In einer Welt, die ökologisch sein will und Resourcenknappheit herrscht, ist effizienter Cannabisanbau ein Muss. Hier erfährst Du, wie Du die Energiekosten und Ausgaben senken kannst!

Der Anbau von Cannabis kann ein lohnendes und ertragreiches Unterfangen sein. Es kann aber auch kostspielig sein. Ein Anbausystem im Innenbereich ist so konzipiert, dass es die Natur übertrumpft und den Pflanzen eine gesunde, konsistente Umgebung bietet, so dass sie das ganze Jahr über gedeihen können. Die Beleuchtung simuliert die Zyklen der Sonne und man muss sich niemals über einen bewölkten Tag sorgen. Fortschritte in der Gartentechnik haben es wirklich einfach gemacht, dass sich nun jeder engagieren kann. Die Preise für die Ausrüstung sind gesunken und liegen in der finanziellen Reichweite von Anbauanfängern. Wenn man jedoch nicht aufpasst, können die laufenden Kosten für Strom außer Kontrolle geraten. Der Anbau von Cannabis erfordert eine passende Umgebung, für die oft Lampen, Ventilatoren, Heizung und Kühlung benötigt werden, die allesamt eine Belastung für den Stromverbrauch mit sich bringen. Hier sind einige Dinge, die Du tun kannst, um zu verhindern, dass die Kosten explodieren.

EIN BEISPIEL, WIE DIE KOSTEN AUSUFERN KÖNNEN

Der grundlegende Balanceakt, den man als Anbauer durchführen muss, ist Temperatur und Feuchtigkeit im richtigen Rahmen zu halten. Sobald Du ein paar Lampen in einen 23°C warmen Raum betreibst, kann er sich auf 32°C oder gar mehr aufheizen. Cannabis kann man nun aber nicht in einem 32°C warmem Raum aufziehen, also was macht man nun? Jetzt muss man die Klimaanlage anwerfen. Dann lebst Du in einem Haus wie ein Kühlschrank, aber wenigstens sehen Deine Pflanzen gut aus. Sobald die Temperatur ausgeglichen ist, fällt Dir auf, dass die Luftfeuchtigkeit sinkt. Daraufhin besorgst Du Dir einen Luftbefeuchter, um das Problem zu lösen. Das Ergebnis ist, dass durch Lampen, Klimaanlage und Luftbefeuchter das Geld direkt aus Deiner Brieftasche gesaugt wird.

Sobald Du beginnst den Energiebedarf für den Betrieb Deiner eigenen Heimzucht zu begreifen, kannst Du anfangen, die komplizierten Auswirkungen zu sehen, die der Anbau in Innenräumen mit sich bringt. Es wird geschätzt, dass derzeit 1% des gesamten Stroms in den USA für den Cannabisanbau verwendet wird. Also sei auf jeden Fall nicht überrascht, wenn Du einen Anstieg der Stromrechnung siehst.

KOSTENSENKUNG: DIE EFFIZIENZ DES RAUMES ÜBERDENKEN

Wenn Du die Kosten Deiner Aufzuchtstation senken möchtest, ist es eigentlich die Effizienz Deiner Einrichtung, die Du unter die Lupe nehmen solltest. Das Motto heisst bei niedrigeren Stromrechnungen und höheren Erträgen mehr für sein Geld zu bekommen. Es geht immer wieder darum die Umgebung aufrecht zu halten. Wenn Deine Pflanzen frei in einem offenen Raum stehen, kann Zugluft abdichten und unerwünschtes Licht blockieren eine Herausforderung sein. Die Größe der Umwelt zu begrenzen, indem man ein Zuchtzelt errichtet, ist eine großartige Idee. Es gibt Dir auch eine viel überschaubarere Fläche in Bezug auf die Kosten. Wenn Du Deine Pflanzen isolierst, wird die Aufrechterhaltung der richtigen Bedingungen viel einfacher, als in einem Raum mit einem undichten Fenster. Zudem ist es immer einfacher, ein kleines Zelt zu kühlen, als ein ganzes Haus.

LED-Leuchten im Inneren wachsenden Cannabiskonsum sparen

LED LEUCHTEN IN BETRACHT ZIEHEN

Bei weitem die größte Belastung für das Stromnetz in einem Grow Room ist das Beleuchtungssystem. Es gibt jetzt eine so grosse Vielzahl von Leuchtmitteln und Beleuchtungssystemen auf dem Markt, die alle ihren eigenen einzigartigen Strombedarf haben. Wenn Du Dich mit einem Grow Room auskennst, solltest Du mit den 600 und 1000W Hochdruck-Natrium- und Metallhalogenlampen vertraut sein, die ein fester Bestandteil der Cannabis-Community zu sein scheinen. Unternehmen bewegen sich nun weg von diesen Lichttechnologien und hin zu neuen Entwicklungen, wie etwa Plasma, keramische Metallhalogenide und jedermanns Favorit, LEDs. Für den Cannabisanbau verwendete LEDs haben zu erstaunlich guten Ergebnissen geführt. Wenn Du Geld sparen und auf dem neuesten Stand der Cannabisproduktion bleiben möchtest, sind LEDs die richtige Wahl.

Nicht nur, dass LEDs Deine Energiekosten senken (bis zu dem Punkt, wo die Beleuchtungskosten vernachlässigbar werden), es entfallen auch die Kosten für Leuchtmittel, die alle paar Monate ausgewechselt werden müssen. LED-Leuchten sind so ausgelegt, dass sie für eine sehr lange Zeitdauer eine konsistente Lichtleistung aufrecht erhalten. Sie werden nicht langsam dunkler, wenn sie am Ende des Weges sind, sie gehen einfach aus. Nicht nur das, LEDs bleiben im Betrieb kühl, was bedeutet, dass die Kosten für Kühlung und Lüftung gesenkt wird.

Der einzige Nachteil von LEDs ist, dass sie mehr kosten, als traditionelle Leuchtmittel. Wenn Du Dir die Anschaffungskosten aber leisten kannst, werden sie sich durch die Einsparungen auf der Stromrechnung bezahlt machen. Es ist auch erwähnenswert, dass nicht alle LEDs gleich sind. Auch LED-Leuchten variieren in der Qualität, daher ist es wichtig, in eine vertrauenswürdige Marke zu investieren. Für manche Anbauer kann es sehr entmutigend sein, ein paar Änderung vorzunehmen, daher haben wir einen Beitrag zusammengestellt, der ein paar Möglichkeiten umreißt, wie man mit LEDs das Beste aus dem Cannabisanbau herausholen kann.

Kosten Cannabisanbaus Grow Room Unter KontrolleGENERIERE DEINEN EIGENEN STROM FÜR DEN ÖKOLOGISCHEN CANNABISANBAU

Wir leben in einer Zeit, in der grüne Technologien in und schwere CO2-Bilanzen out sind. Die Cannabis-Industrie hat noch einiges aufzuholen und muss sich erst noch voll auf erneuerbare Energien umstellen. Solar-, Wind- und Akkumulatorentechnologien fangen an aufzuholen, aber die Cannabis-Industrie muss diese alternativen Energiequellen erst noch für sich entdecken. Das bedeutet nicht, dass Du Dich nicht nach neuen und umweltfreundlicheren Technologien umschauen kannst, um Deine Aufzucht mit Strom zu versorgen. Selbst Heimwerker-Bausätze beginnen ihren Weg auf den Markt zu finden. Wie lange denkst Du, würde es dauern, bis sich Sonnenkollektoren bezahlt gemacht haben? Als Anbauer kann man sogar noch weiter gehen und den neue Tesla-Stromspeicher verwenden, um auf dem neuesten Stand zu sein. Teslas Powerwall kann außerhalb der Spitzenzeiten Strom speichern und kann dann verwendet werden, wann immer Du den Beleuchtungszyklus starten möchtest, was eine Einsparung auf Deiner monatlichen Rechnung gewährleistet. Während Anbauer sich im einundzwanzigsten Jahrhundert vorwärts bewegen, wird es unvermeidlich, dass wir für unseren Strombedarf ökologische Lösungen finden.

Also lasse Dich nicht von der Stromrechnung abschrecken, Deinem Hobby des Cannabisanbaus zu frönen. Auf lange Sicht ist es billiger sein Weed anzubauen, als es zu kaufen. Um in der Zwischenzeit Geld zu sparen, wird ein Wechsel zu energieeffizienten Beleuchtungssystemen und umweltfreundlicheren Technologien dazu beitragen, dass das Geld da bleibt, wo es hingehört, nämlich in Deiner Brieftasche.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten der Energieeinsparung beim Anbau im Innenbereich findest Du in unserem Blog Beitrag Wie Man Den Energieverbrauch Beim Hanfanbau Senkt.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen