CBD wird jeden Tag unter allen Arten von Menschen populärer, sei es zur medizinischen Anwendung oder einfach zur Entspannung in der Freizeit. Auch wenn THC sich bei vielen Erkrankungen als wirksam erwiesen hat, so hat es wegen der psychoaktiven Komponenten dennoch für manche einen gewissen Makel. Auf CBD trifft dies nicht zu, denn es ist absolut nicht psychoaktiv. Ohne das klassische Marihuana-High fällt es der medizinischen Gemeinschaft leichter, Cannabis als Medizin zu akzeptieren.

Der Geschmack von in Ölen gelöstem CBD ist nicht jedermanns Sache, auch wenn manche behaupten, dass der bittere Geschmack der vergewissernde Beweis für wirksame Medizin sei. Unabhängig davon zu welcher Gruppe von Personen Du gehörst, kann damit zu kochen das Geschmacksproblem eliminieren und vielleicht sogar die Aufnahme verbessern.

CBD ist fettlöslich und so kannst Du versuchen, Dein eigenes CBD-Öl mit dem Fett Deiner Wahl herzustellen. Oder Du kannst einfach fertiges CBD-Öl kaufen. Mit einer bereits vorbereiteten Lösung ist alles was Du tun musst, einige Tropfen davon unter Deine Zunge zu geben oder sie in Dein Lieblingsrezept zu mischen. In diesem Artikel haben wir ein einfaches und köstliches Rezept das Du ausprobieren kannst.

Erdbeerrezept CBD Öl Royal Queen Samen

CBD-ERDBEERSAUCE

Dies ist eine wirklich tolle Fruchtreduktion, die Du auch mit all Deinen anderen Lieblingsbeeren ausprobieren kannst. In diesem Beispiel werden wir Erdbeeren verwenden, da daraus ein köstliches Vergnügen wird, das Du dann zu allem möglichen essen kannst. Du kannst es als Topping für Dein Dessert, in einem Fruchtsalat oder sogar als Mischung für einen alkoholischen Drink verwenden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind endlos und es liegt an Dir, sie zu erkunden.

ZUTATEN

  • 1 Pfund Erdbeeren
  • ¼ Tasse Honig
  • 2 Teelöffel CBD-Öl
  • ½ Tasse Orangensaft
  • 2 Teelöffel Maisstärke
  • 1 Prise Meeressalz

ANLEITUNG

Mische die Erdbeeren, den Honig und das CBD in einem Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze. In einer Schüssel vermischst Du die Maisstärke mit dem Orangensaft und gibst die Lösung zur vorherigen Mischung. Rühre das Ganze etwa 10 Minuten lang um, bis die Mischung beginnt den Rührlöffel zu bedecken.

Nimm den Topf von der heißen Herdplatte. Erlaube der Mischung anzudicken, indem Du sie für einige Minuten abkühlen lässt.

Servieren und genießen!

DIE DOSIERUNG IST WICHTIG

Jedermanns Endocannabinoid-System ist unterschiedlich. Die nötige Dosierung variiert also. Einige Individuen sind mit gerade mal 3mg bedient, während andere erst bei viel höheren Dosierungen einen Nutzen daraus ziehen. Dieses Rezept wird etwa 8 Portionen ergeben. Zuvor solltest Du Deine Toleranz mit kleineren Mengen testen. Zum Glück ist CBD nicht psychoaktiv und so schickt es Dich nicht gleich in den Weltraum, wenn Du versehentlich etwas zu viel davon konsumierst. Du kannst immer einen Messbecher verwenden, um das Endprodukt in kleinere Behälter aufzuteilen.

Dosierung bei der Aufnahme von CBD-Essig

WARUM ES WICHTIG IST, DEINE EIGENEN ESSWAREN HERZUSTELLEN

Hausgemachte Esswaren besitzen zahlreiche Vorteile. Genau genommen ist ihr einziger Nachteil der Fakt, dass Du sie erst herstellen musst, aber das war es dann auch. Es gibt nichts besseres, als einen selbstgemachten Brownie, ob dieser nun THC oder CBD enthält. Die meisten Produkte, die Du in Läden finden wirst, schmecken lange nicht so gut und sind ohnehin nicht an Deinen speziellen Geschmack angepasst. Deine Auswahl ist noch eingeschränkter, wenn Du unter Allergien leidest oder andere Beschränkungen in Deiner Ernährung beachten musst. Ganz zu schweigen davon, dass der größte Teil der Welt überhaupt keinen Zugang zu regulierten und legalen Esswaren hat.

Mit all dem im Hinterkopf gibt es dennoch einige Faktoren, die Dir bewusst sein sollten, um für ein besseres Erlebnis zu sorgen.

VORSICHTSMAẞNAHMEN UND EMPFEHLUNGEN

Wie wir bereits im Rezept erwähnten, solltest Du die Portionen im Auge behalten. Das ist wichtig, um das finale Produkt besser aufteilen zu können. Hier ist ein kleines Beispiel, um Dir zu helfen. Nehmen wir an, Du hast 10 Portionen CBD-Butter gemacht und dafür 2 Gramm 10%iges CBD-Öl verwendet. Das bedeutet, dass Deine 10 Portionen insgesamt 200mg CBD enthalten (10% von 2g oder 2000mg). Du kannst so viel von dem Öl in Deinem Rezept verwenden, wie Du möchtest. Sorge nur dafür, dass Du stets weißt, wie viel CBD Du hineingetan hast.

Eine weitere wichtige Sache, die beachtet werden sollte, ist, dass der Siedepunkt von CBD zwischen 160 und 180°C liegt. Sorge also dafür, dass Du ein Küchenthermometer verwendest, um diesen Bereich nicht zu überschreiten. Jede Temperatur darüber wird zum Abbau von CBD führen, was bedeutet, dass Du den wichtigsten Bestandteil Deines Rezepts verlierst. Und der letzte Faktor, den es zu beachten gilt, ist die richtige Lagerung. Cannabinoide sind hitze- und lichtempfindlich. Im selben Rahmen wie Dein Gras abbaut, wenn Du es offen liegen lässt, so verhalten sich auch die chemischen Bestandteile in Deiner Fruchtsauce. Sorge dafür, sie an einem kühlen, dunklen Ort aufzubewahren. Deine beste Wahl ist immer der Kühlschrank.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Dich motiviert hat, Esswaren mit CBD-Erdbeersauce zu versuchen. Wir empfehlen sie sowohl wegen dem Geschmack als auch der Wirkung. Viel Glück mit Deiner Erfahrung.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen