Den meisten Menschen sind die Effekte vom Rauchen, Verdampfen oder anderweitigen Methoden des Konsums von Cannabis bekannt, aber hast Du schon mal versucht, es roh zu essen? Bezogen auf die Nährwerte ist Cannabis eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt. Es ist eine blättrige, grüne Pflanze voller Proteine, Ballaststoffe, Antioxidantien und einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralien. Es kann mit anderen Früchten und Gemüse zu einem Smoothie gemixt, zu purem Saft gepresst oder sogar im Salat gegessen werden. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, wie bei fast allen Bio-Lebensmitteln und die gesundheitlichen Nutzen sind beeindruckend.

Cannabis Raw Saft Smoothie

VORTEILE DES KONSUMS VON ROHEM CANNABIS

Cannabis frisch vom Feld zu konsumieren hat eine Vielzahl an therapeutischen Vorteilen. Am wichtigsten ist erst einmal, dass die Cannabinoidsäuren, THCa (Tetrahydrocannabinolidsäure) und CBDa (Cannabidiolidsäure), welche sich beim Erhitzen in THC und CBD wandeln, in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben.

CBDa hat entzündungshemmende Eigenschaften, es wirkt antibakteriell und ist bekannt dafür, Übelkeit und Erbrechen zu lindern. THCa kann dabei helfen, neurodegenerative Erkrankungen vorzubeugen, es behandelt Epilepsie, Muskelkrämpfe und verschafft Abhilfe bei Schlaflosigkeit und Schmerzen.

Cannabis verfügt noch über viele weitere hilfreiche Terpene, wenn es nicht verbrannt wird. Abgesehen davon, dass sie für das Aroma und Geschmacksprofil verantwortlich sind, verfügen Terpene ebenfalls über eigene medizinische Eigenschaften. Sie verfügen bekannterweise über antibakterielle, antifungale und antitumoröse Eigenschaften.

Cannabis-Faser-Antioxidantien

Wie viele andere grüne, blättrige Pflanzen ist Cannabis voller Ballaststoffe, Proteine, Fettsäuren und Eisen. Es kann Dir auch täglich eine nette Portion an Vitaminen verpassen, sowie Vitamin C für das Immunsystem, Vitamin K für die Aufnahme von Kalzium, Kalzium für starke Knochen und Folsäure für die DNA-Reparatur. Hast Du Cannabis mit lila gefärbten Blättern? Wenn ja, dann denk daran, es in Deinen Ernährungsplan zu integrieren! Es ist voller Antioxidantien und Anthocyanen, die dabei helfen, die beschädigten Zellen in Deinem Körper zu beseitigen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass der Verzehr von Cannabis Dich nicht berauschen wird – da das bereits erwähnte THCa nicht durch Erhitzung in THC umgewandelt wurde. Für einige geht das gar nicht, aber für andere ist vielleicht genau dies der Vorteil. Du musst wissen, dass THCa und CBDa nicht die gleiche Wirkung wie THC und CBD haben. Beide Paare wurden individuell untersucht – wobei aktuell davon ausgegangen wird, dass THC und CBD das größere therapeutische Potenzial besitzen. Wie auch immer, dies bedeutet nicht, dass rohes Cannabis keinen Nutzen hat – vor allem was seinen Nutzen als gesunde und ganzheitliche Nahrungsquelle betrifft.

„Wir haben eine Reihe von Cannabissorten mit dem Namen ACDC. "AC" steht für alternatives Cannabinoid, was ein CBD-Säuremolekül ist, welches in letzter Zeit als ein wichtiger, entzündungshemmender Stoff in den Fokus gerückt ist. ‚DC‘ steht für diätisches Cannabis […] Wenn Du es erhitzt, dann beträgt Deine Dosis ca. 10mg. Und wenn Du es nicht erhitzt, wenn es also roh ist, dann beträgt Deine Dosis ca. 1.000-2.000mg." Dr. William Courtny, Mediziner und Unterstützer der „raw greens“ Cannabis Bewegung.

Salat, Hanfsamen, Smoothie, Entsaften

METHODEN DES KONSUMS

Es ist wichtig daran zu denken, dass Du die Blüten von lebendigen Cannabispflanzen benötigst, denn getrocknete Blüten sind nicht für den Konsum von rohem Cannabis geeignet.

  • Smoothie: Es ist eine gute Idee, es mit anderen Früchten und Gemüsen zu mischen, um so den bitteren Geschmack vom Gras zu überdecken. Schau Dir diese einfachen und leckeren Rezept an.
  • Entsaften: Je frischer die Pflanzen, in diesem Fall Cannabis, je besser der Saft.
  • Salat: Schneid es klein und mische es mit einem Dressing für einen leckeren und gesunden Salat.
  • Hanfsamen: Benutze sie einfach wie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und jegliche anderen Kerne, die Du gerne genießt. 
  • Kalt gepresstes Cannabisöl: Nutze es als Alternative zu Olivenöl.

Rohe Cannabis Produkte können ohne Risiko täglich konsumiert werden, sie sind sogar zu empfehlen! Es gibt so viele Vorteile, die rohes Marihuana bietet, sodass du eigentlich gar nicht anders kannst, als es auszuprobieren.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen