Du willst Wodka (oder eine andere Spirituose) mit Deiner Lieblings-Cannabissorte kombinieren? Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für Dich. Im Folgenden findest Du zwei einfache Rezepte für die Zubereitung von Cannabis-Wodka.

DIE ZUBEREITUNG VON CANNABIS-WODKA

METHODE 1

Die erste Methode ist kinderleicht. Dabei wird Dein Cannabis ganz einfach für ein paar Stunden in Wodka eingelegt, während die Temperatur genau im Auge behalten werden sollte. Denk daran, dass Alkohol bei einer Temperatur von ungefähr 80°C verdampft, weshalb die Hitzezufuhr bei diesem Rezept am besten immer konstant niedrig bleibt.

ZUTATEN

  • 250ml Wodka (oder eine andere Spirituose Deiner Wahl)
  • 1–3g Cannabis (für das Rezept eignen sich sowohl frische als auch getrocknete Buds)

ZUBEHÖR

  • Seihtuch
  • Wasserbad
  • Thermometer

ZUBEREITUNG

  1. Stelle den Topf mit dem Wasserbad auf die niedrigste Hitzestufe, während Du alle Zutaten vorbereitest.
  2. Zerkleinere Dein Cannabis zu einer mittelfeinen Konsistenz und wickle es in das Seihtuch, sodass ein kleines Päckchen entsteht. Denk daran, dass Du für dieses Rezept sowohl frische als auch getrocknete Buds verwenden kannst. Wenn Du willst, dass Dein Wodka eine starke psychedelische Wirkung erzeugt, solltest Du getrocknete und bereits decarboxylierte Buds verwenden. Mit frischen Buds erhält der Alkohol zwar nicht dieselbe psychoaktive Wirkung, aber dafür eine schöne Farbe und ein angenehmes Geschmacksprofil.
  3. Schütte den Wodka in das Wasserbad, gib Dein Cannabis-Päckchen hinzu und lass das Ganze darin ungefähr 2–3 Stunden einweichen. Stelle mithilfe eines Thermometers sicher, dass der Wodka nicht heißer als 60 °C wird. Für ein noch konzentrierteres Produkt kannst Du das Gras auch länger einweichen lassen. Denke aber daran, dass der Alkohol unter Umständen etwas verkocht.
  4. Entferne das Cannabis und fülle die Flüssigkeit in eine Glasflasche. Lass das Ganze abkühlen, ehe Du die Flasche verschließt. Bewahre den psychoaktiven Wodka an einem kühlen, dunklen Ort auf. Für ein klareres Endprodukt kannst Du den Wodka durch einen Kaffeefilter filtern.

METHODE 2

Mithilfe der zweiten Methode erhältst Du einen köstlichen Wodka, der durch die Verwendung von Cannabis-Honig einen köstlichen Honiggeschmack besitzt. Für die Zubereitung des Honigs musst Du zunächst mithilfe von Kokosöl alle Cannabinoide und Terpene aus dem Cannabis extrahieren und das Öl anschließend mit dem Honig vermischen. Denk daran, bei der Extraktion auf eine niedrige Temperatur zu achten, damit keine Cannabinoide oder Terpene verbrennen.

ZUTATEN

  • 2g getrocknete, decarboxylierte Cannabis-Buds
  • 150g Honig
  • ¼ Tasse Kokosöl
  • 500ml Wodka

ZUBEHÖR

  • 1 Einweckglas
  • Kochtopf mit Wasserbad
  • Thermometer
  • Mixer
  • Seihtuch

ZUBEREITUNG

  1. Beginne mit der Zubereitung des Cannabis-Honigs. Zerkleinere Deine Buds dafür zu einer mittelfeinen Konsistenz und gib das Cannabis zusammen mit dem Kokosöl in ein Einweckglas. Sorge dafür, decarboxyliertes Cannabis zu verwenden, damit Dein Honig auch die entsprechende psychoaktive Wirkung bekommt.
  2. Verschließe das Einweckglas und stelle es in das Wasserbad. Lass das Ganze bei geringer Hitze für ungefähr zwei Stunden einweichen, um das Cannabis in das Öl zu extrahieren.
  3. Ist die Extraktion abgeschlossen, schütte das Öl durch ein Seihtuch, um die Pflanzenteile und Reste zu entfernen. Durch leichtes Pressen bekommst Du die restliche Flüssigkeit aus dem Seihtuch.
  4. Vermenge das angereicherte Öl und den Honig und mische alles gut durch.
  5. Gib den Wodka hinzu und mixe das Ganze, bis alles gut miteinander vermengt ist.
  6. Schütte den Wodka in eine Flasche, verschließe sie und nimm einen Schluck, wann immer Dir nach einem süßen psychoaktiven Geschmackserlebnis ist!

Cannabis Vodka

HINWEISE ZUR KOMBINATION VON CANNABIS UND ALKOHOL

Es ist Gang und Gäbe, Alkohol und Cannabis miteinander zu vermischen. Trotzdem solltest Du daran denken, dass dies negative Auswirkungen haben kann. Die Kombination der beiden Stoffe kann sowohl den Alkoholrausch als auch das High des Cannabis verstärken und zu Übelkeit, Verwirrtheit, beeinträchtigten motorischen Fähigkeiten sowie Erbrechen führen.

Es gibt eine Studie, die zeigt, dass Alkohol nach dem Konsum von Cannabis die THC-Konzentration im Blut erhöhen kann. Dieser Umstand lässt den Schluss zu, dass Alkohol die psychoaktiven Eigenschaften von Cannabis verstärken kann. Der Grund könnte sein, dass Alkohol Gefäße erweitert und den Blutfluss anregt, wodurch wahrscheinlich mehr THC aus den Lungenbläschen der Lunge austreten kann.

Manche Studien deuten darauf hin, dass Cannabis sogar vor der toxischen Wirkung des Alkohols schützen kann. Dazu zählen Neurotoxizität sowie die Reduzierung von oxidativem Stress in der Leber nach exzessivem Alkoholkonsum.

Es ist völlig okay, wenn Du Dich für die Kombination von Alkohol und Cannabis entscheidest. Schließlich bist Du damit nicht allein. Denk einfach daran, es langsam angehen zu lassen und genau auf die Reaktionen Deines Körpers bei der Kombination bestimmter Substanzen zu achten.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.