Cannabis, eine eigentlich sehr widerstandsfähige Pflanze, kann aber dennoch durch zu viel Licht oder Hitze geschädigt werden. Und obwohl sie leichte Temperaturabweichungen eigentlich abkann, wird sie ab einem gewissen Punkt Stressanzeichen entwickeln. Die Blätter werden anfangen gelb zu werden oder braune Punkte zu bekommen.

Beim Anbau im Freien bei heißem Wetter, werden die Spitzen der Blätter anfangen sich nach oben zu biegen, auch wenn ansonsten keine anderen Anzeichen von Stress bemerkbar sind. Die kritischste Phase für die Temperaturregulierung ist die Blütephase. Von den beiden Cannabisarten, Sativa und Indica, sind es die indicadominierten Sorten, die am ehesten anfällig für Hitzeschäden sind. Hitzeschäden während der Blüte werden die Erträge mindern. Die beste Möglichkeit, um die Hitze- und Lichtverhältnisse zu kontrollieren, ist es die Pflanzen im Innenbereich anzubauen.

ERGÄNZUNGSMITTEL

Pflanzen im Innenbereich anzubauen ist die beste Möglichkeit, um die Anbaubedingungen zu kontrollieren. Aber selbst hier können die Pflanzen einer zu hohen Hitze ausgesetzt sein. Pflanzen fangen an unter einer Überhitzung zu leiden, wenn die Temperatur im Anbauraum die 30°C übersteigt.

Mal abgesehen von dem Austausch der Beleuchtung und Belüftung, gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten, um die Pflanzen vor einer Überhitzung zu schützen. Und zwar indem man sie durch die Regulierung der verschiedenen Nährstoffe und Ergänzungsmittel stärker macht, die man ihnen während der Aufzucht gibt.

Seetang - Eine der besten Möglichkeiten, um Dein Cannabis gegen Hitzeschäden zu impfen, ist die Anwendung von Seetangextrakt. Dieser Nährstoff kann erfolgreich bei Indoor- und Outdoorpflanzen angewendet werden.

Kieselerde - Zusätzliches Siliciumdioxid (auch bekannt als Kaliumsilicat) kann Deinen Pflanzen auch helfen zu überleben. Es kann sogar dazu führen, dass sie bei Stressfaktoren, wie beispielsweise zu viel Hitze, gut gedeihen. Im allgemeinen sind Pflanzen, die mit diesem Ergänzungsmittel behandelt werden, widerstandsfähiger gegen Stress, der durch zu hohe oder zu niedrige Temperaturen verursacht wird. Zudem unterstützt es die Abwehrkräfte der Blätter und führt dazu, dass diese im Außenbereich resistenter gegen Schädlinge sind.

Ergänzungsmittel für die Wurzelgesundheit - Wenn die Temperatur bei hydroponischen Anbauten zu hoch wird, können die Wurzeln der Pflanzen anfangen zu faulen. Das kann geschehen, wenn die Bedingungen für Mikroorganismen vorteilhaft sind und sie somit die Wurzeln angreifen können. Man kann dem entgegenwirken, indem man eine Luftpumpe mit großen Luftsteinen verwendet, um somit eine höhere Sauerstoffzufuhr herbeizuführen.

KANNABISPFLANZEN HEIZSTRESSUMWELTLICHE EINGRIFFE

Eine weitere Möglichkeit, um mit Anbaubereichen umzugehen, die dazu neigen zu heiß zu werden, ist es, der Luft mehr CO2 zuzuführen. Potenziell führt das auch zu einem schnelleren Wachstum.

Insbesondere beim Anbau im Innenbereich kann man auch in Erwägung ziehen Kokos anstatt Blumenerde zu verwenden, um die Pflanzen zu ernähren.

Man kann auch Klimaanlagen im Anbaubereich installieren, um die Temperatur zu senken. Es gilt aber zu beachten, dass das teuer werden kann! Anstelle einer Klimaanlage sollte man lieber strategisch Ventilatoren im Anbaubereich platzieren, um somit die Temperatur niedrig zu halten und einen fortlaufenden Luftstrom zu erzeugen. Ebenfalls wichtig ist es den Abluftventilator richtig zu installieren. Da Hitze nach oben steigt, sollte der Abluftventilator auch im oberen Bereich des Raumes liegen.

Um die Temperatur im Anbauraum zu kontrollieren, ist es auch sehr wichtig die Luftkanäle angemessen aufzubauen. Die Luftkanäle sollten so gerade und kurz wie möglich sein - so dass sie die heiße Luft umgehend nach draußen befördern können. Ein Fensterventilator ist für diesen Zweck auch erstaunlich effektiv. Um Hitzezonen im Anbauraum zu vermeiden, sind auch Schwenkventilatoren sehr nützlich.

Die verwendeten Lampen sind selbstverständlich einer der wichtigsten Faktoren bei der allgemeinen Raumtemperatur. Wenn Du dimmbare Lampen verwendest, wirst Du imstande sein die Temperatur durch Lichtreduzierung zu mindern. Du kannst auch den direkten Hitzeeinfluss auf die Pflanzen reduzieren, indem Du die Lichter weiter von ihnen entfernst.

Die Umstellung auf LED Beleuchtung ist eine weitere großartige Möglichkeit (allerdings keine wirklich kostengünstige), um die allgemeine Temperatur im Anbauraum zu reduzieren. Was aber auch zu beachten ist, ist, dass durch die erhöhte Energieeffizienz der LED Lampen, im Vergleich zu anderen Anbaulampen, Geld eingespart wird. Es lässt sich also im Endeffekt durchaus mit den erhöhten Anschaffungskosten gegenrechnen.

BAUE EINE HITZERESISTENTE SORTE AN

Manche Marihuanasorten sind um einiges hitzeresistenter als andere. Besonders die, die ursprünglich aus den wärmeren Gegenden dieser Welt kamen. Zu empfehlen ist eine Sativa oder Haze Sorte. Bei autoflowering Sorten sollten hohe Temperaturen vermieden werden. Diesen Pflanzen machen niedrige Temperaturen beim Anbau im Freien zwar wenig aus, zu viel Hitze im Anbauraum kann bei ihnen jedoch das Wachstum mindern und somit auch die Ernte reduzieren.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen