Ein guter organischer Boden enthält alles, was Deine Pflanzen zum Gedeihen brauchen. Allerdings muss auch die beste Mischung von Zeit zu Zeit wieder aufgefrischt oder ergänzt werden. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Du mit einer gekauften Mischung anfängst, Starkzehrer kultivierst oder Deine Erde wiederverwendest.

Hier ist eine Liste organischer Bodenverbesserer, die für glückliche und produktive Pflanzen sorgen, und solche, die es zu meiden gilt:

VERWENDBARE ORGANISCHE BODENVERBESSERER

1. WURMHUMUS

Eine Wurmfarm kann bei minimalen Mühen und Kosten als unerschöpfliche Quelle von Wurmhumus für Deinen Garten dienen. Du kannst auch in den meisten Gartencentern und Baumschulen einen Sack Wurmhumus kaufen. Wurmhumus gibt den Stickstoff schneller als so ziemlich jeder andere Bodenzusatz in den Boden ab. Er fügt dem Boden außerdem Bakterien und eine Vielzahl an Mikronährstoffen hinzu.

2. KRUSTENTIERMEHL

Aus den Schalen von Krabben, Garnelen und anderen Meeresfrüchten gemachtes Krustentiermehl enthält natürlicherweise viel Stickstoff, Calcium, Phosphor und Chitin. Es ist ein langsam wirkender Bodenverbesserer mit einer zusätzlichen Eigenschaft: Das Chitin unterstützt Mikroorganismen, die schädliche Nematoden töten. Diese könnten nämlich die Wurzeln schädigen, wenn sie nicht bekämpft werden.

3. FLEDERMAUSGUANO

Dieser natürliche Bodenverbesserer enthält mehr Stickstoff und Phosphor als jede andere natürliche Substanz, die Du Deiner Erde hinzufügen kannst. Fledermausguano fügt der Wurzelzone der Pflanzen außerdem eine Vielzahl an Bakterien und Mikroorganismen hinzu, die ein kontinuierliches Pflanzenwachstum begünstigen.

4. KNOCHENMEHL

Diese Mischung aus zermahlenen Rinderknochen ist eine großartige Quelle für Phosphor, solange der pH-Wert unter 7 liegt. Grower, die ihr Cannabis im Freien anbauen, müssen ihre Pflanzen umzäunen, falls sie Knochenmehl verwenden. Einige Tiere fühlen sich von dem Geruch von Knochenmehl nämlich so angezogen, dass sie Deinen Garten umgraben, um zu bekommen, was ihrer Nase nach dort vergraben liegt.

5. BLUTMEHL

Blutmehl ist ähnlich wie Knochenmehl, nur dass es aus getrocknetem Rinderblut hergestellt wird. Dieser Bodenverbesserer ist sehr stickstoffreich und er kann Deine Pflanzen verbrennen, wenn er zu intensiv verwendet wird. Außerdem senkt er den pH-Wert des Bodens. Blutmehl wird nachgesagt, dass es Rehe, Eichhörnchen und Maulwürfe abschreckt. Allerdings kann es Fleischfresser wie z. B. Hunde anziehen. Denk gründlich nach, bevor Du es draußen in Deinem Garten einsetzt.

6. HÜHNERMIST

Hühnermist ist reich an Stickstoff und Phosphor, aber er ist sehr stark. Er wird als "heißer" Dünger angesehen, der bei falscher Anwendung Deine Pflanzen verbrennen kann, wenn er nicht für eine bestimmte Zeit gereift ist. Verwende diesen Bodenverbesserer mit Vorsicht. Hasenmist ist ebenfalls ein guter Ersatz, wenn Du jemanden kennst, der ein solches Tier besitzt; er ist reichhaltig, sauberer und nicht so heiß.

7. GESTEINSMEHL

Gesteinsmehl ist genau das, wonach es klingt: zermahlenes Gestein. Es ist eine langsam freisetzende Quelle für Phosphor. Wenn Du Deine Erde wiederverwendest, brauchst Du es nur alle paar Jahre wieder hinzufügen. Gesteinsmehl benötigt einen pH-Wert von ungefähr 7, um wirksam zu sein.

8. SEEALGENMEHL

Das aus Seealgen hergestellte Algenmehl fügt dem Boden Kalium und über 60 weitere essentielle Elemente und Mineralien hinzu. Dadurch unterstützt es die Bildung von Mikroorganismen in Deiner Erde. Es erhöht angeblich die Süße, verbessert den Geschmack und intensiviert die Farbe – Dinge, von denen die meisten Cannabisanbauer träumen.

e

9. KOMPOST

Kompost ist nicht das exklusive Reich von biologischen Cannabisanbauern. Alle Farmer lieben dieses "schwarze Gold". Er wird in der Regel hergestellt, indem Erde, Blätter und Essensreste aus dem Haushalt aufgeschichtet werden. Seine Qualität ist also davon abhängig, was Du hinein tust. Wenn Du ihn als Kaliumdünger verwendest, solltest Du Bananenschalen und andere Fruchtschalen zur Kompostierung verwenden. Eierschalen bringen Calcium hinein und aller Kompost enthält vorteilhafte Mikroorganismen. Achte immer darauf, dass der Kompost völlig zersetzt ist, bevor Du ihn für Deine Pflanzen verwendest. Er sollte wie reichhaltige schwarze Erde aussehen, wenn er fertig für die Verwendung ist.

10. KOMPOSTTEE

Wenn Deine Pflanzen so aussehen, als bräuchten sie schnelle Unterstützung, kannst Du Komposttee ausprobieren. Du kannst ihn herstellen, indem Du eine Mischung aus Wasser und einer kleinen Menge Kompost Luft aussetzt. Die Luft aktiviert die Mikroorganismen und vervielfacht ihre Vermehrungsrate. Innerhalb von ein paar Tagen hast Du einen nährstoffreichen Komposttee, den Du während Deines Anbaus als flüssigen Bodenzusatz verwenden kannst.

11. HOLZASCHE

Holzasche ist eine großartige Quelle für Kalium, Kalk und viele Spurenelemente, die Cannabis zum Gedeihen braucht. Allerdings solltest Du diesen Dünger sparsam oder in Kombination mit Kompost einsetzen. Er ist nämlich dafür bekannt, dass er den pH-Wert soweit erhöhen kann, dass andere Nährstoffe unzugänglich werden.

12. MYKORRHIZA

Ohne diese vorteilhaften Pilze wird biologisch angebautes Cannabis Probleme haben zu gedeihen. Diese Mikroorganismen kreieren eine Brücke in der Wurzelzone, die der Pflanze bei der Nährstoff- und Wasseraufnahme hilft. Außerdem schützen sie die Wurzeln von Schäden, indem sie vor schlechten Mikroorganismen schützen. Um Deinem Boden Mykorrhiza hinzuzufügen, kannst Du ein Röhrchen mit Impfstoff verwenden.

13. PERLIT UND VERMICULIT

Cannabis liebt eine luftige Wurzelzone. Deshalb ist es wichtig, nicht zu viel zu bewässern oder Deine Pflanze in stehendem Wasser sitzen zu lassen. Dies ist fast so schlimm wie zu trockene Erde. Durch die Verwendung von Perlit und/oder Vermiculit als Bodenverbesserer kannst Du Abhilfe schaffen. Perlit besteht aus Vulkanglas. Es ist weiß, hart und porös. Vermiculit besteht aus Glimmer. Es ist schuppig, lamellenförmig und blassbraun. Beide sind sehr leicht im Verhältnis zum Volumen und sie machen bei der Feuchtigkeitskontrolle und Belüftung des Bodens einen großartigen Job. Du kannst eines davon oder auch beides als Bodenverbesserer verwenden.

14. DOLOMITKALK

Dolomitkalk, auch bekannt als Wiener Kalk, wird aus Kalkstein hergestellt. Er enthält eine signifikante Menge an Calcium und Magnesium. Obwohl er den pH-Wert erhöht, wird diese Art von Kalk häufig als Puffer verwendet, um den pH-Wert zu stabilisieren und Fluktuationen zu verhindern. Wenn Du ihn bei Deinen Pflanzen verwendest, solltest Du immer Dolomitkalk und keinen landwirtschaftlichen Kalk oder Kalkhydrat verwenden.

15. BITTERSALZ

Magnesiumsulfat, gewöhnlich unter dem Namen Bittersalz bekannt, ist eine natürliche Quelle von Magnesium und Schwefel. Verwende immer reines Magnesiumsulfat von pharmazeutischer Qualität und kein Badeprodukt, das Öle und Aromastoffe enthält. Du kannst Deinen Boden ergänzen, indem Du die Kristalle hinzufügst, während Du Deine Pflanzen gießt, oder Du mischst sie in einen Blattdünger.

16. AZOMITE (VULKANGESTEINSMEHL)

Aus vulkanischem Material gewonnen, reichert Vulkangesteinsmehl den Boden mit mehr als 60 wasserlöslichen Spurenelementen an. Sie können mit der Zeit nämlich ausgewaschen werden, wenn Du die Pflanzen gießt. Dieser Bodenverbesserer kann den pH-Wert erhöhen, daher ist es ein weiteres Mittel, das nur sparsam eingesetzt werden sollte.

 

ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER1. WURM- HUMUS2. KRUSTEN- TIERMEHL3. FLEDER- MAUSGUANO
STICKSTOFF (N) X X
PHOSPHOR (P) X X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg) X X
KALZIUM (Ca) X
BORON (B)
ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER4. KNOCHEN- MEHL5. BLUTMEHL6. HÜHNER- MIST
STICKSTOFF (N) X X
PHOSPHOR (P) X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg)
KALZIUM (Ca) X
BOR (B)
ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER7. GESTEIN- SMEHL8. SEEAL- GENMEHL9. KOMPOST
STICKSTOFF (N) X X
PHOSPHOR (P) X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg)
KALZIUM (Ca)
BOR (B) X
ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER11. HOLZASCHE12. MYKOR- RHIZA14. DOLOMIT- KALK
STICKSTOFF (N) X
PHOSPHOR (P) X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg)
KALZIUM (Ca) X X
BOR (B)
ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER15. BITTER- SALZ16. AZOMITE17. GRÜNSAND
STICKSTOFF (N) X
PHOSPHOR (P) X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg) X
KALZIUM (Ca)
BOR (B)
ORGANISCHE BODEN- VERBESSERER19. MULCH
STICKSTOFF (N) X
PHOSPHOR (P) X
KALIUM (K)
MAGNESIUM (Mg)
KALZIUM (Ca) X
BOR (B)

17. GRÜNSAND

Grünsand sieht aus, wie er sich anhört: wie grüner Sand. Seine chemische Bezeichnung ist Glaukonit und er ist reich an Kalium. Außerdem enthält er Calcium, Magnesium, Eisen, Phosphor und ungefähr 30 Spurenelemente, die der Pflanze beim Wachstum helfen. Grünsand verbessert die Bodenqualität zur besseren Kontrolle der Feuchtigkeit. In sandigem Boden verringert er die Entwässerungsrate. In lehmigen Böden macht er das Gegenteil und lockert den Boden, sodass er schneller entwässert. Die Zersetzung von Grünsand und die Freisetzung der Nährstoffe erfolgt nur langsam, sodass Du ihn nur alle paar Jahre hinzugeben musst.

18. HUMIN- UND FULVOSÄURE

Verwende diese beiden Bodenverbesserer zusammen, um die besten Ergebnisse zu erhalten. Huminsäure hilft den Wurzeln dabei, die Nährstoffe effektiver aufzunehmen, während Fulvosäure die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe für die individuellen Pflanzenzellen erhöht. Zusammen können diese zwei Säuren der Pflanze helfen, das Beste aus den vorhandenen Nährstoffen zu machen, während Defizite minimiert werden.

19. MULCH

Mulch erfüllt zwei Funktionen; er hilft Deinem Boden dabei, die Feuchtigkeit zu halten, und er nährt die Mikroorganismen. Mische ihn nicht in Deinen Boden. Lege ein paar Zentimeter Stroh, Kompost oder Holzchips auf der Oberfläche des Bodens aus und sorge monatlich für Nachschub. Die Kompostschicht dient als Bodenabdeckung und setzt gleichzeitig nach und nach die Nährstoffe frei, wenn Du Deine Pflanze bewässerst.

DÜNGER, DIE MAN MEIDEN SOLLTE

HARNSTOFF

Harnstoff ist ein Inhaltsstoff von Urin. Er wird von den Nieren hergestellt, wenn sie Stickstoff aus dem Körper entfernen. Du kannst reinen Harnstoff auch kaufen. Er ist eine günstige Quelle für Stickstoff. Allerdings ist er keine gute Wahl für die Verwendung beim Cannabisanbau. Harnstoff wird schnell zu Ammonium, das den Stickstoff, den Deine Pflanzen verwenden können, schnell in giftige Nitrite verwandelt, die von den Pflanzen weder verwendet noch gebraucht werden. Danach wird das Ammonium zu Ammoniak, der verdampft und einen unangenehmen Geruch freisetzt.

SÄGEMEHL

Sägemehl enthält Stickstoff und noch viel mehr Kohlenstoff (50x mehr). Diese Kombination schließt allen Stickstoff aus und wird Deine Pflanzen aushungern. Du müsstest dem Sägemehl ungefähr 3 Jahre Zeit geben, damit der Kohlenstoff genug Zeit bis zu dem Punkt der Zersetzung hat, an dem er die Nährstoffe nicht mehr ausschließt. Du solltest Sägemehl auch nicht unter die Erde mischen, um für Belüftung zu sorgen oder die Fähigkeit zu verbessern, die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

UNKOMPOSTIERTE BLÄTTER

Wenn Du Deinem Boden unkompostierte Blätter hinzufügst, werden diese zu Futter für schädliche Bakterien, während sie zersetzt werden. Außerdem konkurrieren die Bakterien mit den Pflanzen um den Stickstoff, während sie sich vermehren – und in der Regel gewinnen sie.

ABSCHLIEẞENDE WORTE ZU BODENVERBESSERERN

Indem Du Dein biologisches Substrat mit den richtigen Bodenverbesserern in den richtigen Abständen nährst, kannst Du gesunde und profitable Cannabispflanzen mit großen und harzigen Buds anbauen. Wenn Du Dich an den Früchten Deiner Arbeit erfreuen willst, möchtest Du bestimmt sichergehen, dass sie keinen schädlichen Chemikalien oder giftigen Pestiziden ausgesetzt waren.

Allerdings ist es leicht es zu übertreiben und die Pflanzen zu verbrennen – auch wenn Dein Bodenverbesserer zu 100% natürlich und biologisch ist. Lasse bei reichhaltigen Zusätzen Vorsicht walten, bis Du weißt, wie Dein Garten reagiert. Es ist immer einfacher, dem Boden etwas hinzuzufügen als es ihm zu nehmen. Bald wirst Du wissen, was Deine Pflanzen brauchen und ihnen zur richtigen Zeit genau die richtigen Bodenverbesserer geben.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.