Die Cannabis-Industrie nimmt einen wichtigen Meilenstein, denn das erste Grossunternehmen wird sich in der Branche betätigen. Microsoft möchte mit der nötigen Technik helfen den Markt zu regulieren.

Microsoft ist das erste Großunternehmen, das sich in der Branche für medizinisches Cannabis betätigt. Der Software-Riese hat eine Partnerschaft bekannt gegeben, in der sie Software anbieten werden, mit der Cannabis-Pflanzen verfolgt werden können.

In der Vergangenheit waren nur kleinere Unternehmen bereit, das Risiko zu tragen, sich in der medizinischen Cannabis-Industrie zu betätigen, der große Konzerne wegen der komplizierten Natur der Rechtslage von Cannabis weitgehend fern blieben - insbesondere in den USA. Im Juni änderte Microsoft dies und schrieb Geschichte, als sie eine Partnerschaft ankündigten, zu der sie Software beitragen würden, mit der Cannabis-Pflanzen vom Samen bis zum Verkauf verfolgt werden können. Um genauer zu sein, wird Microsoft eine Partnerschaft mit KIND Financial eingehen, einem führenden Unternehmen in der medizinischen Cannabis-Technologie-Industrie. Mit diesem Schritt bricht Microsoft das Firmen-Tabu auf Cannabis und ist somit das erste seiner Art, das die Cannabis-Regulierung vorantreibt.

LOGISTISCHE LÖSUNGEN: EINE MÖGLICHKEIT, UM CANNABIS VOM SAMEN BIS ZUM VERKAUF ZU VERFOLGEN

KIND haben ein Agrisoft genanntes Software-System entwickelt, das seit drei Jahren auf dem Markt ist. Agrisoft wurde für Staaten und Kommunen gemacht, um ihnen zu helfen, sicherzustellen, dass die Cannabis-Industrie im legalen Rahmen bleibt. Es ist die Art von Technologie, die die US-Regierung in Sachen Cannabis-Regulierung beruhigen sollte, was der medizinische Cannabis-Industrie ermöglichen könnte, sich bundesweit zu betätigen.

David Dinenberg, Gründer und CEO von KIND Financial, hat erklärt, dass er glaubt, dass die Zukunft der Cannabis-Legalisierung nicht vorhergesagt werden kann. Laut Dinenberg ist es klar, dass legalisiertes Cannabis, ähnlich wie Alkohol und Tabak, immer einer strengen Aufsicht und Vorschriften unterliegen wird.

"KIND ist stolz, Regierungen und Aufsichtsbehörden die Werkzeuge und die Technologie zu bieten, die benötigt wird, um die Einhaltung der Legalität zu überwachen. Ich bin sehr erfreut, dass Microsoft KIND bei ihrer Mission unterstützt, das Rückgrat für diese Einhaltung zu bauen ", sagte er der Presse.

Obwohl KIND noch keine Regierungsaufträge an Land gezogen hat, ist das Unternehmen zuversichtlich, dass ihre neue Partnerschaft mit Microsoft alle Arten von neuen Möglichkeiten eröffnen wird. KIND arbeitet derzeit daran ihre Systeme in ausländische Märkte wie Puerto Rico einzuführen, wo Cannabis für medizinische Zwecke in Betracht gezogen wird. Das Unternehmen plant, in mehrere andere Staaten und Nationen zu expandieren, die derzeit gute Fortschritte in Sachen legaler Cannabis-Markt machen.

Dieser Schritt von Microsoft, die Cannabis-Technologie-Industrie zu unterstützen, zeigt, dass nicht nur Cannabis zu einer akzeptierten Ware wird, sondern auch, dass ihr Fortschreiten sich immer weiter bewegen wird. Microsoft hat die Schleusen geöffnet, nicht nur für die Technologie-Industrie, sondern auch für eine weitere Beteiligung der Unternehmen als Ganzes. Eine legale Cannabis-Industrie kann viele neue Arbeitsplätze schaffen und wir stehen gerade erst am Anfang!

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen