Warum sollten Sie keine Wachstumsbooster oder zusätzliche Nährstoffe verwenden

Published :
Categories : Cannabis Anbau

Warum sollten Sie keine Wachstumsbooster oder zusätzliche Nährstoffe verwenden

Zu oft tendieren die Neulinge beim Cannabisanbau (und sogar ein paar Erfahrene) dazu, sich auf „Wachstumsbooster“ oder zusätzliche Nährstoffe zu verlassen, mit dem Hintergedanken,


dass diese das Wachstum und den Geschmack ihrer Pflanzen verbessert. Aber die Verwendung dieser Methode kann oft mehr Schaden als Nutzen anrichten. Ein Missverhältnis oder ein Überschuss an Nährstoffen kann eine Reihe von Problemen verursachen, unter anderem „Wurzelverbrennungen oder „Stickstoff/Nährstoff-Verbrennungen“. Dies führt an den Wurzeln oder den Blattenden zu einem verbrannten Aussehen. Wenn Sie ein Züchter sind, der dieses Problem bereits gesehen hat und Sie verwenden „Wachstumsbooster“ oder zusätzliche Nährstoffe, sollten Sie sofort damit aufhören und die Pflanzen spülen, um den Überschuss zu entfernen.
Nutrient Burn
Was verstanden werden sollte, ist, dass diese magischen Pflanzen wachsen wollen und sie werden dies ohne zusätzliche Beschleuniger und Nährstoffe tun. Beim Cannabisanbau ist es wichtig, sich ins Gedächtnis zu rufen, das natürlich das Beste ist. Genau wie der menschliche Körper von natürlichen Ressourcen lebt, tun dies auch diese Pflanzen. Außerdem hat es den genau gegensätzlichen Effekt, „Wachstumsbooster“ oder Nährstoffe zu verwenden, um den Geschmack zu verbessern. Diese Methoden führen dazu, dass der Geschmack sehr hart wird oder bitter, während einfache natürliche Mittel bei der Pflanze dazu führen, dass sie ein volles, geschmackliches und potentes Aroma erhält.
PH and cannabis
Um gut anbauen zu können, brauchen Sie nur einige wenige Dinge zu beachten. Erstens, stellen Sie sicher, dass Sie einen Kübel benutzen, der etwa 11-18 Liter (3 bis 5 Gallonen) fasst. Die meisten Baumärkte führen 11-18 Liter-Kübel, die ideal dafür sind. Stellen Sie sicher, dass der Kübel/Eimer ordentlich sauber und desinfiziert ist, um die größtmögliche Hygiene zu gewährleisten, bevor Sie die Erde hinzufügen. Als Nächstes stellen Sie sicher, dass der Boden eine gute Stickstoff-Phosphor-Kalium-Bilanz hat. Jeder dieser Nährstoffe hat einen bestimmten Zweck für die Pflanze. Stickstoff ermöglicht ein ordnungsgemäßes Wachstum der Pflanze. Phosphor ist von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung der Wurzeln, Blätter und letztlich auch der Knospen. Kalium sorgt für eine starke Pflanze, die mit einer Resistenz gegen Schimmel- und Krankheiten heranwächst. Ein richtiges Stickstoff-Phosphor-Kalium-Verhältnis besteht aus Stickstoff-12, Phosphor-14 und Kalium-24 (N-12-P-14K-24).

Cannabis Growmix

Zuletzt ist das Wasser wichtig. Wenn es möglich ist, fangen Sie Regenwasser auf, denn es ist die beste Option für Ihre Pflanzen. Falls dies nicht möglich ist, ist jedes Wasser in Ordnung, solange sein pH-Wert korrekt ist. Dieses pH-Gleichgewicht sollte für optimale Ergebnisse zwischen 6.0 und 6.3 liegen. Eine der Möglichkeiten, wie „Wachstumsbooster“ Schaden an Pflanzen anrichten können, ist durch die Zerstörung des richtigen pH-Verhältnisses. PH-Tester können zu günstigen Preisen erworben werden und sind sehr nützlich wenn es darum geht, dass das Wasser, das Sie Ihren Pflanzen geben, gut für sie ist. Cannabis Pflanzen sind stark und können in der Regel bei jedem Klima und Umgebung wachsen. Wenn sie diese drei einfachen Schritte beachten, erhalten Sie Pflanzen, die stark und gesund wachsen, potente und wohlschmeckende Knospen tragen und die keinen Bedarf an „Wachstumsboostern“ und zusätzlichen Nährstoffen haben.

Autoflowering Hanfsamen kaufenWeibliche Hanfsamen kaufenKaufen Medizinische Hanfsamen