Das Ausspühlen der Marihuana-Pflanzen vor der Ernte kann den Unterschied in der besten Bud oder dem schlechtesten Hasch machen. Diese kleine Aufgabe ist leicht und super einfach zu bewerkstelligen. Füge einfach Wasser hinzu! Sei vorsichtig, da das Timing des Spühlens eine wichtige Rolle im Prozess spielt.

Endlich ist das Wachstum fertig, gemündet in einer schönen Pflanze, die bedeckt ist mit riesigen Knospen, schon getrocknet, gereinigt und bereit zum loslegen- doch etwas ist noch nicht ganz in Ordnung. Du kannst das Zeug kaum verbrennen und wenn man einen Zug nimmt, fühlt es sich an als hätte ein Esel gegen Deine Lungen getreten und Du hustest um dein Leben! Der Geschmack ist hart und enttäuschend. Wenn das der Fall ist, ist es möglich, dass die Pflanzen vor der Erne nicht richtig ausgespült worden sind.

Dieser weniger als angenehme Rauch wird durch Mineralien und Nährstoffe verursacht die während der Aufzucht verwendet werden. Diese verändern die Art und Weise wie es brennt. Das Auspülen entfernt die verbliebenen Nährstoffe und verbessert damit die Qualität der Erfahrung. Glücklicherweise ist das Ausspülen von Cannabis eine mühelose und einfache Aufgabe und Du kannst innerhalb kürzester Zeit sehr angenehme und weiche Knospen erzeugen.

WAS IST DAS AUSSPÜLEN?

Die Handlung eine Pflanze zu Spülen ist mit klarem Wasser, aktiv, alle Nährstoffe im Boden zu entfernen. Eine große Menge Wasser wird auf den Boden gegossen und in regelmäßigen Abständen abgelassen. Alle Nährstoffe und Mineralien, die im Boden enthalten waren werden nach einiger Zeit ausgewaschen und hinterlassen die Erde sauber.

Warum sollte man alle Mineralien aus dem Boden entfernen? Kann das nicht die Ernte beschädigen? Tatsächlich hilft es der Ernte in erheblicher Weise. Wenn alle Nährstoffe aus dem Boden entfernt werden, zwingt man die Cannabis Pflanze dazu alle verbleibenden Nährstoffe in der Pflanze zu verbrauchen. Es hat viel Ähnlichkeit mit dem menschlichen Körper. Wir nehmen eine Menge Lebensmittel zu uns und das, was wir nicht gebrauchen, wird in Fett umgewandelt. Der Körper verlässt sich in extremen Situationen, in denen Nahrung knapp ist, auf die gespeicherten Energie Reserven.

Da das Ausspülen das Cannabis dazu zwingt alle verbliebenen Nährstoffe, die in der Pflanze übrig bleiben, aufzubrauchen, sollte kein Fleck mehr auf der erntereifen Knospe bleiben. Wenn man das jedoch zu früh macht, hinterlässt es Deine Pflanze ungesund. Timing ist der Schlüssel.

DIE BESTE ZEIT DEIN CANNABIS AUSZUSPÜLEN

In der Regel beginnt man das Ausspülen zwei Wochen vor der Ernte. Wenn die Pflanze eine 8 Wochen Blütezeit hat, sollte das Ausspülen 6 Wochen nach der Blütephase beginnen. Es ist besser einen genaueren Blick auf die Trichome der Pflanze zu werfen, um zu entscheiden wann das Cannabis für die Ernte bereit sein könnte. Wenn die winzigen Trichome gerade beginnen von einer klaren zu einer milchig trüben Farbe zu wechseln, ist das ein guter Hinweis, um mit dem Ausspülen zu beginnen. Es sollte zeitlich so abgestimmt werden, dass die Mehrheit der Trichome vollständig die gewünschte Farbe erhalten haben, um nach 2 Wochen ernten zu können- Das wird einfacher je mehr Erfahrung man hat, also bleib dran!

Das Ausspülen ist auch ein guter Weg, um die Erde wie zurückzusetzen während sich die Pflanze im vegetativen Zustand befindet. Manchmal überfüttern die Züchter auch ihre Pflanzen. Das verursacht, dass die Spitzen der Blätter sich verfärben und schrumpfen. Das nennt man „ Nährstoff Brand“. Das Ausspülen kann überschüssige Nährstoffe entfernen und hilft das Problem abzuwenden. Es ist jedoch eine drastische Maßnahme in dieser Wachstumsphase, also gehe zuerst sicher, dass das Problem ein Nährstoff Brand ist, und nicht etwas anderes.

Marihuana Ausspühlt

WIE MAN RICHTIG CANNABIS AUSSPÜLT

Das Ausspülen der Cannabis Pflanze ist ein geradliniger Prozess. Jedes Mal, wenn Du sie normalerweise mit Nährstoffen versorgen würdest, spülst Du stattdessen. Alles was Du dazu brauchst ist unbehandeltes Leitungswasser. Gehe nur sicher, dass der PH-Wert auf einem für Cannabis sicheren Wert liegt. Das meiste Brunnenwasser hat einen gesunden PH-Wert und muss nicht behandelt werden, aber falls es notwendig ist den PH-Wert des Spülwassers zu korrigieren, dann fühle Dich frei dies zu tun. Die PH-Korrektur ist das einzige über das man sich Gedanken machen muss.

Flute die Erde mit so viel frischem Wasser, wie sie halten kann. Warte ein paar Minuten, damit alle Nährstoffe aufgenommen werden können, flute die Pflanze dann nochmal, um alles aus der Pflanze auszuspülen. Falls Du Indoor Töpfe verwendest, beachte die Farbe des Wassers, das aus den Boden des Topfes läuft. Es wird schmutzig und fleckig sein. Hier kommt der TDS –Meter (total dissolved solids/ vollständig gelöste Feststoffe) ins Spiel. Wenn du eine TDS Messung aus dem gesammelten abgelassenen Wasser machst, wird die Messung bei ungefähr 1300ppm liegen, was ein ziemlich hoher Wert ist. Es ist wichtig mit dem Ausspülen fortzufahren bis die Zahl auf 50ppm oder zumindest auf den TDS von Frischwasser, mit dem ausgespült wird, sinkt. Die Farbe des abgelaufenen Wassers wird sich aufhellen und sauberer erscheinen. Du solltest so viele von den gelösten Mineralien aus den Pflanzen entfernen wie nur möglich.

DAS ERGEBNIS DEINER CANNABIS-SPÜLUNG

Nachdem die Knospen geerntet wurden, nehme Dir noch zusätzlich Zeit, um die Knospen zu ihrem höchsten Potential auszuhärten. Das richtige aushärten verringert auch noch zusätzlich den rauen Geschmack durch das Entfernen von überschüssigem Chlorophyll. Du wirst begeistert sein, was diese kleine Bemühung aus Deinem Produkt macht. Deine ganze harte Arbeit wird sich beim ersten Inhalieren mit samtig weichem Rauch zeigen, welcher Deinen Rachen wie Honig streichelt. Da ist die Natur am weichsten. Du kannst die Qualität von Deinem Cannabis steigern, nur mit der Zugabe von Wasser.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen