WAS IST STEINWOLLE?

Nun, ursprünglich wurde dieses wundervolle Medium ausschließlich als Isolierung verwendet. Mineralwolle oder Steinwolle – es ist alles dasselbe. Interessanterweise besitzt dieses Material mehr zufällig als geplant all die Eigenschaften, die für einen florierenden hydroponischen Wurzelbereich essentiell sind. Natürlich wurden moderne Steinwollsubstrate für den Gartenbau verfeinert und speziell für den Cannabisanbau zusammengesetzt. Nichtsdestotrotz ist Steinwolle noch immer eine zuckerwatteähnliche Faser, die aus Basaltfels gesponnen wurde. Steinwollblöcke, -würfel und -platten sind in allen Formen und Größen erhältlich. Diese Produkte sind die Grundausstattung von jedem anständigen Hydrokulturladen.

WIE MAN STEINWOLLE IN DER HYDROKULTUR VERWENDET

Bevor Du mit dem Anbau in Steinwolle beginnen kannst, musst Du zuerst den pH-Wert anpassen. Steinwolle ist von Natur aus alkalisch. Zu alkalisch für Cannabis. Es ist am besten Deinen Würfel oder Block vorher für 24 Stunden in Wasser mit einem pH-Wert von 5,8–6,3 einzuweichen. Von jetzt an musst Du entweder in einen pH-Stift oder pH-regulierte Nährstoffe investieren, um die optimalen pH-Werte aufrechtzuerhalten.

Weichen Sie Steinwolle in Wasser 24 Stunden für pH-Stabilisierung ein

WÜRFEL FÜR KLONE UND SÄMLINGE

Klone und Sämlinge werden in Steinwollwürfeln sogleich wurzeln. Du kannst ein Tablett mit 12–24 kleinen, zugeschnittenen Wurzelwürfeln für etwa €5 bekommen. Winzige Steinwollblöcke sind toll für den Anfang, besonders für diejenigen, für die Hydrokultur neu ist. Sämlinge und Klone können Dir sagen, wann es Zeit für das Umpflanzen ist – wenn die Wurzeln anfangen aus dem Würfel zu ragen. Alles, worauf Du wirklich achten musst, sind Algen. Wenn sie anfangen grün zu werden, halte die Würfel mit etwas Plastik bedeckt. Ohne Licht werden die Algen sterben.

BLÖCKE UND PLATTEN FÜR GRÖẞERE PFLANZEN

Das Umpflanzen könnte mit Steinwolle nicht einfacher sein. Schneide einfach in die Platte oder den größeren Block, den Du zu nutzen gedenkst, der Größe nach ein Loch. Stelle dann den kleineren Block an Ort und Stelle und lasse die Wurzeln den Rest erledigen. Wenn Du wenig Platz hast und/oder mit einer großen Anzahl von Sämlingen oder Klonen arbeitest, ist dies wirklich praktisch. Falls eine Pflanze jemals Ringelwurzeln entwickeln sollte, kannst Du immer einen größeren Block Steinwolle besorgen. Schwerere Nährmedien wie Erde können ungünstig sein und Du riskierst, den Pflanzen mit dem Umtopfschock mehr Schaden zuzufügen.

DIE BESTEN HYDROPONISCHEN SYSTEME FÜR STEINWOLLE

Steinwolle wird häufig mit fortgeschrittener Hydrokultur wie Flood and Drain, NFT und DWC in Verbindung gebracht. Sie ist jedoch ein ziemlich vielseitiges Medium und funktioniert von Top Feeding über Tropfbewässerung bis zum Gießen per Hand gut. Von Anbauern, die im großen Maßstab agieren, werden Steinwollplatten bevorzugt, Du kannst aber auch eine Monsterpflanze in einem übergroßen 50l+ Steinwollblock aufziehen.

Tropfbewässerung Cannabis

DIE BESTEN DÜNGER FÜR STEINWOLLE

Cannabisspezifische, hydroponische Nährstoffe namhafter Marken – idealerweise als pH-regulierte Lösung formuliert – sind die kluge Wahl. Da Steinwolle inaktiv ist, hat der Anbauer die komplette Kontrolle über die Pflanzenernährung. Dies kann ein zweischneidiges Schwert sein. Du kannst mit einem hochwertigen chemischen Düngesystem möglicherweise die Blütenproduktion bis ans Maximum treiben. Gleichzeitig ist es nur allzu leicht zu überdüngen. Das Düngen muss kontrolliert werden. Leider sind die meisten biologischen Dünger zu dickflüssig und oftmals schwer aus dem Substrat herauszuspülen. Biologische Dünger sind außerdem berüchtigt dafür, Blockaden in Wasserlinien zu verursachen.

NACHTEILE VON STEINWOLLE

Achte bei jedem Gießen darauf den optimalen pH-Wert aufrechtzuerhalten. Der größte Nachteil der Verwendung von Steinwolle ist gleichzeitig ihr einzigartiges Verkaufsargument: Totale Kontrolle über die Nährstoffe. Anders als bei Erde ist dieses Nährmedium steril und sehr nachtragend. Für die Pflanzenernährung verantwortlich zu sein ist für die Dauer des Anbaus ein Vollzeitjob. Erde agiert eher wie ein Puffer und erfordert nicht dieselbe Art von Präzision.

Biologische Anbauer werden es mit Steinwolle schwer haben. Aber um ehrlich zu sein: Wenn Du wirklich biologisches Cannabis anbauen willst, solltest Du ganz einfach Erde verwenden.

Steinwolle ist nicht wirklich ein natürliches Produkt, also wird sie nicht biologisch abgebaut. Wenn Du mit Steinwolle fertig bist, ist sie Müll. Alte Erde kannst Du im Garten entsorgen oder wiederverwenden. Wir können nichts davon für dieses hydroponische Substrat empfehlen. Wiederverwendete Steinwolle neigt dazu einen wechselnden pH-Wert zu haben, der zusätzliche Überwachung benötigt, um ihn unter Kontrolle zu halten. Geh' auf Nummer sicher und kaufe für die nächste Pflanzung frische, saubere Medien.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen