Wie auch bei der Einnahme von anderen Ergänzungsmitteln sind die meisten Menschen daran interessiert, wie lange es dauert, bis die Wirkung spürbar wird. Bei der Einnahme von CBD wird die Dauer und der Wirkungseintritt von mehreren Variablen bestimmt.

Die zwei wichtigsten Variablen sind die Konsumform und die Dosierung. Diese Faktoren entscheiden, ob die Person die Effekte der Cannabinoide fast sofort oder erst eine Stunde nach der Einnahme wahrnimmt und ob diese Wirkung nur einige Stunden oder deutlich länger anhält.

KONSUMFORMEN

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für die Einnahme von CBD und jede davon involviert unterschiedliche physiologische Mechanismen. Die beteiligten Stoffwechselwege können aufgrund von unterschiedlichen Absorptionsgeschwindigkeiten einen immensen Einfluss auf die Dauer des Wirkungseintritts haben.

RAUCHEN & VERDAMPFEN

Das Verdampfen oder Rauchen von CBD-reichen Blüten und Extrakten ist einer der schnellsten Wege, die Wirkung der Cannabinoide zu spüren. Das Inhalieren von CBD ermöglicht ein fast sofortiges Eintreten in die Blutbahn. Das Cannabinoid diffundiert über die Alveolen der Lunge in die Kapillaren, wodurch die entspannende Wirkung des Moleküls nach ungefähr 5–10 Minuten wahrgenommen wird. Allerdings geht mit dieser Konsumform ebenfalls die kürzeste Wirkungsdauer von ungefähr 3 Stunden einher.

Rauchen, Vaping Und Sublinguale Verabreichung Von Cbd

SUBLINGUAL

Die sublinguale Einnahme meint die Verabreichung von CBD-Öl oder Tinkturen unter die Zunge. Dies ist eine relativ übliche pharmakologische Konsumform, die eine schnelle Aufnahme in die Blutbahn ermöglicht. Wenn CBD-Öl unter die Zunge gegeben wird, wird es über die Schleimhaut aufgenommen. Das Molekül diffundiert dann in die Kapillaren unter der Zunge und tritt in den Blutkreislauf ein. Die Wirkung ist innerhalb einiger Minuten nach der Einnahme spürbar. Sobald sich das CBD in der Blutbahn befindet, halten die Effekte durchschnittlich zwischen 4–6 Stunden an.

TOPISCH

Die topische Applikation bezieht sich auf die äußerliche Anwendung des Produktes direkt auf die Haut, so wie es bei einer Creme oder Lotion der Fall ist. Befindet sich das CBD auf der Haut, findet die dermale Absorption statt und das Molekül wird von der äußeren Hautschicht (Epidermis) in die Blutbahn transportiert. Dabei wird die benötigte Zeit für die Aufnahme der topischen CBD-Rezeptur durch diverse Faktoren wie etwa durch die Löslichkeit des Produkts, die Konzentration und den Hautzustand beeinflusst.

Topische Anwendungen brauchen einige Zeit, um eine Wirkung hervorzurufen – meistens ungefähr eine Stunde – wobei der große Vorteil in der lokalen Anwendbarkeit auf die benötigten Stellen liegt. CBD interagiert nachgewiesenermaßen mit Cannabinoid-Rezeptoren in den Hautzellen, die als Keratinozyten bekannt sind, wodurch es Entzündungen entgegenwirkt. Zusätzlich soll topisch angewendetes CBD länger wirken als bei den meisten anderen Methoden und für mehr als 5 Stunden anhaltende Linderung verschaffen.

Topical Vs orale Einnahme von CBD

ORALE EINNAHME

Die orale Einnahme ist die Methode, bei der man am längsten auf die Wirkung von CBD warten muss. Sie hält allerdings dann auch deutlich länger als bei der sublingualen Einnahme oder beim Rauchen an. Es kann zwischen 30–60+ Minuten dauern, bis die Effekte von oralem CBD spürbar werden, da das Cannabinoid über den Verdauungstrakt und durch die Leber muss, bevor es sich frei im Blutkreislauf bewegen kann. Die Länge der erfahrenen Wirkung nach oraler Einnahme kann in Abhängigkeit vom Produkt und der Konzentration stark schwanken. Allerdings beträgt eine übliche Wirkungsdauer 4–6 Stunden.

Orales CBD ist in verschiedenen Formen erhältlich: Von Öl bis zu Getränken, Kuchen, Brownies, Kaffee, Smoothies und vielen mehr. Es ist eine fantastische Konsumform, da sie einfach und äußerst diskret ist. Orales CBD kann also ohne mit der Wimper zu zucken eingenommen werden.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen