Die Rolle von Pestiziden in der Landwirtschaft, einschließlich dem Anbau von Cannabis, ist die Kontrolle von Insektenpopulationen, die eine schädliche Wirkung auf die Gesundheit von Pflanzen und eine ertragreiche Ernte haben können. Pestizide klingt in der Theorie nach einem positiven Konzept - Chemikalien, die Schäden an Pflanzen reduzieren, die uns versorgen und ernähren.

Wenn wir allerdings etwas ins Detail gehen, wird offensichtlich, dass viele synthetischen Pestizide von riesigen Konzernen hergestellt werden, um Profit zu machen. Darüber hinaus haben viele dieser kommerziellen Pestizide katastrophale Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Außerdem werden der Umwelt erhebliche Schäden zugefügt und die für Lebensmittel und Gras verwendeten synthetischen Pestizide enthalten Chemikalien, die unausweichlich im menschlichen Körper landen. Wenn diese Chemikalien in unser Kreislaufsystem gelangen, werden sie wahrscheinlich im Dickdarm eingelagert und können dort erhebliche Schäden anrichten.

Es wurden bereits viele Studien zu Pestiziden durchgeführt und besorgniserregenderweise wurden Verbindungen zwischen Pestiziden und schweren Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, ADHS und Geburtsfehlern festgestellt. Weiterführende Forschungen legen nahe, dass Pestizide sich sogar nachteilig auf das Nerven-, Fortpflanzungs- und Hormonsystem auswirken können.

Pest Invasion

PESTIZIDE IN DEINEM CANNABIS

Nahrung ist in der Tat eine wesentliche Trägersubstanz, durch die Pestizide in den Körper gelangen. Wenn Du allerdings mit Pestiziden versetztes Gras rauchst, ist es bestimmt interessant für Dich zu wissen, dass es Pestizide in den Blutkreislauf transportiert und somit auch in Zellen und das Gewebe.

Im Jahr 2009 wurden im Büro des städtischen Rechtsanwalts von Los Angeles ("Los Angeles City Attorney") drei Proben von medizinischem Cannabis von Apotheken aus dem Nahbereich getestet. Es wurde festgestellt, dass zwei von drei Proben hohe Mengen des Pestizids namens Bifenthrin enthielten. In der Tat enthielten die Proben schockierend hohe Konzentrationen der Substanz. Eine Probe wies sogar die 1600-fache Menge der per Gesetz festgelegten verträglichen Menge Bifenthrin auf! Zu behaupten, dass diese Sorten als medizinisch angesehen werden, ist gelinde gesagt besorgniserregend.

NEUERE WISSENSCHAFT

Eine wissenschaftliche Arbeit mit dem Titel "Determination of Pesticide Residues in Cannabis Smoke" (Bestimmung von Pestizidrückständen in Cannabisrauch), die im Journal of Toxicology veröffentlicht wurde, zielte darauf ab herauszufinden, in welchem Ausmaß Cannabisraucher Pestiziden im Rauch ausgesetzt sind.

Die Autoren der Studien gaben an, dass "je nach verwendeter Vorrichtung und untersuchtem Stoff, Rückstände in einer Höhe von 69,5% entdeckt werden konnten, was nahelegt, dass die potentielle Belastung durch Pestizide und chemische Rückstände für Cannabisnutzer erheblich ist und eine bedeutende toxikologische Bedrohung darstellen könnte, wenn kein adäquater Regulierungsrahmen geschaffen wird".

Die Forscher diskutieren im Folgenden im Detail, inwiefern in Cannabis vorkommende chemische Rückstände unausweichlich in den menschlichen Körper gelangen.

Pest-Cannabis-Pflanzen

WAS SIND DIE ALTERNATIVEN?

Es ist sowohl für die Produzenten als auch die Konsumenten von Cannabis von großem Interesse, Alternativen für die potentiell schädlichen Pestiziden, die in den Körper der Konsumenten gelangen, auszumachen und zu verwenden. Solltest Du in einer Region leben, in der Cannabis als Arznei- oder Genussmittel frei erhältlich ist, gibt es vielleicht auch Regulierungen, die den Einsatz bestimmter Pestizide verbieten oder die den Pflanzen zugeführte Menge kontrollieren.

Solltest Du allerdings an einem Ort leben, an dem die Prohibition leider immer noch ein Problem ist, kann es sein, dass Du bei Produzenten oder Dealern kaufst, die diese schädlichen Chemikalien ohne jegliche Regulierungen oder Anleitung verwenden. In diesem Fall ist es zu Deiner eigenen Sicherheit wahrscheinlich besser, Dein Kraut einfach selbst anzubauen. Es scheint eine Vielzahl an Alternativen für die schädlichen chemischen Pestizide zu geben. Egal, ob Du in einer Gegend der Prohibition oder Legalisierung lebst - wenn Du wirklich sicher gehen willst, komplett saubere Pflanzen zu haben, musst Du Dein eigenes Cannabis mit rein natürlichen Methoden anbauen.

NIEMÖL

Der Niembaum ist eine Pflanze der Familie der Mahagonigewächse und ein Mitglied der Gattung Azadirachta. Der Baum ist auf dem indischen Subkontinent heimisch und seine Früchte und Samen können verwendet werden, um Niemöl herzustellen. Dies kann dann als eine Art natürliches Pestizid für Deine Cannabispflanzen verwendet werden. Es ist natürlich und sicher und bekämpft bestimmte Insektenarten, sowie Pilze und Schimmel. Berichten zufolge ist Niemöl wirksam gegen Blattläuse, Grashüpfer, Raupen, Spinnmilben und andere Plagen.

ALKOHOL

Alkohol kann man mit Wasser verdünnen: 9 Teile H₂O auf 1 Teil Alkohol. Dieses Gemisch sollte direkt auf das Ungeziefer gesprüht werden, um es loszuwerden und Deine Pflanzen vor einer akuten Bedrohung zu schützen. Diese Methode ist besonders effektiv gegen Spinnmilben.

EINFACH KONTROLLIEREN

Dieser Vorgang eignet sich für Anbauer, die nur in kleinem Ausmaß anbauen und sehr viel Geduld und Zeit zur Verfügung haben. Man kann einfach seine Pflanzen durchforsten und dabei Ausschau nach eindringenden Insekten halten. Diese können dann einfach entfernt werden. Wenn auf bestimmten Blättern oder Blüten jedoch bereits Eier gelegt wurden, ist es ratsam, diese abzuschneiden und zu entfernen, ehe sie sich noch weiter vermehren.

KIESELGUR

Diese Substanz besteht hauptsächlich aus fossilen Kieselalgen und kann einfach auf die Oberfläche des Bodens gegeben werden. Kieselgur ist auf Molekularebene sehr scharf und kann deshalb als eine Art winziger Stacheldraht verwendet werden, der Ungeziefer und Insekten physisch schädigt. Sie sollte am besten um die Pflanze eingesetzt werden - nicht an den Blüten.

ABDECKUNGEN UND GEWÄCHSHÄUSER

Gewächshäuser und Abdeckungen bestehen aus Netzen mit extrem kleinen Lücken, die als physischer Schutz dienen und bei korrekter Anwendung allen Eindringlingen den Zutritt verwehren. Diese Optionen ermöglichen Deinen Pflanzen die gleiche Beleuchtung wie normalerweise auch, dazu jedoch eine Schutzschicht vor Ungeziefer.

KNOBLAUCH

Auch verarbeiteter Knoblauch mit Wasser schreckt Ungeziefer ab. Egal, ob diese Lösung eher ein Insektenschutzmittel oder ein echtes Pestizid ist, sie ist bei der Beseitigung der Insekten von Deiner wertvollen Cannabisplantage ausgesprochen effektiv.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen