glasstücke, was sie ideal für den Gebrauch draußen macht. Der einzige Nachteil ist die Reinigungsmöglichkeit, aber in dieser Anleitung erstellen wir die Bong in so einer Art und Weise, dass sie einfach zu pflegen ist.

DAS BAUEN DER BONG

MATERIALIEN

Erstmal fangen wir an die Materialien zu sammeln, die wir benötigen. Die Bong, die wir machen werden, wird kein Bambus-Chillum und –Kopf haben, da wir uns nicht wohl damit fühlen, etwas anderes als Glas zu benutzen, was hoher Hitze ausgesetzt ist. Wenn Du Dein Chillum aus Bambus haben möchtest, brauchst Du ein dünnes Stück Bambus, welches Du am Kopf befestigen musst. Das sollte nicht allzu schwer sein, aber wir würden es nicht empfehlen, da es nicht bekannt ist, wie Bambus reagiert, wenn es immer und immer wieder Hitze ausgesetzt wird und es wird mit Sicherheit schwer zu reinigen sein.

Ein gehärtetes und gealtertes schwarzes Stück Bambus ist das geeignetste für unsere Zwecke und kann ziemlich günstig erworben werden. Die Größe ist Deine Wahl. Jeder Bambus kann verwendet werden, aber wir finden schwarzen Bambus ästhetisch ansprechender. Unabhängig von der Spezies des Bambus, den Du wählst, sollte er gealtert und gehärtet sein bevor man eine Bong daraus macht, da solcher Bambus steifer und stärker ist und, ganz wichtig, er einfacher zu schneiden ist und das Hineinbohren einfacher ist.

Du wirst auch ein Chillum und einen Kopf aus Glas mit Schieber kaufen müssen, da wir kein Kickloch machen werden. Das Kickloch selbst ist nicht schwer zu machen, aber wir finden, dass das Bongrauchen mit einem Schieberegler, eine viel sauberere Erfahrung ist, da der Rauch weniger hart ist und es gibt keine Sauerei in der kompletten Umgebung, wenn sie mal umkippt. Das Innere der Bong wird mit Bienenwachs beschichtet. Wir bevorzugen es, alles so natürlich wie möglich zu halten, aber auch andere Beschichtungen können verwendet werden.

Die Dichtung vom Chillum machen wir aus Sugru, einem formbaren Kleber der zu Gummi wird. Das ermöglicht es uns, dass Chillum jederzeit zu entfernen und es ist auch Lebensmittelecht – eine Sache, die wir bei unserer Versiegelung als wichtig betrachten. Wie bei der Beschichtung, kannst Du auch die Dichtungsmittel nach Belieben wählen.

WERKZEUGE
  • Bohrer (einen kleinen Bohrer für Vorbohrungen und ein größerer Spitzbohrer für das Chillum-Loch und um durch die Bambusknoten zu kommen)
  • Holzsäge
  • Malerband
  • Ein Schraubstock
  • Grobes Schleifpapier

DEN BAMBUS SCHNEIDEN

Die Größe Deiner Bong ist ganz Dir überlassen, aber es besteht die Chance, dass der Bambus, den Du bekommen hast, zu groß ist. Es gibt mehrere Dinge zu beachten, wenn Du den Bambus schneidest. Du hast sicherlich gemerkt, dass der Bambus Knoten hat. Die Knotenpunkte sind sowohl nützlich, als auch ärgerlich.

Der Wasserbehälter Deiner Bong benötigt einen Knoten, da dieser Wasserdicht ist und eine interne Platte hat, die das Bongwasser halten kann. Die Basis von Deiner Bong sollte also ziemlich ähnlich zu den Knoten sein. Die Entscheidung wie weit vom Knoten abgeschnitten wird ist eine Sache vom persönlichen Geschmack und Ästhetik. Wir haben unsere Basis etwa drei Finger unter dem letzen Knoten abgeschnitten.

Beim Schneiden der Basis gibt es zwei wichtige Dinge zu beachten: klebe Malerband an die Stelle wo Du schneiden willst, bevor Du schneidest, da es unerwünschte Splitter verhindert und das Aussehen Deiner Bong bewahren wird sowie schneide die Basis gerade, wenn die Bong darauf ruht und du es etwas stabiler machen willst. Wenn Du etwas schief schneidest, kannst du immer noch Sandpapier benutzen oder neu schneiden, um es zu reparieren. Der Schnitt sollte mit einer Holzsäge gemacht werden. Jedes Sägen sollte mit Unterstützung des Malerbandes erfolgen, welches man zuerst aufklebt. Du möchtest doch, dass Deine Bong so gut wie möglich aussieht.

BOHREN DER ÜBERSCHÜSSIGEN KNOTENPLATTEN

Anders als die Platte im Basisknoten, die das Wasser hält, sind alle anderen Knotenplatten lästig und müssten durchgebohrt werden. Mit einem langen Spitzbohrer sollte das ganz gut funktionieren. Wenn Du die Knoten durchbohrst ist es unmöglich Malerband zu benutzen – aber darüber brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, sei nur vorsichtig beim Bohren durch die überflüssigen Knotenplatten – Du willst doch nicht die Wände Deiner Bong beschädigen.

Bambus bong Cannabis Marihuana Royal Queen Samen selbst gemachte

DAS CHILLUM-LOCH BOHREN

Wenn Du eine Position für das Chillum-Loch suchst, dann ist es das Beste, das Chillum schon Parat zu haben, da die Größe des Loches und die Platzierung davon abhängen. Bevor Du irgendetwas bohrst oder auch nur markierst für das Bohren, halte das Chillum über der Bambusbong und positioniere es so, wie es am Ende aussehen soll. Nun hast Du eine Ahnung, wo das Chillum-Loch sein sollte. Wir platzierten unsere so, dass das Chillum ungefähr drei Finger breit über dem untersten verschlossenen Knoten endet.

Nachdem wir uns eine Stelle ausgesucht hatten, klebten wir Malerband über die Stelle, überprüften die Stelle noch einmal und markierten diese mit einem Marker auf dem Malerband.

Die Größe unseres Loches war nur ein kleines bisschen Größer, als der Durchmesser vom Chillum.

Nun ist die Position für das Chillum beschlossen, jetzt ist es Zeit den Bambus für das Bohren zu sichern. Du solltest den Bambus in den Schraubstock legen. Bevor wir unseren Bambus in den Schraubstock klemmten, umwickelten wir ihn mit einem Handtuch, um ihn nicht zu beschädigen. Also, wir können es nicht oft genug betonen, geh sanft mit dem Schraubstock um – Du willst Deinen Bambus nicht brechen hören – es ist nur für die Sicherheit beim Bohren.

WICHTIG: Beim bohren des Loches ist es sehr wichtig, das Loch schräg nach unten, in die Richtung der Unterseite Deiner zukünftigen Bambusbong zu bohren, das wird Dir helfen Dein Chillum richtig zu platzieren.

Die markierte Stelle wird zuerst mit einem kleinen Bohrer bearbeitet, um ein Führungsloch zu machen. Das Führungsloch wird erweitert mit einem Spitzbohrer. Zur Erinnerung: bohre Schräg nach unten in Richtung Wasserkammer.

DAS SCHLEIFEN UND SÄUBERN DER BONG

Wir nähern uns dem Abschluss unserer Bong. Dieser Schritt ist extrem wichtig, da es Deiner Bong Qualität verleiht und eine gute Raucherfahrung sicherstellt. Dieser Schritt sollte, egal in welchem Falle, nicht übersprungen werden. Die Löcher, die wir gebohrt haben, sollten mit grobem Sandpapier abgeschliffen werden. Das beinhaltet auch das Chillum-Loch und die Knoten-Löcher. Das Mundstück der Bong kann auch geschliffen werden, für ein noch besseres Raucherlebnis. Wenn Du die inneren Löcher schleifst kann ein langes Stück Holz, ein starker Metalldraht oder ein Stift verwendet werden, die den Schleifprozess deutlich vereinfachen, wenn das Sandpapier herumgewickelt wird.

Nach dem alles geschliffen worden ist, werden eine Menge Rückstände in Deiner Bong übrig bleiben. Es ist sehr wichtig alles gründlich zu reinigen. Wir empfehlen einen starken Kompressor, um die Partikel herauszublasen. Danach kann die Bong mit Wasser gereinigt werden und zum Trocknen gestellt werden. Dieser Prozess kann und sollte wiederholt werden, bis Du Dir sicher bist, dass die Bong vollständig gereinigt ist.

DIE BONG BESCHICHTEN

Ein anderer wichtiger Schritt, den wir empfehlen nicht auszulassen, ist das Beschichten von den Innenseiten der Bong. Dieses Verfahren gewährleistet, dass keinerlei Bambuspartikel Deinen Rauch kontaminieren und das garantiert ein angenehmes und sicheres Raucherlebnis. Das macht Deine Bong auch einfacher zu säubern und verlängert ihre Lebensdauer erheblich. Wir haben Bienenwachs verwendet, um alles natürlich zu halten. Los Mutter Natur!

Erhitze Dein Bienenwachs und gieße es in die Bong. Sei vorsichtig bei diesem Schritt, da Du Dich leicht verbrennen kannst an dem, an den Löchern austretenden, Bienenwachs. Diesen Schritt solltest Du am Besten draußen erledigen, denn wir garantieren Dir, Du wirst eine Sauerei machen. Wenn Du das Bienenwachs hineingegossen hast, dann wende und drehe die Bong, damit das Wachs die komplette Oberfläche bedeckt. Verwende ein Paar Einweg Holzstiele, um die Stellen, die nicht nur das bloße hineingießen bedeckt worden sind, mit Wachs zu beschichten. Das überschüssige Wachs wird herausfließen. Wenn das Mundstück einiges an ungewolltem Wachs besitzt, kannst Du es mit einem Löffel abkratzen. Nach dem Beschichten der Bong, lass sie sich für ein paar Stunden absetzen und abkühlen.

DAS CHILLUM VERSIEGELN

Um das Chillum-Loch zu versiegeln, kannst Du jedes Dichtungsmittel verwenden, jedoch wird dringend empfohlen eine Lebensmittelechte Variante zu verwenden, da das Chillum dann auch nicht zu heiß werden kann und du keinerlei giftige Dämpfe einatmest. Wir verwendeten eine Dichtung, bei der das Chillum noch entfernt werden kann. Wir benutzen den Sugru-Kleber, der nach dem Trocknen zu Gummi wird. Wir formten es um das Loch herum und etwas nach oben, sodass das Chillum genau und bequem hineinpasst, es entfernbar macht, aber immer noch Stabil ist. Bei dem Prozess des Formens, begutachteten wir nur die Form und verwendeten das Chillum nicht, damit es nicht festklebt oder Schmutzig wird. Nachdem Du mit der Form zufrieden bist, lasse alles für mindestens 12 Stunden trocknen.

DAS CHILLUM EINSETZEN

Das ist der letze Schritt, setze einfach nur das Chillum in die Bong. Tatsächlich ist das so offensichtlich, dass es nicht einmal ein Schritt sein sollte. Worum es dabei geht ist, dass ein paar Freunde angerufen werden sollten um die neue, großartige Bambusbong zu testen. Rauch einen Kopf und dann möge das High mit dir sein!

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen