Gelöster Sauerstoff (GS) ist ein Begriff, der den Sauerstoffsättigungsgrad im Wasser definiert. Auf den Punkt gebracht: Je mehr Sauerstoff im Wasser, desto glücklicher sind die Wurzeln Deiner Pflanze.

Die chemische Formel für Wasser ist H₂O. Das bedeutet, dass an jedes Sauerstoffatom zwei Wasserstoffatome gebunden sind. Dieses Bündel bildet zusammen ein Wassermolekül. Du fragst Dich also, wie es möglich ist, mehr Sauerstoffmoleküle im Wasser zu haben, wenn jedes Wassermolekül nur ein Sauerstoffatom haben kann?

Ohne in zu viel Wissenschaft zu verfallen, betrachte das ganze mal als Kakao. Du mischst Schokolade in Milch, schüttelst und voilà – ein sofortiger und köstlicher Genuss! Milch ist immer noch Milch, Schokolade immer noch Schokolade, aber sie vermischen sich sehr gut. Das gleiche Prinzip gilt für Wasser und molekularen Sauerstoff – O₂.

Fließendes Wasser ist gesundes Wasser! Während Wasser in Ozeanen, Flüssen, Teichen, Regen und sogar Kanalisationen fließt und umhergewirbelt wird, wird Luft ins Wasser gebracht und molekularer Sauerstoff darin eingeschlossen – genau wie unser Schokoladenpulver in der Milch.

Im Gegensatz dazu wird stehendes Wasser oft "schlecht". Es ist nicht das Wasser, welches seine Haltbarkeit verloren hat, sondern der molekulare Sauerstoff wird so weit verbraucht, dass die perfekten Bedingungen für ungesunde anaerobe Bakterien entstehen.

Deshalb wurde Dir als Kind auch immer gesagt, Du sollst niemals Wasser aus dem Teich trinken.

Gelöster Sauerstoff

ABER WARUM BRAUCHE ICH ZUSÄTZLICHEN SAUERSTOFF IM WASSER?

Du brauchst keinen zusätzlichen Sauerstoff im Wasser, um gesunde Cannabispflanzen aufzuziehen. Aber wenn Du gesündere, größere und produktivere Pflanzen heranziehen willst, solltest Du es Dir wirklich überlegen.
Gelöster Sauerstoff ist die erste Verteidigungslinie gegen die gefürchteten anaeroben Bakterien, die Wurzelfäule verursachen. Es fördert auch ein schnelles Wurzelwachstum mit einer viel höheren Dichte an feinen Wurzelhaaren, die in der Tat für die Wasseraufnahme verantwortlich sind. Allein die Wasseraufnahme verbraucht schon viel Pflanzenenergie in Form von Sauerstoff.

Die erhöhte Verfügbarkeit von Sauerstoffatomen fördert auch die Aufnahme von Nährstoffen. Sauerstoffarme Wurzeln haben keine andere Wahl, als sich mit anderen Stoffen zufrieden zu geben und Ethylen zu produzieren, was zu Zellschäden führt und die Wahrscheinlichkeit einer systemischen Erkrankung erhöht.

Auch wenn dies nicht der Fall ist, können sauerstoffarme Wurzeln einen Kalziummangel verursachen. Einige werden vielleicht verwirrt sein, warum das Hinzufügen von Cal-Mag-Produkten wenig bis gar nichts bewirkt.

Die eigentliche Frage ist also, warum solltest Du keinen zusätzlichen Sauerstoff hinzufügen wollen?

WIE DU GELÖSTEN SAUERSTOFF IN DEINEN ANBAU BRINGST

Das Beste, was man tun kann, ist zu verstehen, wie gelöster Sauerstoff überhaupt funktioniert.

Wenn Du jemals ein hydroponisches System gesehen hast, wirst Du sicherlich die Luftpumpen und Luftsteine bemerkt haben. Sie sind keineswegs die effizienteste Methode, sondern lediglich eine der komfortabelsten und kostengünstigsten Lösungen, die vor Jahrzehnten entwickelt wurden. Und praktisch allen vorgefertigten Sets enthalten sie.

Aber was ist, wenn Du keine Hydrokultur betreiben? Coco? Boden? Bio? Egal, für jede Situation gibt es eine Lösung!

Die Wahrheit ist, dass Luftpumpen sehr wenig tun, wenn es um die Zugabe von gelöstem Sauerstoff geht. Bestenfalls sind sie in der Lage, den Sauerstoffverbrauch der Pflanzen wieder aufzufüllen, da sie jederzeit zu 100% unter Wasser sind. Dieses geschieht, da sie nicht wirklich den gelösten Sauerstoff ersetzen, sondern eher die Anzahl der Sauerstoffatome erhöhen, wodurch sich weniger Wasserstoffatome auflösen.

Sauerstoff Und Wasserstoff Gelöstes Wasser

Die Hauptvariable, die beeinflusst, wie viel molekularen Sauerstoff das Wasser aufnehmen kann, ist die Temperatur. Je niedriger die Wassertemperatur, desto höher kann die Menge an gelöstem Sauerstoffwasser gehalten werden, mit weitaus geringerem Aufwand als bei einer Luftpumpe!

Außerdem liegt die Obergrenze für die volle molekulare Sauerstoffsättigung in einem realen Szenario (z.B. einem Zuchtzelt ) zwischen 7 und 10ppm. Unter perfekten Laborbedingungen kann dieser Wert 50ppm erreichen. Ein typisches Sauerstoffmessgerät kann zwischen 20 und 50ppm messen. Das sind sehr kleine Mengen, die sich, wenn sie unbeaufsichtigt bleiben, wieder in die Atmosphäre zerstreuen. Aber lass Dich von diesen kleinen Zahlen nicht täuschen; der daraus entstehende Effekt ist ziemlich groß. Deshalb ist die Aeroponik beim Klonen besonders effektiv und die Wurzeln haben eine nahezu unbegrenzte Versorgung mit Wasser und molekularem Sauerstoff.

Eine ausgezeichnete Möglichkeit, den gelösten Sauerstoff zu erhöhen, besteht darin, einen Wasserkühler und eine Umwälzpumpe zu installieren, um eine gewisse Bewegung und Umwälzung an der Oberfläche zu erzeugen. Diese Methode ist nicht nur effektiver als Luftpumpen, sondern auch wesentlich leiser. Diese Methode wird oft als "Fluming" bezeichnet.

Venturi-Systeme funktionieren auch, aber wenn Du nicht über einen soliden technischen Hintergrund verfügst, um einige Berechnungen für eine optimale Leistung durchzuführen, erhältst Du nur ein paar Blasen. Wie du dann merken wirst, leiden Venturi-Systeme unter dem Druck der Luftsäule. Je tiefer also die Pumpe im Tank hängt, desto weniger funktioniert der Venturi-Effekt. Selbst in einem kleinen Wohnzimmeraquarium sind Venturis ziemlich wirkungslos, geschweige denn in einem 1m hohen 250l Reservoir.

Die absolut beste Methode ist es, entweder einen Wasserfall oder einen Wirbel zu erzeugen. Wenn Du "Vortex Brewer" googelst, wirst Du schnell Geräte finden, die aerobe Bakterien produzieren (diejenigen, die Sauerstoff lieben). Rein technisch gesehen kann nichts mit der Effizienz eines Wirbels zur Erhöhung des DO-Wertes im Wasser mithalten.

Aber all das ist fraglich, wenn man die Wassertemperatur nicht berücksichtigt. Diese ist wirklich absolut entscheidend!

Molekül Sauerstoff

DIE TEMPERATUR IST ENTSCHEIDEND

Wie bereits erwähnt, je kälter das Wasser, desto besser – aber unter 16°C verringern die Wurzeln die Stoffwechselaktivität. Wenn Du also nur mit Wasser anbaust, solltest Du Dich davor hüten. Idealerweise gelten 18°C +/- 1°C als perfekter Wert. Bei über 23°C steigt die Gefahr von Wurzelfäule.

Andererseits verbietet der rein biologische Cannabisanbau die Verwendung einer typischen, automatischen Bewässerung über Reservoirs. Was ist also die optimale Lösung?

Idealerweise hast Du ein Reservoir ohne Nährstoffe und einen Kühler. Dazu kommt noch eine robuste Umwälzpumpe, um einen Fluming-Effekt zu erzeugen und den Anteil an gelöstem Sauerstoff zu erhöhen. Wenn Du bereit bist, Deine Pflanzen zu gießen, mischst Du einfach einige frische Nährstoffe dazu und duschst die Wurzeln mit diesem wunderbaren Cocktail!

Diese werden sich erfrischt und aufgeputscht fühlen. Bis die steigende Raumtemperatur das Wasser schließlich erwärmt hat und den Gehalt an molekularem Sauerstoff verringert, hat der gelöste Sauerstoff seine Arbeit bereits erledigt.

Gelöster Sauerstoff ist eine kleine Ergänzung für Deinen Aufbau, die Dich aber ein großes Stück voran bringen kann. Er wehrt die bösen Jungs ab, fördert schnelleres und stärkeres Wurzelwachstum, sorgt für mehr aerobe Bakterien, höhere Wasser- und Nährstoffaufnahme und eine rundum glücklichere Pflanze.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.