Joints sind seit Langem ein kultiger Teil der Marihuana-Kultur. Viele Menschen lieben sie für ihre Einfachheit, ihre Bequemlichkeit und ihren Geschmack. Allerdings könnten Situationen entstehen, in denen Blättchen nicht verfügbar sind. Darüber hinaus mögen manche Menschen es nicht Joints zu rauchen; einfach wegen der Aussicht, dass sie Papier rauchen zu müssen. Andere bevorzugen einfach andere Methoden des Marihuana-Konsums, die für sie erfreulicher oder geeigneter sein könnten. Was auch immer der Grund sein mag, es gibt ein breites Spektrum von alternativen Methoden, die Du nutzen kannst, um high zu werden. Hier ist eine Liste von einigen der bekanntesten Alternativen zu Blättchen.

VAPORIZER

Vaporizer sind zu einem der gängigsten Wege geworden, Marihuana-Produkte zu konsumieren. Trockene Kräuter, Öle, Wax, Destillate und andere Konzentrate wie Shatter oder Budder können alle zu Dampf umgewandelt und inhaliert werden.

Vaporizer sind nicht nur in ihrer Anwendung flexibel, sondern stellen auch eine erheblich gesündere Alternative zum Rauchen dar. Dies liegt daran, dass Marihuana-Dampf weitaus weniger Giftsstoffe und Karzinogene als Marihuana-Rauch enthält. Verdampfer wurden zuerst als eine gesündere Methode des Tabakkonsums entwickelt, haben sich aber zu einem der sichersten, gängigsten und erfreulichsten Wege weiterentwickelt, Marihuana zu konsumieren.

Vaporizer funktionieren am besten in einem Temperaturbereich von 140–205°C. Temperaturen außerhalb dieses Bereichs riskieren das Zurücklassen von Cannabinoiden oder das sie zu Rauch verbrennen. Zerkleinere Dein Weed auf jeden Fall, bevor Du verdampfst, um sicherzugehen, dass es vollständig und gleichmäßig verdampft wird.

Verdampfer Mighty

Verdampfer sind in vielen Varianten erhältlich. Ob Du zu Hause oder unterwegs verdampfen willst – es gibt ein breites Spektrum von Optionen und Preispunkten, aus denen Du wählen kannst. Manche Arten von Vaporizern, wie zum Beispiel Vape Pens, sind extrem populär geworden und folglich sehr teuer.

Zu guter Letzt sind nicht alle Verdampfer für die Ewigkeit gebaut. Einweg-Vape-Pens oder -Kartuschen werden jetzt in Abgabestellen in ganz Nordamerika verkauft. Diese Vaporizer nutzen einfache, kleine und billige Akkus anstelle von komplexen Heizeinheiten. Sie werden typischerweise im Paket mit irgendeiner Art von Konzentrat wie CO₂-Öl oder THC-Destillat verkauft. Sobald das beigefügte Konzentrat verdampft ist, soll der Pen weggeworfen werden.

PFEIFEN

Pfeifen sind in allen Formen und Größen erhältlich. Sie können außerdem aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt werden, einschließlich Glas, Metall, Holz und Ton. Unterschiedliche Materialien erzeugen einen geringfügig anders schmeckenden Rauch, also haben viele Menschen Vorlieben, was Pfeifen anbelangt. Pfeifen sind sehr praktisch, weil sie typischerweise sehr leicht mitzuführen und zu gebrauchen sind.

Damit die Materialien in einer Pfeife gleichmäßig abbrennen, müssen sie vorher fein zermahlen werden. Wenn die Pfeife ein Kickloch hat, achte darauf, dass Du es zuhältst, während Du Dein Kraut anzündest und es frei machst, wenn Du inhalierst.

Wenn Du die richtigen Materialien hast, kannst Du Pfeifen falls nötig sogar zu Hause basteln. Lies weiter, um herauszufinden, wie Du Pfeifen aus Dingen wie Äpfeln, Maisblättern und Wasserflaschen herstellen kannst.

Rohr

BONGS

Viele Menschen ziehen es vor, Gras aus Bongs zu rauchen, weil sie sehr schnell sehr high machen können. Bongs machen Dich nicht nur viel higher als Joints, sondern sind zudem viel praktischer, da sie die Zeit einsparen, einen Joint drehen zu müssen. Das einzige wirklich Negative bei Bongs ist, dass sie Wasser benötigen, um richtig zu funktionieren. Wenn Wasser nicht leicht erhältlich ist oder Wasser aus der Bong kleckert, kann dies ein Problem sein.

Bongs können aus allerlei Materialien gefertigt sein, einschließlich Glas, Metall, Plastik, Keramik und sogar bestimmten Holzarten wie Bambus. Sie können auch in vielen unterschiedlichen Designs erhältlich sein, einschließlich Vergaser-Bongs, Bongs mit mehreren Kammern, geraden Bongs, becherförmigen Bongs und Eimer-Bongs.

Bong

EIMER-BONGS

Eimer-Bongs sind nach dem Utensil benannt, mit dem sie Rauch erzeugen. Sie sind manchmal auch als Wasserbongs bekannt, obwohl sie im Grunde dasselbe sind. Eimer-Bongs können aus einem breiten Spektrum von zugänglichen Materialien wie Wassermelonen, Kürbissen, Milchkrügen und Farbeimern gemacht werden. Um eine Eimer-Bong anzufertigen, wirst Du im Wesentlichen einen Behälter benötigen, der Wasser aufnehmen kann und eine Plastikflasche, die Rauch aufnehmen kann.

Befolge diese Schritte, um eine Eimer-Bong zu machen und zu nutzen:

  1. Schneide die Plastikflasche in zwei Hälften.
  2. Bedecke das Mundloch mit Alufolie.
  3. Stocher für den Luftstrom Löcher in die Folie.
  4. Fülle den Behälter mit Wasser.
  5. Stelle die Flasche mit dem Mundstück über der Wasserlinie in den Behälter.
  6. Lege das Weed in die Folie und zünde es an.
  7. Ziehe die Flasche nach oben, während Du Dein Weed anzündest, um sie mit Rauch zu füllen.
  8. Drücke die Flasche dann nach unten ins Wasser, während Du inhalierst, um den Rauch nach oben in Deine Lunge zu drücken.

BUBBLER

Bubbler sind wie eine Mischung aus einer Pfeife und einer Bong. Sie sind gewissermaßen das Beste beider Welten. Klein genug, um bequem wie eine Pfeife gehandhabt zu werden, aber gebaut, um Dich so high wie eine Bong zu machen. Bubbler sind typischerweise aus Glas gefertigt und haben entweder am Boden oder an der Seite eine runde Kammer. Die Kammer ist mit Wasser gefüllt und das Weed kommt in den Kopf. Wenn Du gedenkst etwas anderes auszuprobieren oder wenn Du nach einer tragbareren Variante einer Bong suchst, dann schau Dir mal einen Bubbler an.

Bubbler

ALTERNATIVE DREHOPTIONEN

Falls Du keine Blättchen hast, vergiss nicht, dass andere papierbasierte Materialien als Ersatz fungieren können. Dinge wie Zigarettenpapier, Kaugummiverpackung und sogar die Gelben Seiten können als ein Ersatz für normale Blättchen genutzt werden. Das in Telefonbüchern verwendete Papier ist sehr dünn und ähnelt stark normalen Blättchen. Die Dünnheit des Papiers wird außerdem dabei helfen, es fest mit Spucke zu versiegeln, genauso, wie Du es mit normalen Blättchen machen würdest. Obwohl Zigarettenpapier normalerweise dicker ist, sind Kaugummiverpackungen ebenfalls sehr dünn und brüchig.

Was die Verwendung von alternativen Blättchen betrifft, handhabe sie auf jeden Fall vorsichtig, um Tränen zu vermeiden. Sei des Weiteren vorsichtig, wenn Du Filter einfügst, da die Möglichkeit besteht, mit ihnen aus Versehen das Papier zu zerreißen.

HOOKAH (SHISHA)

Der Begriff "Hookah" stammt vom Urdu-Wort "huqqa" ab, was "Pfeife" bedeutet. Diese Arten von Rauchgeräten entstanden auf dem indischen Subkontinent und verbreiteten sich rasch im Osmanischen Reich. Da sie zu einer wahnsinnig beliebten Methode des Tabakrauchens wurden, verbreitete sich diese Art von Hilfsmitteln auch in Europa und Asien. Marihuana aus einer Shisha zu rauchen mag irgendwie kompliziert erscheinen, ist es aber nicht.

Du wirst dafür eine Shisha, Kohle, Aluminiumfolie, eine Zange, Wasser und (falls gewünscht) Shisha-Tabak zum Mischen benötigen. Wenn Du Dich dazu entscheidest, Dein Weed mit Shisha- oder normalem Tabak zu mischen, lege ihn unten rein, mit dem Cannabis obendrauf. Dies wird das Weed mit etwas Feuchtigkeit versorgen, sodass es während des Rauchprozesses nicht austrocknet.

Die Shisha-Methode ist auch sehr effektiv mit Haschisch. Denke nur daran, vorsichtig mit den Kohlen umzugehen und nicht am Mundstück zu zerren, damit die Shisha nicht umfällt.

Wasserpfeife

DAB RIGS

Dab Rigs erlauben Dir, extrem potente Cannabisextrakte wie Shatter, Honeycomb und Budder zu konsumieren. Dab Rigs nutzen im Wesentlichen eine Blitzverdampfungsmethode, um Konzentrate zu verarbeiten. Um dies zu erreichen, musst Du einen Gasbrenner statt eines Feuerzeuges verwenden. Der Vorteil der Nutzung von Dab Rigs ist natürlich, wie high sie Dich machen können. Weil die von Dab Rigs verarbeiteten Extrakte extrem potent sind, machen sie Dich wohl higher als jeder andere Methode auf dieser Seite.

Viele Menschen glauben, dass Dabben eine gesündere Methode des Marihuana-Konsums als Rauchen ist, da es normalerweise keine Verbrennung beinhaltet. Dies macht den resultierenden Dampf "reiner" als normalen Cannabisrauch.

Dab Rig

ÄPFEL

Apfelpfeifen sind ein spaßiger und praktischer Weg, um Cannabis zu rauchen. Äpfel gehören zu den beliebtesten und zugänglichsten Früchten der Welt und können sehr leicht zu einem Rauchgerät umgewandelt werden. Alles, was Du für eine Apfelpfeife benötigst, sind ein Apfel, ein Stift und vielleicht etwas Alufolie.

Bevor Du beginnst, achte darauf, einen frischen Apfel auszuwählen, der nicht auseinander fällt. Du wirst Löcher hineinbohren, also muss er zusammenhalten. Des Weiteren können Stiftersätze wie Stiftkappen, Bleistifte oder starke Strohhalme verwendet werden, sie sind aber nicht empfehlenswert.

Befolge diese Schritte, um eine Apfelpfeife zu herzustellen und zu nutzen:

  1. Zwänge den Stift in den Apfel, um einen Tunnel von oben (Stiel) bis zur Mitte/dem Kerngehäuse des Apfels zu schaffen.
  2. Nutze den Stift, um einen weiteren Tunnel in die Seite des Apfels zu bohren. Diese Tunnel sollte sich mit dem mittleren verbinden, wodurch ein ungehinderter Luftstrom gewährleistet wird.
  3. Lege die Alufolie in die Mulde der Stielseite, damit sie als Sieb fungiert.
  4. Stocher Löcher in die Alufolie, um einen Luftstrom zu ermöglichen.
  5. Platziere Dein Gras oben in der Alufolie, zünde es an und ziehe durch das Seitenloch.
  6. Manche Menschen ziehen es vor einen dritten Tunnel in die andere Seite des Apfels zu bohren, der als Kickloch fungiert. Dies ist möglich, aber nicht erforderlich.

Apfelpfeife

MAISHÜLLBLÄTTER (LIESCHEN)

Maishüllblätter sind unter gesundheitsbewussten Hanfis sehr beliebt geworden. Maishüllblätter werden in Jamaika und Kalifornien regelmäßig als Alternative zu Blättchen oder anderen Geräten verwendet. Da Hüllblätter naturrein sind, gelten sie als eine der gesündesten Methoden des Cannabisrauchens.

Nachdem sie getrocknet wurden, kann man mit Maishüllblättern leicht drehen. Des Weiteren sind sie faserig, wodurch sie fest geschlossen werden können, um das Marihuana darin zu halten und sie werden langsam wie Blättchen abbrennen. Falls Du nach einer spaßigen, gesunden und kreativen Art suchst, um Marihuana zu rauchen, probiere getrocknete Maishüllblätter.

Maisschale

HEIẞE MESSER

Die Heiße-Messer-Methode ist einer der ältesten bekannten Wege, um Cannabis oder Haschisch zu rauchen. Alles, was Du brauchst, sind ein oder zwei Messer und ein Heizelement. Wenn Du einen Herd verwendest, stelle ihn auf mittlere Hitze und lege die Stahlmesser auf die Kochplatte. Dies wird ihnen erlauben sich aufzuheizen und das Weed an ihnen kleben lassen. Wenn die Messer heiß genug sind, lege auf eines ein Stück Knospe und drücke es mit dem anderen zusammen. Inhaliere dann den Rauch, der anfängt von dem Marihuana aufzusteigen.

Wenn Du mit heißen Messern hantierst, pass auf, dass Du Dich nicht an ihren Griffen verbrennst. Wenn sie das Marihuana berühren, wird es sofort anfangen Rauch zu erzeugen, also sei bereit zu inhalieren.

Falls bevorzugt, können ein paar kleine Modifikationen an der Methode vorgenommen werden. Manche Menschen ziehen es vor, eine Plastikflasche in zwei Hälften zu schneiden oder die Pappe aus einer Küchenrolle zu nehmen und sie als Saughilfe zu verwenden, um allen Rauch zu erwischen. Des Weiteren entscheiden sich manche Menschen dazu, die Messer völlig wegzulassen und ihr Marihuana einfach auf Alufolie auf die Kochplatte zu legen. Diese Methode funktioniert genauso gut, bietet aber ebenso wenig Kontrolle über die Richtung des Rauchs, also sollte man hierfür wirklich eine Art von Saughilfe zur Hand nehmen.

Heißes Messer

PLASTIKLUNGE

Plastiklungen sind nicht nur leicht anzufertigen, sie werden Dich auch extrem high machen. Lungen ahmen dieselbe Luftstromfunktionalität wie Bongs nach. Um eine Plastiklunge anzufertigen, wirst Du einen Plastikbehälter wie eine 2l-Flasche, eine Schere, Alufolie, Klebeband und eine Plastiktüte benötigen. 2l-Flaschen funktionieren in der Regel sehr gut, aber Du kannst ebenso einen 4l-Behälter verwenden, falls Du es möchtest.

Befolge diese Schritte, um eine Lunge anzufertigen und zu verwenden:

  1. Schneide den Plastikbehälter in zwei Hälften.
  2. Nutze das Klebeband, um die Plastiktüte am Boden des Behälters zu befestigen und ihn damit zu versiegeln.
  3. Forme aus der Alufolie eine Mulde, die in das Mundstück des Behälters passt und sichere sie.
  4. Stocher Löcher in die Folie.
  5. Lege das Marihuana oben auf die Folie.
  6. Ziehe an der Tüte, während Du das Weed anzündest, wodurch ein Sog entsteht.
  7. Wenn die Tüte voll ist, nimm die Folie weg und inhaliere.

Wenn Du eine Lunge anfertigst, wird das Volumen des Behälters von der Größe der verwendeten Tüte abhängen. Daher gilt: Je größer die Tüte, desto mehr Rauch kann die Lunge fassen und umso higher wirst Du werden.

Kunststofflunge

GETRÄNKEDOSE

Marihuana aus einer Getränkedose zu rauchen ist so kindisch wie es nur geht. Als "Do-it-yourself"-Favorit unter neuen Hanffreunden können Getränkedosen mühelos zu Rauchgeräten umfunktioniert werden. Biege die Dose einfach in der Hälfte, stocher ein paar Löcher in die neue
Falte und weiter hinten ein Kickloch in die Seite. Lege Dein Gras in die Falte, zünde es an und inhaliere durch das Mundstück.

Obwohl Getränkedosen als Rauchgeräte funktionieren, sorgen sich viele Menschen um mögliche negative Gesundheitsauswirkungen. Das Aluminium, aus dem die Dose besteht, ist vielleicht nicht so sicher wie Alufolie. Des Weiteren könnte die Farbe auf der Dose Chemikalien freisetzen, wenn sie erhitzt wird. Obgleich die Methode funktioniert, sollte sie daher eher seltener genutzt werden.

Manche Leute hingegen bevorzugen es aus einer Getränkedose zu rauchen. Befürworter behaupten, dass Dein High durch die restlichen Zucker- und Koffeinmoleküle in der Dose gesteigert werden kann. Es ist nicht überraschend, dass es keine Studien gibt, die diese Behauptungen untermauern würden.

Soda Can

WASSERFLASCHE

Ähnlich wie Dosen und 2l-Behältern können Plastikwasserflaschen zu Rauchwerkzeugen umgerüstet werden. Stocher einfach ein Loch in die Seite der Flasche, forme aus Alufolie eine Mulde, die in das Mundstück des Behälters passt und sichere sie, stocher ein paar Löcher in die Folie und voilà! Schon hast Du eine Wasserflaschenpfeife. Manche ziehen es vor, die Löcher in den Boden der Flasche zu machen, es geht aber wirklich überall. Wasserflaschenpfeifen können bei der Verwendung frustrierend sein, da sie dabei in einem irgendwie sonderbaren Winkel gehalten werden müssen. Sei daher vorsichtig, dass nicht aus Versehen Dein Weed aus dem Kopf fliegt, wenn Du es anzündest.

Watter Flasche

ROSEN-BLUNTS

Über Rosen-Blunts wird nicht häufig gesprochen, wenn es um alternative Rauchmethoden geht. Dennoch behaupten viele Menschen, dass sie genauso effektiv wie jede andere Methode des Cannabiskonsums sind. Um einen Rosen-Blunt vorzubereiten, wirst Du nur 3 Rosenblätter und einen funktionierenden Ofen benötigen.

Heize den Ofen vor und lege 3 Rosenblätter beiseite, um den Blunt vorzubereiten. Wenn der Ofen heiß genug ist, lege sie für etwa 10 Sekunden in eine Pfanne im Ofen. Nimm die Pfanne heraus, lecke die Rosenblätter an und klebe sie aneinander, um ein Blunt-Papier zu machen. Lege sie für weitere 10 Sekunden zurück in den Ofen. Denke daran, sie nicht zu trocken oder knusprig werden zu lassen, da dies beim Drehen Probleme verursachen kann. Nimm sie einfach aus dem Ofen, lasse sie für einen Moment abkühlen und drehe Dir einen Rosen-Blunt.

Rose Blunt Smoke

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.